Lasse Stefanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lasse Stefanz
Lasse Stefanz.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Country, Dansband
Gründung 1967
Aktuelle Besetzung
Gesang
Olle Jönsson
Gitarre, Saxophon
Christer Ericsson
Bass
Lars Sigfridsson
Schlagzeug
Gunnar Nilsson
Keyboard, Akkordeon
Anders Pettersson

Lasse Stefanz, früher Lasse Stefans, ist eine schwedische Dansband, die von Country-Musik beeinflusst wird. Die Band formierte sich 1967 in Kristianstad mit den Musikern Hans Sigfridsson (Gitarre, Saxophon), Lars Sigfridsson (E-bass, Gesang) und Olle Jönsson (Schlagzeug, Gesang). Später kamen noch Anders Pettersson (Keyboard, Akkordeon) und Christer Ericsson (Gitarre) dazu, der viele der Lieder von Lasse Stefanz komponierte.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1970 veröffentlichten Lasse Stefanz die erste Single mit den Liedern von Christer Ericsson, zwei Jahre darauf die zweite Single. Im gleichen Jahr erschien das erste Album, "Vad tiden går".

1982 erreichten Lasse Stefanz einen Nummer-eins-Hit in den Svensktoppen mit dem Lied Oh Julie vom gleichnamigen Album. Das schwedische Fernsehen lud die Band zur Sendung "Nygammalt" bei Sveriges Television ein, und das Album konnte eine Goldene Schallplatte erzielen. Zwischen 1983 und 1988 produzierten Lasse Stefanz weitere sechs erfolgreiche Platten. Mit Lotta Engberg veröffentlichten sie den Hit Världens lyckligaste par, der 1987 ein großer Erfolg wurde. Mit dem 1988 erschienenen Album "Livets ljusa sida" veröffentlichte die Band ein Duett mit Christina Lindberg namens De sista ljuva åren, das ebenfalls sehr bekannt wurde. Es blieb für ganze 65 Wochen in den Svensktoppen und wurde damit ein neuer Rekord der Hitliste.

1988 wurden Lasse Stefanz die Auszeichnungen "Beste Dansband" verliehen, sowohl von Sveriges Radio als auch durch das Aftonbladet. 1990 bekam Lasse Stefanz einen Grammis für die "Beste Dansbandsproduktion 1989".

2003 erschien das erste Musikvideo von Lasse Stefanz für das Lied Från Österlen till Oklahoma.

Von 1998 bis 2008 hatte die Band zehn Top-10-Alben in Folge, zuletzt erreichten sie dreimal Platz 1[1], das Album Rallarsväng erreichte dabei 2008 auch im Nachbarland Norwegen den Spitzenplatz.

Lasse Stefanz erhielten für ihre Alben und Videoalben in Schweden bis zum Juni 2017[2] insgesamt zwei Doppel-Platin-, elf Platin- und 14 Gold-Schallplatten.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3][4] Anmerkungen
NorwegenNorwegen NO SchwedenSchweden SE
1974 Vad tiden går 300! 300!
1975 Spelmansminnen 300! 300!
1977 Strandpartajj 300! 48
(1 Wo.)
1977 Sunshine 300! 36
(2 Wo.)
1979 Darling 300! 37
(3 Wo.)
1981 Vid en liten fiskehamn 300! 49
(2 Wo.)
1982 Oh Julie! 300! 15
(12 Wo.)
1983 Marie Marie 300! 27
(8 Wo.)
1984 Elaine 300! 38
(14 Wo.)
1985 Fredens duva 300! 27
(12 Wo.)
1986 Den lilla klockan 300! 31
(10 Wo.)
1987 Nere på söder 300! 16
(10 Wo.)
1988 Peppelinos bar 300! 20
(8 Wo.)
1988 Livets ljusa sida 300! 27
(10 Wo.)
1989 Mot nya mål 300! 32
(6 Wo.)
SE: Gold Gold
1990 Vindarnas sång 300! 36
(2 Wo.)
SE: Gold Gold
1992 Tic Tac Toe 300! 33
(2 Wo.)
1994 Min ängel 300! 23
(3 Wo.)
SE: Gold Gold
1995 Bara du 300! 21
(2 Wo.)
1996 Dig ska jag älska 300! 22
(4 Wo.)
1998 I ett fotoalbum 39
(1 Wo.)
10
(6 Wo.)
1999 Över en kopp i vår berså 15
(10 Wo.)
6
(7 Wo.)
SE: Gold Gold
2001 60 guldlåtar 32
(1 Wo.)
300! Kompilation
2001 Emelie 16
(2 Wo.)
3
(6 Wo.)
2002 Mi vida loca 16
(8 Wo.)
7
(14 Wo.)
SE: Gold Gold
2003 Det här är bara början 5
(7 Wo.)
2
(24 Wo.)
SE: Doppelplatin Doppelplatin
2004 Röd Chevrolet 37
(1 Wo.)
2
(11 Wo.)
SE: Platin Platin
2006 Pickup -56 6
(8 Wo.)
2
(11 Wo.)
SE: Gold Gold
2007 40 ljuva år! 2
(9 Wo.)
1
(14 Wo.)
Kompilation zum 40-jährigen Bandjubiläum
SE: Doppelplatin Doppelplatin
2007 Vagabond 3
(12 Wo.)
1
(13 Wo.)
SE: Platin Platin
2008 Rallarsväng 1
(13 Wo.)
1
(22 Wo.)
SE: Platin Platin
2008 Vart tog tiden vägen 300! 31
(8 Wo.)
Kompilation
2008 SvängJul 39
(1 Wo.)
4
(8 Wo.)
Weihnachtsalbum
SE: Platin Platin
2009 En vän som du 300! 43
(2 Wo.)
Kompilation (Doppelalbum)
2009 Truck Stop 3
(12 Wo.)
1
(18 Wo.)
SE: Platin Platin
2010 Texas 2
(15 Wo.)
1
(20 Wo.)
SE: Platin Platin
2010 70’s 300! 2
(12 Wo.)
SE: Gold Gold
2011 Cuba libre 17
(7 Wo.)
1
(21 Wo.)
SE: Platin Platin / NO: Gold Gold
2012 Vår bästa country 300! 2
(14 Wo.)
Kompilation
SE: Platin Platin
2012 Rocky Mountains 8
(10 Wo.)
1
(26 Wo.)
SE: Platin Platin
2013 Kärlek & Rock ’n’ Roll 20
(3 Wo.)
2
(26 Wo.)
Kompilation
SE: Gold Gold
2013 Trouble Boys 2
(7 Wo.)
1
(15 Wo.)
SE: Platin Platin
2013 Lasse Stefanz stora julparty 300! 1
(9 Wo.)
Weihnachtsalbum
SE: Gold Gold
2014 Honky Tonk Rebels 5
(3 Wo.)
1
(14 Wo.)
SE: Platin Platin
2014 The Complete Collection 300! 13
(5 Wo.)
46-CD-Box mit allen 673 bis dahin veröffentlichten Liedern[5]
2015 Whiskey Barrel 18
(2 Wo.)
1
(15 Wo.)
SE: Gold Gold
2015 Greatest Hits 40
(1 Wo.)
3
(19 Wo.)
Kompilation
SE: Gold Gold
2016 Road Trip 7
(1 Wo.)
1
(20 Wo.)
SE: Gold Gold
2017 50th Anniversary (1967-2017) 300! 1
(14 Wo.)
Kompilation zum 50-jährigen Bandjubiläum
SE: Gold Gold
2017 Wind Me Up 300! 1
(… Wo.)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Charts[3] Anmerkungen
SchwedenSchweden SE
1982 Oh Julie
Oh Julie
16
(1 Wo.)
schwedische Version des Hits von Shakin’ Stevens
2008 En runda i baren (Lasse Stefanz och Plura)
Rallarsväng
53
(1 Wo.)

Weitere Singles

  • Kära rut (1970)
  • Ett snurrande hjul (1972)
  • Sommarsvärmeri (1977)
  • Lassie (1987)
  • Det här är bara början (1988)
  • Mot nya mål (1989)
  • En enda signal (1989)
  • Hallå min sol (1991)
  • Vindarnas sång (1991)
  • Fredens duva (1991)
  • Dig vil jeg elske (1996)
  • Tomma löften, tomma ord (1998)
  • I ett fotoalbum (1998)
  • Emelie (2001)
  • Låt en morgon vakna (2002)

Videoalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Från Österlen till Oklahoma (2003)
  • Ingen dans på rosor (2009)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartdiskografie Schweden
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe SE
  3. a b Chartquellen: Schweden / Norwegen
  4. Gold-/Platindatenbank: Schweden / Norwegen
  5. Lasse Stefanz släpper monsterbox och skriver svensk musikhistoria!, Dansbandssidan.com, 7. Oktober 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lasse Stefanz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien