Liste der Nummer-eins-Hits in Schweden (2006)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Schweden im Jahr 2006. Es gab in diesem Jahr 19 Nummer-eins-Singles und 35 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • AgnesRight Here Right Now (My Heart Belongs To You)
    • 5 Wochen (15. Dezember 2005 – 18. Januar 2006, insgesamt 6 Wochen)
  • MadonnaHung Up
    • 1 Woche (19. Januar – 25. Januar, insgesamt 5 Wochen; → 2005)
  • AgnesRight Here Right Now (My Heart Belongs To You)
    • 1 Woche (26. Januar – 1. Februar, insgesamt 6 Wochen)
  • James BluntGoodbye My Lover
    • 1 Woche (2. Februar – 8. Februar)
  • SebastianDo What You're Told
    • 4 Wochen (9. Februar – 8. März)
  • Da BuzzLast Goodbye
    • 1 Woche (9. März – 15. März)
  • Magnus CarlssonLev livet!
    • 1 Woche (16. März – 22. März)
  • CarolaEvighet
    • 2 Wochen (23. März – 5. April, insgesamt 3 Wochen)
  • BWOTemple Of Love
    • 1 Woche (6. April – 12. April, insgesamt 2 Wochen)
  • CarolaEvighet
    • 1 Woche (13. April – 19. April, insgesamt 3 Wochen)
  • BWOTemple Of Love
    • 1 Woche (20. April – 26. April, insgesamt 2 Wochen)
  • OlaRain
    • 3 Wochen (27. April – 17. Mai)
  • Andreas LundstedtLovegun / Nightfever
    • 1 Woche (18. Mai – 24. Mai)
  • Elias feat. FransWho's Da' Man
    • 10 Wochen (25. Mai – 2. August)
  • BasshunterBoten Anna
    • 1 Woche (3. August – 9. August, insgesamt 2 Wochen)
  • Elena PaparizouHeroes
    • 1 Woche (10. August – 16. August)
  • BasshunterBoten Anna
    • 1 Woche (17. August – 23. August, insgesamt 2 Wochen)
  • Iron MaidenThe Reincarnation Of Benjamin Breeg
    • 2 Wochen (24. August – 6. September)
  • CascadaEverytime We Touch
    • 1 Woche (7. September – 13. September)
  • Martin Stenmarck7milakliv
    • 3 Wochen (14. September – 4. Oktober, insgesamt 10 Wochen)
  • Linda SundbladOh Father
    • 1 Woche (5. Oktober – 11. Oktober)
  • Martin Stenmarck7milakliv
    • 7 Wochen (12. Oktober – 29. November, insgesamt 10 Wochen)
  • Scissor SistersI Don't Feel Like Dancin'
    • 1 Woche (30. November – 6. Dezember)
  • Markus FagervallEverything Changes
    • 7 Wochen (7. Dezember 2006 – 24. Januar 2007)
  • AgnesAgnes
    • 2 Wochen (22. Dezember 2005 – 4. Januar 2006)
  • Håkan HellströmNåt gammalt, nåt nytt, nåt lånat, nåt blått
    • 2 Woche (5. Januar – 18. Januar)
  • James BluntBack To Bedlam
    • 1 Woche (19. Januar – 25. Januar)
  • Lisa EkdahlPärlor av glas
    • 1 Woche (26. Januar – 1. Februar)
  • LalehLaleh
    • 1 Woche (2. Februar – 8. Februar, insgesamt 2 Wochen)
  • In FlamesCome Clarity
    • 1 Woche (9. Februar – 15. Februar)
  • LalehLaleh
    • 1 Woche (16. Februar – 22. Februar, insgesamt 2 Wochen)
  • The KnifeSilent Shout
    • 1 Woche (23. Februar – 1. März)
  • Magnus UgglaEtt bedårande barn av sin tid
    • 1 Woche (2. März – 8. März)
  • SebastianSebastian
    • 1 Woche (9. März – 15. März, insgesamt 2 Wochen)
  • PetterP
    • 1 Woche (16. März – 22. März)
  • SebastianSebastian
    • 1 Woche (23. März – 29. März, insgesamt 2 Wochen)
  • Lars WinnerbäckEfter nattens bränder–1996–2006
    • 1 Woche (30. März – 5. April)
  • MorrisseyRingleader Of The Tormentors
    • 1 Woche (6. April – 12. April)
  • Eric GaddEric Gadd
    • 2 Wochen (13. April – 26. April)
  • BWOHalcyon Days
    • 1 Woche (27. April – 3. Mai)
  • Bruce SpringsteenWe Shall Overcome: The Seeger Sessions
    • 1 Woche (4. Mai – 10. Mai)
  • Red Hot Chili PeppersStadium Arcadium
    • 2 Wochen (11. Mai – 24. Mai)
  • CarolaFrån nu till evighet
    • 2 Wochen (25. Mai – 7. Juni)
  • OlaGiven To Fly
    • 1 Woche (8. Juni – 14. Juni)
  • LordiThe Arockalypse
    • 1 Woche (15. Juni – 21. Juni)
  • Tomas LedinPlektrum
    • 1 Woche (22. Juni – 28. Juni)
  • Dixie ChicksTaking The Long Way
    • 1 Woche (29. Juni – 5. Juli)
  • Johnny CashAmerican V: A Hundred Highways
    • 1 Woche (6. Juli – 12. Juli)
  • Peter JöbackFlera sidor av samma man 1990–2006
    • 8 Wochen (13. Juli – 6. September, insgesamt 9 Wochen)
  • Iron MaidenA Matter of Life and Death
    • 1 Woche (7. September – 13. September)
  • Marit BergmanI Think It's A Rainbow
    • 1 Woche (14. September – 20. September)
  • Peter JöbackFlera sidor av samma man 1990–2006
    • 1 Woche (21. September – 27. September, insgesamt 9 Wochen)
  • Bo Kaspers OrkesterHund
    • 1 Woche (28. September – 4. Oktober)
  • Anna TernheimSeparation Road
    • 1 Woche (5. Oktober – 11. Oktober)
  • Lisa NilssonHotel Vermont 609
    • 1 Woche (12. Oktober – 18. Oktober)
  • AgnesStronger
    • 1 Woche (19. Oktober – 25. Oktober)
  • HammerfallThreshold
    • 1 Woche (26. Oktober – 1. November)
  • Martin StenmarckNio sanningar och en lögn
    • 3 Wochen (2. November – 22. November)
  • The RefreshmentsIt's Gotta Be Both Rock'n'Roll
    • 1 Woche (23. November – 29. November)
  • DarinBreak The News
    • 1 Woche (30. November – 6. Dezember)
  • Björn SkifsAndra decennier
    • 2 Wochen (7. Dezember – 20. Dezember)
  • Markus FagervallEcho Heart
    • 3 Wochen (21. Dezember 2006 – 10. Januar 2007)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2006 in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, der Schweiz, Slowakei, Spanien, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.