Lausanne Billard Masters 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
3. Lausanne Billard Masters 2015
Turnierdaten
Turnierart: Einladungsturnier
Turnierformat: Round Robin / K.-o.-System
Ausrichter: SBV/CEB
Turnierdetails
Austragungsort: Casino de Montbenon[1],
Lausanne SchweizSchweiz Schweiz
Eröffnung: 20. November 2015, 14:00 Uhr
Endspiel: 22. November 2015, 14:00 Uhr
Teilnehmer: 10
Titelverteidiger: ItalienItalien Marco Zanetti
Sieger: NiederlandeNiederlande Dick Jaspers
2. Finalist: DeutschlandDeutschland Martin Horn
3. Platz: SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl
Korea SudSüdkorea Choi Sung-won
Preisgeld: 37.500 CHF
Rekorde
Bester GD: 2,120 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers
Bester ED: 2,500 DeutschlandDeutschland Martin Horn (2×)
00000TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir
00000NiederlandeNiederlande Dick Jaspers
00000SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl
Höchstserie (HS): 00160TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir
Spielstätte auf der Karte
Veranstaltungsort
Das Casino de Montbenon
2014 2016
Diane Wild, Organisatorin und CEB-Mitglied
Die Teilnehmer
Die Finalisten: Dick Jaspers und Martin Horn
Siegerehrung der Finalrundenteilnehmer (ganz rechts: Schiedsrichter)

Das Lausanne Billard Masters 2015 war ein Billardturnier in der Disziplin Dreiband. Es fand zum dritten Mal statt und wurde vom 20. bis zum 22. November 2015 in Lausanne, Schweiz ausgetragen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es handelte sich um ein Einladungsturnier, das 2011 durch den Karambolage-Weltverband UMB genehmigt wurde. Eingeladen wurden acht Weltklassespieler, wobei nur ein Spieler aus einem Land mitspielen darf, und zwei Schweizer Spieler. Ähnlich wie beim AGIPI Billard Masters gab es kein festes Preisgeld, sondern Basisgelder, die durch diverse Boni erhöht werden konnten. Gespielt wurde auf 40 Points ohne Nachstoß. Das Turnier wurde beim Internet-TV-Sender Kozoom live übertragen.

Kommentar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie schon in den beiden vorangegangenen Turnieren wurde auch in diesem Jahr das Turnier durch Diane Wild perfekt organisiert. Bei keinem Spieler blieb auch nur ein Wunsch offen. Nach einer feierlichen Eröffnung startete das Turnier gleich mit der Partie Dick Jaspers gegen Martin Horn. Die gleiche Partie beendete auch das Turnier. Jaspers gewann sicher mit 40:23 in 18 Aufnahmen. In den Abendpartien des ersten Tagen gab es durch den Türken Tayfun Taşdemir den ersten Turnierhöhepunkt. In der Partie gegen den dänischen Schweizer Torsten Danielsen gelang ihm die Turnierhöchstserie von 16 Punkten und der Turnierrekorddurchschnitt von 2,500 der später im Turnier von weiteren drei Spielern erreicht wurde. Zur gleichen Zeit kämpfte Martin Horn den Titelverteidiger Marco Zanetti mit 40:34 in 24 Aufnahmen nieder. Im letzten Durchgang des ersten Tages gab es die erste große Überraschung. Der Franzose Jérémy Bury konnte mit einer Klasseleistung einen der Turnierfavoriten Torbjörn Blomdahl mit 40:36 in 19 Aufnahmen bezwingen.

Der erste Durchgang des zweiten Tages begrub fast alle Chancen des Titelverteidigers Marco Zanetti. Gegen Taşdemir, der wieder eine überragende Leistung zeigte, verlor er mit 32:40 in 17 Aufnahmen. In der nächsten Runde wahrte Blomdahl seine Siegeschancen mit einem 40:37-Sieg in 26 Aufnahmen gegen Weltmeister Choi Sung-won. Horn bestätigte bei seinem Sieg gegen Danielsen mit 40:12 in 16 Aufnahmen die grandiose Form der letzten Wochen in den diversen Ligen Europas. Für Taşdemir gab eine herbe Niederlage gegen Jaspers. Nach zwei Klassepartien mit über zwei Durchschnitt erzielte er bei seiner Niederlage gegen Jaspers lediglich einen Durchschnitt von 0,789. Die Partie endete mit einem Sieg für Jaspers mit 40:15. In der zweiten Nachmittagsrunde des Samstags kam das aus für den Belgier Eddy Merckx. Merckx, der im ganzen Turnier nicht zu seinem Spiel fand, verlor gegen Choi mit 24:14 in 24 Aufnahmen und war ausgeschieden. In der Gruppe A erzielte Zanetti einen Achtungserfolg und brachte Jaspers die einzige Turnierniederlage bei. In der Partie Horn gegen Taşdemir ging es im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale. Nach einer spannenden Partie siegte schließlich Horn mit 40:35 in 16 Aufnahmen. Entscheidend waren die Serien von 10 und 9 Punkten in der entscheidenden Partiephase. Der Samstag wurde mit zwei Finalpartien beendet. Nur die Sieger zogen ins Halbfinale ein. Merckx zeigte noch einmal sein Können. Er verlor aber trotz guter Leistung gegen Blomdahl mit 32:40 in 16 Aufnahmen. In der zweiten Partie konnte Weltmeister Choi Jérémy Bury relativ sicher mit 40:26 in 22 Aufnahmen besiegen.

Das erste Halbfinale am Sonntag startete mit der Partie Horn gegen Blomdahl. Nach wechselnden Führungen konnte sich Horn am Ende mit 40:30 in 20 Aufnahmen behaupten. Im zweiten Halbfinale hatte Jaspers die Partie gegen Choi recht sicher im Griff. Am Ende stand ein 40:29-Sieg in 16 Aufnahmen. Das Finale wurde von Jaspers in gewohnter Marnier kontrolliert. Von Beginn an punktete Jaspers kontinuierlich und hinterließ für Horn wenig gute Einstiegsbälle. Somit war der Sieg von Jaspers hochverdient. Er war der einzige Spieler der die magische zwei Durchschnittsgrenze am Ende durchbrach.

Das Turnier war wieder ein voller Erfolg für das Organisationsteam um Diane Wild. Am Samstag und Sonntag war das Casino de Montbenon voll besetzt. Da das Turnier auch einen sozialen Aspekt besitzt wurden für jeden Punkt der im Turnier erzielt wurde fünf Franken für die Multiple Sklerose Stiftung gespendet. Dabei kamen insgesamt 7.400 Franken für den guten Zweck zusammen.

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015 wurde mit 10 Teilnehmern in zwei Fünfer-Gruppen gespielt.[2]

  1. SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl
  2. FrankreichFrankreich Jérémy Bury
  3. Korea SudSüdkorea Choi Sung-won
  4. DeutschlandDeutschland Martin Horn
  5. NiederlandeNiederlande Dick Jaspers
  6. BelgienBelgien Eddy Merckx
  7. TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir
  8. ItalienItalien Marco Zanetti
  9. SchweizSchweiz Fernando Couto
  10. SchweizSchweiz Torsten Danielsson

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu den meisten anderen Karambolageturnieren wurde hier die Gewinnsumme der einzelnen Spieler nach einem sogenannten Bonussystem ausgezahlt. Neben der festen Summe für die entsprechende Platzierung konnte ein Spieler noch diverse Boni erhalten. Folgende Liste zeigt den aktuellen Bonusschlüssel:

Platz CHF Preisgeld[3]
Finalrunde
Sieger 2.000
Finalist 1.500
3. Platz 900
4. Platz 900
5. Platz 500
6. Platz 500
7. Platz 300
8. Platz 300
Sonderzahlungen
Gewonnen 20 ≤ 250
Gewonnen 15 ≤ 450
Boni
Höchstserie (HS)
HS = 10–14 150
HS = 15 ≥ 450
Generaldurchschnitt (GD)
GD 2.000 ≥ Aufn. 800
Summe (ausgezahlt) 31.150 CHF

Anmerkungen:

  • *1 Gilt nicht für Schweizer Teilnehmer

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitplan:[4]
[5] Freitag, 20. November 2015:

  • Gruppe A, Spiel 1 & 2: 14:30 Uhr
  • Gruppe B, Spiel 1 & 2: 16:45 Uhr
  • Gruppe A, Spiel 3 & 4: 19:00 Uhr
  • Gruppe B, Spiel 3 & 4: 21:15 Uhr

Samstag, 21. November 2015:

  • Gruppe A, Spiel 5 & 6: 10:00 Uhr
  • Gruppe B, Spiel 5 & 6: 12:15 Uhr
  • Gruppe A, Spiel 7 & 8: 14:30 Uhr
  • Gruppe B, Spiel 7 & 8: 16:45 Uhr
  • Gruppe A, Spiel 9 & 10: 19:00 Uhr
  • Gruppe B, Spiel 9 & 10: 21:15 Uhr
Gruppe A
Spiel Name Pkt. Aufn. ED HS MP
1 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 40 18 2,222 10 2
DeutschlandDeutschland Martin Horn 23 18 1,278 5 0
2 ItalienItalien Marco Zanetti 40 27 1,481 6 2
SchweizSchweiz Torsten Danielsson 27 26 1,038 9 0
3 TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 40 16 2,500 16 2
SchweizSchweiz Torsten Danielsson 17 16 1,063 7 0
4 ItalienItalien Marco Zanetti 34 25 1,360 4 0
DeutschlandDeutschland Martin Horn 40 25 1,600 6 2
5 ItalienItalien Marco Zanetti 32 16 2,000 7 0
TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 40 17 2,353 11 2
6 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 40 19 2,105 9 2
SchweizSchweiz Torsten Danielsson 7 18 0,388 3 0
7 DeutschlandDeutschland Martin Horn 40 16 2,500 7 2
SchweizSchweiz Torsten Danielsson 12 15 0,800 3 0
8 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 40 20 2,000 5 2
TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 15 19 0,789 4 0
9 ItalienItalien Marco Zanetti 40 17 2,352 12 2
NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 29 17 1,705 7 0
10 TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 35 15 2,333 7 0
DeutschlandDeutschland Martin Horn 40 16 2,500 10 2
Gruppenabschluss
Platz Name Pkt. Aufn. GD HS MP
1 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 149 74 2,103 10 6
2 DeutschlandDeutschland Martin Horn 143 75 1,906 10 6
3 TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 130 67 1,940 16 4
4 ItalienItalien Marco Zanetti 146 85 1,717 12 4
5 SchweizSchweiz Torsten Danielsson 63 75 0,840 9 0
Gesamt 631 376 1,678 16 -
Gruppe B
Spiel Name Pkt. Aufn. ED HS MP
1 BelgienBelgien Eddy Merckx 40 27 1,481 10 2
FrankreichFrankreich Jérémy Bury 31 27 1,148 3 0
2 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 40 25 1,600 10 2
SchweizSchweiz Fernando Cuoto 14 24 0,583 3 0
3 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 40 22 1,818 7 2
SchweizSchweiz Fernando Cuoto 15 21 0,714 5 0
4 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 36 18 2,000 7 0
FrankreichFrankreich Jérémy Bury 40 19 2,105 9 2
5 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 40 26 1,538 7 2
Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 37 25 1,480 4 0
6 BelgienBelgien Eddy Merckx 40 30 1,333 7 2
SchweizSchweiz Fernando Cuoto 14 30 0,466 2 0
7 FrankreichFrankreich Jérémy Bury 40 33 1,212 5 2
SchweizSchweiz Fernando Cuoto 17 35 0,515 3 0
8 BelgienBelgien Eddy Merckx 24 24 1,000 11 0
Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 40 25 1,600 9 2
9 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 40 16 2,500 10 2
BelgienBelgien Eddy Merckx 32 15 2,133 7 0
10 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 40 22 1,818 7 2
FrankreichFrankreich Jérémy Bury 26 21 1,238 7 0
Gruppenabschluss
Platz Name Pkt. Aufn. GD HS MP
1 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 186 104 1,788 10 6
2 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 157 94 1,670 9 6
3 BelgienBelgien Eddy Merckx 136 96 1,481 11 4
4 FrankreichFrankreich Jérémy Bury 137 100 1,370 9 4
5 SchweizSchweiz Fernando Cuoto 60 108 0,555 5 0
Gesamt 676 502 1,346 11 -
Halbfinale Finale
                           
22.11.2015 10.00 Uhr Pkt. Aufn. ED HS MP
 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl  30  19  1,579  10  0    
22.11.2015 14.30 Uhr Pkt. Aufn. ED HS MP
 DeutschlandDeutschland Martin Horn  40  20  2,000  6  2  
 DeutschlandDeutschland Martin Horn  24  17  1,412  5  0
22.11.2015 12.00 Uhr Pkt. Aufn. ED HS MP
     NiederlandeNiederlande Dick Jaspers  40  18  2,222  6  2
 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers  40  16  2,500  8  2
 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won  29  15  1,933  8  0  

Abschlusstabelle und Preisgeldvergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
MP Match Punkte (Sieger = 2; Unentschieden = 1; Verlierer = 0)
SV Satzverhältnis (nur bei Turnieren im Satzsystem)
Pkte. Erzielte Karambolagen
Aufn. benötigte Aufnahmen
GD Generaldurchschnitt
MGD Mannschafts-Generaldurchschnitt
BED Bester Einzeldurchschnitt eines Spielers
BEMD Bester Einzeldurchschnitt einer Mannschaft
BSD Bester Satzdurchschnitt eines Spielers
HS Höchstserie
WRP Weltranglistenpunkte
Platzierungen Preisgeldvergabe
Matches Performance Durchschnitt Platzprämie Antrittsgeld Matches Höchstserie Best Game Gesamt
Phase Platz Name MP G-U-V Pkt. Aufn. GD BED HS Summe CHF Summe CHF G-U-V Summe CHF ≥ 10 Summe CHF ≤ 20 Summe CHF CHF
Finale 1 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers 10 5-0-1 229 108 2,120 2,500 10 3.000 2.000 5-0-1 1.750 1 150 5 1.250 8.150
2 DeutschlandDeutschland Martin Horn 8 4-0-2 207 112 1,848 2,500 10 1.500 2.000 4-0-2 1.400 1 150 3 750 5.800
Halb-
finale
3 SchwedenSchweden Torbjörn Blomdahl 6 3-0-2 186 104 1,788 2,500 10 900 2.000 2-0-2 1.050 3 450 1 250 4.650
3 Korea SudSüdkorea Choi Sung-won 6 3-0-2 157 94 1,670 1,818 9 900 2.000 2-0-2 1.050 - - - - 3.950
Gruppen-
phase
5 TurkeiTürkei Tayfun Taşdemir 4 2-0-2 130 67 1,940 2,500 16 500 2.000 2-0-2 700 3 700 2 500 4.400
6 BelgienBelgien Eddy Merckx 4 2-0-2 136 96 1,416 1,481 11 500 2.000 2-0-2 700 2 300 - - 3.500
7 ItalienItalien Marco Zanetti 4 2-0-2 146 85 1,717 2,353 12 300 2.000 2-0-2 700 1 150 1 250 3.400
8 FrankreichFrankreich Jérémy Bury 4 2-0-2 137 100 1,370 2,105 9 300 2.000 2-0-2 700 - - 1 250 3.250
9 SchweizSchweiz Torsten Danielsson 0 0-0-4 63 75 0,840 --- 9 100 100 0-0-4 - - - - - 200
10 SchweizSchweiz Fernando Couto 0 0-0-4 60 108 0,555 --- 5 100 100 0-0-4 - - - - - 200

Folgetermin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: 2. bis 4. Dezember 2016 in Lausanne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lausanne Billard Masters 2015 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allgemeine Informationen auf:lousannebillardmasters.ch. Abgerufen am 13. November 2015.
  2. Spieler und Gruppeneinteilung auf lausannebillardmasters.ch. Abgerufen am 26. Oktober 2015.
  3. Preisgeld Lausanne Billard Masters 2014. Lausanne Billard Masters. 31. Oktober 2014. Archiviert vom Original am 31. Oktober 2014. Abgerufen am 31. Oktober 2014.
  4. Spielplan auf:lousannebillardmasters.ch. Abgerufen am 13. November 2015.
  5. Ergebnisse (Memento des Originals vom 22. November 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lausannebillardmasters.ch auf:lousannebillardmasters.ch. Abgerufen am 21. November 2015.


Koordinaten: 46° 31′ 13,7″ N, 6° 37′ 29,8″ O; CH1903: 537561 / 152455