Confédération Européenne de Billard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Confédération Européene de Billard
Billard
Logo seit 2017
Verbandsdaten
Gründung 12. Juli 1958 (1923)
Disziplinen Carambolage
Präsident[1] SchweizSchweiz Diane Wild
Vizepräsidenten ItalienItalien Gabrio Volants
Generalsekretär FrankreichFrankreich Pierre Reynaert
Schatzmeister DeutschlandDeutschland Rainer Selgrath
Sportdirektor FrankreichFrankreich Jean-Pierre Guiraud
Mitglieder 31
Kontakt
Representation Ville Olympique, Lausanne, Schweiz
Anschrift Confédération Européenne de Billard
Ernst-Moritz-Arndt-Str. 9
D-46240 Bottrop
URL eurobillard.org
Stand: Mai 2017

Die Confédération Européene de Billard (CEB) ist der europäische Dachverband des Carambolage-Billardsports und der UMB angegliedert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Gründung der CEB unter diesem Namen datiert auf den 12. Juli 1958 in Genf. Der Vorgänger war die Fédération Internationale de Billard (FIB). Sie und die Union Internationale des Fédérations d'Amateurs de Billiard (UIFAB) konkurrierten 1957 um die Ausrichtung der Dreiband-Europameisterschaft, sodass in diesem Jahr zwei EM ausgerichtet wurden.[2] Im darauffolgenden Jahr waren die Streitigkeiten beigelegt worden.

Die CEB ist für den Karambolage-Billardsport in Europa generell, sowie seiner angeschlossenen nationalen Verbände verantwortlich. Neben allen europäischen nationalen Verbänden sind die Verbände aus Ägypten, Israel, Libanon, Russland und Zypern der CEB untergliedert.

Die Interessen des deutschen Carambolage-Billards werden durch die Deutsche Billard-Union in der CEB vertreten.

Am 20. Mai 2017 wurde erstmal mit der Schweizerin Diane Wild (* 20. April 1960) eine Frau zur Präsidentin des größten Kontinentalverbandes gewählt. Wild war vor ihrer Wahl schon Vizepräsidentin und ist bekannt für die Auslobung und Organisation der Lausanne Billard Masters.[3]

In ihrer Antrittsrede setzt sie sich für mehr Innovationen, Transparenz und Zusammenarbeit mit den nationalen Verbänden ein. Ein Augenmerk will sie auf die Förderung und den Ausbau der Damen- und Jugendwettbewerbe, sowie eine stärkere Präsenz der Randdisziplinen des Carambolagebillardsports Kunststoß und 5-Kegel. Eine wichtige Rolle soll auch die Weiterführung der Multi-Europameisterschaften in Brandenburg an der Havel 2019 und darüber hinaus sein.[3]

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[4]

  • 1958–1965 BelgienBelgien G. Troffaes
  • 1965–1971 FrankreichFrankreich M. Bocognano
  • 1971–1984 SchweizSchweiz André Gagnaux
  • 1984–1988 NiederlandeNiederlande J. Graus
  • 1988–2016 DeutschlandDeutschland Wolfgang Rittmann[5]
  • 2016–2017 NiederlandeNiederlande Bennie Deegens
  • 2017–0000 SchweizSchweiz Diane Wild

Gründungsmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden 15 Verbände sind als Gründungsmitglieder der CEB anerkannt:[6]

  • DBBDeutscher Billard Bund DeutschlandDeutschland
  • ÖABVÖsterreichischer Amateur Billard Verband OsterreichÖsterreich
  • FRBBA – Fédération Royale Belge de Billard Amateurs BelgienBelgien
  • DACC – Fédération Britanique de Billard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
  • DDBU – Fédération Danoise de Billard DanemarkDänemark
  • FERAU – Fédération Egyptienne des Amateurs de Billard AgyptenÄgypten
  • FEB – Fédération Espagnole de Billard SpanienSpanien
  • FFB – Fédération Française de Billard FrankreichFrankreich
  • FIBA – Fédération Italienne de Billard Amateurs ItalienItalien
  • FLAB – Fédération Luxembourgeoise des Amateurs de Billard LuxemburgLuxemburg
  • KNBB – Fédération Royale Néerlandaise de Billard NiederlandeNiederlande
  • PZB – Fédération Polonaise de Billard PolenPolen
  • FPB – Fédération Portugaise de Billard PortugalPortugal
  • FSAB – Fédération Suisse des Amateurs de Billard SchweizSchweiz
  • SCKK – Fédération Tchécoslovaque des Amateurs de Billard TschechienTschechien

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende 31 Verbände waren nach der 45. Generalversammlung vom April 2009 in Gizeh/Kairo, Mitglieder der CEB:[6]

Ehemalige Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EFBS – Egyptian Federation of Billiards Sports AgyptenÄgypten (seit dem 25. März 2013 Mitglied des neugegründeten ACC. Blieb aber noch bis zum Ende 2013 ebenfalls Mitglied des CEB und nahm an deren Turnieren teil.)

Verbandsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbandsstruktur

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Board Members. In: eurobillard.org. Confédération Européenne de Billard; abgerufen am 24. Mai 2017.
  2. Dieter Haase/Heinrich Weingartner: Enzyklopädie des Billardsports. 1. Auflage. Band 2. Verlag Heinrich Weingartner, Wien 2009, ISBN 978-3-200-01489-3, S. 876.
  3. a b Markus Schönhoff: Diane Wild präsentiert die Zukunft der CEB. Kozoom, 23. Mai 2017; abgerufen am 24. Mai 2017.
  4. History. In: eurobillard.org. Confédération Européenne de Billard; abgerufen am 29. Januar 2016.
  5. Ehrenpräsident Wolfgang Rittmann verstorben. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, 29. Januar 2016; abgerufen am 29. Januar 2016.
  6. a b Gründungsverbände und Mitglieder der Confédération Européene de Billard (CEB) (PDF; 79 kB) Confédération Européene de Billard (CEB). Archiviert vom Original am 8. Juni 2012. Abgerufen am 8. Juni 2012.