Let’s Get to It

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Let’s Get to It
Studioalbum von Kylie Minogue
Veröffentlichung 14. Oktober 1991
Label Pete Waterman Entertainment
Format CD, LP
Genre Pop, New Jack Swing, Dance-Pop
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 39:04 (Internationale/australische Ausgabe)
49:43 (japanische Ausgabe)
Produktion Stock Aitken Waterman
Chronologie
Rhythm of Love
(1990)
Let’s Get to It Greatest Hits
(1992)
Singleauskopplungen
28. August 1991 Word Is Out
21. Oktober 1991 If You Were with Me Now
13. Januar 1992 Give Me Just a Little More Time
13. April 1992 Finer Feelings

Let’s Get to It ist das vierte Studioalbum der australischen Popsängerin Kylie Minogue. Es erschien im Oktober 1991.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Frühsommer 1991 nahm Minogue Let’s Get to It auf. Es wurde das letzte Studioalbum für Pete Waterman Entertainment (PWL). Die Stücke wurden u.a. mit dem Songschreiber Mike Stock von Stock Aitken Waterman gemeinsam verfasst. Dennoch hatte sie zunehmend die kreative Kontrolle übernommen, wie auch diejenige über ihr Image. Inzwischen hatte Minogue ihr betont "unschuldiges" Äußeres der ersten Dance-Pop-Phase abgelegt und wurde von der Presse als "sexy Kylie" tituliert.[1] Mit Give Me Just a Little More Time wurde ein Song von Chairmen of the Board aus dem Jahr 1970 gecovert. Die Coverversion erreichte Platz zwei in Großbritannien.[2]

Erfolg und Kritik[Bearbeiten]

Chris True von Allmusic nannte die Platte "nicht ihre solideste Veröffentlichung". Fans der ersten Phase Minogues würden die Platte aber zu schätzen wissen. Die Wertung lag bei 2,5 von fünf Sternen.[1] Die Seite Digital Spy vergab vier von fünf Sternen.[3] Das Album erreichte Platz 15 in Großbritannien[4] und Platz 13 in ihrem Heimatland Australien.[5]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. "Word Is Out" – 3:35 (Stock, Waterman)
  2. "Give Me Just a Little More Time" – 3:08 (Ronald Dunbar, Edyth Wayne)
  3. "Too Much of a Good Thing" – 4:24 (Minogue, Stock, Waterman) (das Stück samplet Janet Jacksons "Control" und Lisa Lisa and Cult Jams "Let the Beat Hit 'Em")
  4. "Finer Feelings" (Stock, Waterman) – 3:54
  5. "If You Were with Me Now" (Minogue, Stock, Waterman, Keith Washington) – 3:11 (Duett von Minogue und Washington)
  6. "Let's Get to It" (Stock, Waterman) – 4:49
  7. "Right Here, Right Now" – 3:52 (Minogue, Stock, Waterman) (samplet Shay Joness "Are You Gonna Be There")
  8. "Live and Learn" – 3:15 (Minogue, Stock, Waterman)
  9. "No World Without You" – 2:46 (Minogue, Stock, Waterman)
  10. "I Guess I Like It like That" – 6:00 (Minogue, Stock, Waterman) (samplet 2 Unlimiteds "Get Ready for This", Freestyle Orchestras "Keep on Pumping It Up" und Salt-N-Pepas "I Like It Like That")

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b http://www.allmusic.com/album/mw0000369701
  2. http://www.chartstats.com/release.php?release=19270
  3. http://www.digitalspy.co.uk/music/thesound/a221188/kylie-revisited-4-lets-get-to-it.html
  4. http://www.theofficialcharts.com/artist/_/KYLIE%20MINOGUE/
  5. http://australian-charts.com/showitem.asp?interpret=Kylie+Minogue&titel=Let%27s+Get+To+It&cat=a