Liste der Baudenkmale in Zarrentin am Schaalsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Denkmalschutz und Wappen am Bürgermeisteramt in Zarrentin

In der Liste der Baudenkmale in Zarrentin am Schaalsee sind alle Baudenkmale der Stadt Zarrentin am Schaalsee (Landkreis Ludwigslust-Parchim) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: November 2009).

Bauensemble[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dorfkern Techin ist als Denkmalbereich ausgewiesen (Verordnung vom 12. Februar 2001).

Bantin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


(Karte) Bahnhof Bahnhof


Hauptstraße 13
(Karte)
Hallenhaus


Hauptstraße 38
(Karte)
Hallenhaus

Bernstorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Dorfstraße 12
(Karte)
ehem. Verwalterhaus 1-gesch. massiver, langgestreckter Bau aus Feld- und Backsteinen mit Krüppelwalmdach ehem. Verwalterhaus

Boissow[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Dorfstraße 25
(Karte)
ehem. Gutsschmiede (Geräte- u. Löschhaus der Feuerwehr) 1-gesch. ehem. verklinkerte Gutsschmiede mit Treppengiebel. ehem. Gutsschmiede (Geräte- u. Löschhaus der Feuerwehr)

Lassahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Dorfstraße 27
(Karte)
Wohnhaus


Dorfstraße 43
(Karte)
ehem. Forsthof mit Fachwerkscheune


(Karte) Kirche mit Erbbegräbnis der Familie von Bernstorff Baubeginn zwischen 1190 und 1250, quadratischer Chor mit Sakristei aus Feldsteinen von um 1240, nördliche Seite des mittleren Teils aus verputzter Ziegelmauer, nach Süden Fachwerkmauer aus dem 17. Jahrhundert, zur Seeseite hölzerner verkleideter Westteil in Fachwerk mit Turm von um 1740. Kirche mit Erbbegräbnis der Familie von Bernstorff


(Karte) Gefallenendenkmal 1914/18 und umgebender Trockenmauer Gefallenendenkmal 1914/18 und umgebender Trockenmauer

Neuenkirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Dorfstraße 18a/b Speicher aus Naturstein


(Karte) Kirche mit Trockenmauer Rechteckiger Chor aus erh. Feldsteinen aus dem 13. Jahrhundert mit gotischem geschmücktem oberen Giebel aus Backsteinen; Langhaus wohl vom 17. Jahrhundert aus rotsteinigem Fachwerkmauern mit Empore; Bauwerke mit Satteldachern, zur Westseite abgewalmt; Nordvorbau aus Fachwerkmeuern am Chor von 1680; Altar vom 15. Jahrhundert, Kanzel vom 17. Jahrhundert, ältester Grabstein von 1565 Kirche mit Trockenmauer
Weitere Bilder


Seeweg 2
(Karte)
ehem. Schulhaus


Steinbrücke Weg zur Kirche

Neuhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Hauptstraße 24/26
(Karte)
Kate


Hauptstraße 27/29
(Karte)
Kate


Hauptstraße 31/32
(Karte)
Kate


Hauptstraße 33/35
(Karte)
Wohnhaus


Am Speicher 2 sogen. Hühnerstall/Entenhaus


Am Speicher 11 ehem. Verwalterhaus (Wohnhaus)


(Karte) Kirche (auf dem Friedhof) Einschiffiges, neogotisches, 3-jochiges Bauwerk mit geradem Chor aus Backsteinen; kleiner, seitlicher 3-gesch. Westturm über polygonalem Grundriss mit spitzem, achteckigen Helm. Kirche (auf dem Friedhof)


(Karte) Gutsanlage mit Speicher von 1868 (Am Speicher 1), Kutscherhaus und Kutschen/Pferdestall (Am Speicher 6), Wirtschaftsgebäude (Am Speicher 5, 9, 19), ehem. Verwalterhaus (Am Speicher 11) und Scheune (Am Speicher 6) Gutshaus 3-gesch. Putzbau, heute Hotel; Gut u. a. der Familien Husanus (bis 1643), Nieding (ab 1653), dann häufiger Besitzerwechsel, von Lüneburg (ab 1689), von Treuenfels (ab 1758).

Schaliß[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Dorfstraße 4
(Karte)
Hallenhaus mit Scheune

Stintenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


(Karte) Gutsanlage mit Gutshaus und Park und historischer Allee Klassizistischer, sanierter, 2-gesch., 9-achs. Putzbau von 1817 mit Mittelrisalit und Walmdach Gutsanlage mit Gutshaus und Park und historischer Allee

Stintenburger Hütte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Dorfstraße 18 Gutshaus Sanierter, 2-gesch., 11-achs. Klinkerbau mit Mittelrisalit

Techin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Am Schulweg 2
(Karte)
ehem. Durchfahrtsscheune ehem. Durchfahrtsscheune


Dorfstraße 4
(Karte)
Hallenhaus mit Trockenmauer


Dorfstraße 11
(Karte)
Bauernhaus


Dorfstraße 12
(Karte)
Hallenhaus mit Trockenmauer


Dorfstraße 13
(Karte)
Hallenhaus

Testorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Dorfstraße 15
(Karte)
Scheune


Hauptstraße 23 ehem. Forsthof mit Hauptgebäude und Scheune


Hauptstraße 29/Ecke Dorfstraße
(Karte)
Bauernhaus


Trafostation, kurz vor Ortseingang, links

Zarrentin am Schaalsee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ID Lage Bezeichnung Beschreibung Bild


Bauhof 2
(Karte)
ehem. Tagelöhnerkaten


Markt 1
(Karte)
Wohn- und Geschäftshaus


Amtsstraße 5
(Karte)
Amtshaus Backsteinbau mit neugotischen Giebeln und Fachwerkteilen Amtshaus
Weitere Bilder


Amtsstraße 7
(Karte)
Wohnhaus


Amtsstraße 7a
(Karte)
Wohnhaus


Amtsstraße 8
(Karte)
Wohnhaus


Amtsstraße 9
(Karte)
Pfarrhaus mit Scheune


Amtsstraße 12
(Karte)
Wohnhaus Wohnhaus


Amtsstraße 14
(Karte)
Wohnhaus


Amtsstraße 27
(Karte)
Wohnhaus und Stallungen


Amtsstraße 36
(Karte)
Wohnhaus


(Karte) Bahnhof mit Toilettenhaus und Güterbodengebäude Bahnhof mit Toilettenhaus und Güterbodengebäude


Bahnhofstraße 1
(Karte)
Wohnhaus


Bahnhofstraße 8
(Karte)
Villa


Bahnhofstraße 10
(Karte)
Villa


Bahnhofstraße 11
(Karte)
Villa


Bahnhofstraße 17
(Karte)
Wohnhaus mit Werkstatt Wohnhaus mit Werkstatt


Bauhof 1 Wohnhaus (ehem. Verwalterhaus vom Gut, massives Backsteingebäude), keine Doppelbüdnerei


Breite Straße 8
(Karte)
Wohnhaus


Breite Straße 9
(Karte)
Wohnhaus


Breite Straße 23
(Karte)
Wohnhaus


Breite Straße 13
(Karte)
Wohnhaus


Dankwardtstraße 6
(Karte)
Wohnhaus


nahe Gedächtnishain Eiskeller


(Karte) Gedächtnishain für Ersten und Zweiten Weltkrieg mit Obelisk, Terrasse und Baumbestand Gedächtnishain für Ersten und Zweiten Weltkrieg mit Obelisk, Terrasse und Baumbestand Gedächtnishain für Ersten und Zweiten Weltkrieg mit Obelisk, Terrasse und Baumbestand


Grüne Straße 1
(Karte)
Wohnhaus mit Tür


Grüne Straße 10
(Karte)
Wohnhaus


Hauptstraße 2
(Karte)
Wohnhaus


Hauptstraße 6
(Karte)
Wohnhaus


Hauptstraße 14
(Karte)
Schulgebäude mit rückwärtigem Flügel


Hauptstraße 16
(Karte)
Wohnhaus


Hauptstraße 19
(Karte)
Wohnhaus


(Karte) Klosterkirche Die heutige gotische Pfarrkirche war die Klosterkirche aus dem 13. Jh. mit romanischen Feldsteinmauerwerk des Chores der Vorgängerkirche von um 1230/40. 1300/10 wurde der Chor mit Backsteinmauerwerk erhöht. Gotisches einschiffige Langhaus mit drei Jochen und busigen Kreuzrippengewölbe aus Backsteinen von 1460. Kanzel von 1533/34, Altaraufsatz von 1733, Orgel von 1844. Klosterkirche
Weitere Bilder


(Karte) Klosteranlage mit östlichem Klosterflügel und Scheune (Turnhalle) Zisterzienserinnenkloster, gegründet 1246 und aufgelöst 1552, erhalten blieb der gotische Ostflügel mit seinem Kreuzrippengewölbe, saniert bis um 2006, heute Veranstaltungszentrum und Heimatmuseum Klosteranlage mit östlichem Klosterflügel und Scheune (Turnhalle)
Weitere Bilder


(Karte) Gefallenendenkmal 1870/1871, vor dem ehem. Nonnenkloster Gefallenendenkmal 1870/1871, vor dem ehem. Nonnenkloster


Pampriner Straße 7
(Karte)
Wohnhaus


Rosenstraße 27
(Karte)
Fritz-Reuter-Oberschule mit Putzritzung, Treppenhaus und Wandmalerei im Treppenhaus und Turnhalle Fritz-Reuter-Oberschule mit Putzritzung, Treppenhaus und Wandmalerei im Treppenhaus und Turnhalle


Schaalmühle 1
(Karte)
ehem. Mühle mit Stall und Scheune


Töpferstraße 6
(Karte)
Wohnhaus


Trafostation am See

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Baudenkmale in Zarrentin am Schaalsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien