Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Villach-Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Villach-Land listet die als Naturdenkmal ausgewiesenen Objekte im Bezirk Villach-Land im Bundesland Kärnten auf.

Naturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
1Sommer-Linde in Unterthörl Datei hochladen Sommer-Linde in Unterthörl VL 10VL 10 Arnoldstein
KG: Maglern
Standort
Linde südlich der Heldenkapelle in Thörl-Maglern. 153 m²
1Stiel-Eiche bei Maglern Datei hochladen Stiel-Eiche bei Maglern VL 11VL 11 Arnoldstein
KG: Maglern
Standort
Solitär stehende Eiche bei den alten Zollhäusern in Maglern. 200 m²
1Sommer-Linde in Stadt, Niederegger-Linde Datei hochladen Sommer-Linde in Stadt, Niederegger-Linde VL 13VL 13 Arriach
KG: Arriach
Standort
Landschaftsprägende Linde auf einer Anhöhe neben einem Wirtschaftsgebäude. 314 m²
1Kandelaberfichte in Arriach
Datei hochladen
Kandelaberfichte in Arriach VL 19VL 19 Arriach
KG: Laastadt
Standort
Imposante Kandelaberfichte – ein ehemaliger Grenzbaum – auf einer umzäunten Wiesenfläche in Laastadt. Der Stamm teilt sich in 1,5 – 3 m Höhe in insgesamt 7 Wipfeltriebe. Die Fichte ist Zielpunkt der Arriacher Hofwanderung. 200 m²
1Schwarze Lacke Datei hochladen Schwarze Lacke VL 28VL 28 Feistritz an der Gail
KG: Feistritz an der Gail
Standort
Der Altarm der Gail wird von einem Bach durchflossen und besitzt daher klares Wasser mit entsprechenden Wasserpflanzen; das Gebiet ist mit Bäumen und Sträuchern bewachsen; Vorkommen gänzlich geschützter Pflanzen und Tiere.
Anmerkung: Verortung möglicherweise ungenau
6,39 ha
1Gailaltarm bei Feistritz Datei hochladen Gailaltarm bei Feistritz VL 29VL 29 Feistritz an der Gail
KG: Feistritz an der Gail
Standort
Gailaltarm im sog. „Feistritzer Moos“, welcher zu 2/5 von Wasser bedeckt ist, der übrige Teil ist mit Bäumen und Sträuchern bewachsen. Vorkommen von gänzlich geschützten Pflanzen und Tieren. 4,62 ha
1Sommer-Linde in Ferndorf
Datei hochladen
Sommer-Linde in Ferndorf VL 18VL 18 Ferndorf
KG: Ferndorf
Standort
Linde vor der Kirche St. Jakob. 314 m²
1Berg-Ulme in Ledenitzen
Datei hochladen
Berg-Ulme in Ledenitzen VL 05VL 05 Finkenstein am Faaker See
KG: Ferlach
Standort
Mächtige Berg-Ulme beim vlg. Woschitz. Wurde um 1950 vom Blitz getroffen ohne nennenswerten Schaden zu nehmen. 379 m²
1Sommer-Linde in Petschnitzen, Kirchenlinde Datei hochladen Sommer-Linde in Petschnitzen, Kirchenlinde VL 09VL 09 Finkenstein am Faaker See
KG: Ferlach
Standort
Stattliche, vitale Linde am Südwesteck der Kirche. 200 m²
1Gletscherschliffe auf der Illitschhöhe
Datei hochladen
Gletscherschliffe auf der Illitschhöhe VL 01VL 01 Finkenstein am Faaker See
KG: Mallestig
Standort
Gletscherschliffe auf einer Hügelkuppe östlich der Illitsch-Hube. Es handelt sich bei den Schliffen um Zeugen aus der letzten Eiszeit. Von den ursprünglich 12 vorhandenen Schliffen sind nur noch 9 sichtbar, die Größen betragen 2 – 3 m². 0,34 ha
1Auwald beim Dellacher Schupfen Datei hochladen Auwald beim Dellacher Schupfen VL 25VL 25 Nötsch im Gailtal
KG: Kerschdorf im Gailtal
Standort
Erlenbruchwald mit Schwarzerlen, Eschen, Eichen, Silberweiden, Fichten am Altarm der Gail. 4,73 ha
1Emmersdorfer Altarm Datei hochladen Emmersdorfer Altarm VL 26VL 26 Nötsch im Gailtal
KG: Kerschdorf im Gailtal
Standort
Altarm der Gail (Schumi Bad), ist zeitweise etwa zu 2/5 von Wasser bedeckt, der übrige Teil wird von Bäumen und Sträuchern bewachsen. 2,69 ha
1Nötscher Altarm Datei hochladen Nötscher Altarm VL 27VL 27 Nötsch im Gailtal
KG: Kerschdorf im Gailtal
Standort
Altarm der Gail, ist etwa zu 2/5 von Wasser bedeckt, der übrige Teil wird von Bäumen und Sträuchern bewachsen. 1,98 ha
1Sommer-Linde beim Schloss Pöllan Datei hochladen Sommer-Linde beim Schloss Pöllan VL 15VL 15 Paternion
KG: Nikelsdorf
Standort
Mächtige Linde an der Nordostfront des Schlosses Pöllan. 452 m²
1Linden-Alleen in Rosegg
Datei hochladen
Linden-Alleen in Rosegg VL 08VL 08 Rosegg
KG: Rosegg
Standort
Alleen westlich, östlich und nördlich des Schlosses. Die Alleen bestehen aus etwa 200 Einzelbäumen, davon sind 90 % Winter-Linden (Tilia cordata) und 10 % Sommer-Linden (Tilia platyphyllos), die teilweise noch aus der Anlage der Schlossparks in den 1770er Jahren stammen dürften.

Gehört zur Park- und Gartenanlage Nr. 18 DMSG Rosegg, Schlosspark

2,4 ha
1Winter-Linde in Frojach, Hauslinde in Frojach Datei hochladen Winter-Linde in Frojach, Hauslinde in Frojach VL 04VL 04 Rosegg
KG: Rosegg
Standort
Hauslinde beim vlg. Kastner in Frojach. 200 m²
1Sommer-Linde am Kirchplatz in Maria Elend
Datei hochladen
Sommer-Linde am Kirchplatz in Maria Elend VL 06VL 06 Sankt Jakob im Rosental
KG: Maria Elend
Standort
Kirchenlinde vor der Pfarrkirche in Maria Elend. 153 m²
1Fischfossil in Stockenboi Datei hochladen Fischfossil in Stockenboi VL 21VL 21 Stockenboi
KG: Stockenboi
Standort
Fischfossil in einem Schaukasten im Gasthof Weißenbacher. Fischfossil – Gattung Schmelzschupper (Lepidotes), gefunden im Jahre 1979 auf der Parzelle 942 des Gastwirtes Christian Mayer in Stockenboi. Das Fossil war eingelagert im gebankten oberen Hauptdolomit. 7 m²
1Lärche in Stockenboi Datei hochladen Lärche in Stockenboi VL 31VL 31 Stockenboi
KG: Stockenboi
Standort
Einzelstehende Lärche am Weissensee Ostufer 50 m²
1Stiel-Eiche in Liesing
Datei hochladen
Stiel-Eiche in Liesing VL 32VL 32 Stockenboi
KG: Wiederschwing
Standort
Alte „Schneiteleiche“ in der Nähe der Hofstelle Kerschbaumer. In Zeiten von Futtermangel diente diese alte Eiche zur Gewinnung von Futterlaub; seit 2 Generationen wird nicht mehr geschneitelt. Kulturhistorische Bedeutung der „Kopfeichenkultur“.
Anmerkung: Nachprüfen
113 m²
1Standort der Frühlingslichtblume Datei hochladen Standort der Frühlingslichtblume VL 30VL 30 Treffen am Ossiacher See
KG: Töbring
Standort
Die Lichtblume blüht im Jänner oder Februar. Sie wurde 1911 entdeckt und wurde sowohl in der Carinthia beschrieben als auch in den Naturschutzblättern des Landes Kärnten veröffentlicht. Beim gegenständlichen Standort handelt es sich um das einzige ostalpine Vorkommen. 70 m²
1Sommer-Linde in Äußere Einöde, Kirchenlinde
Datei hochladen
Sommer-Linde in Äußere Einöde, Kirchenlinde VL 14VL 14 Treffen am Ossiacher See
KG: Winklern
Standort
Linde südlich des Toleranzbethauses. 153 m²
1Winter-Linde in Augsdorf Datei hochladen Winter-Linde in Augsdorf VL 23VL 23 Velden am Wörther See
KG: Augsdorf
Standort
Linde auf einem Privatgrundstück östlich der Kirche in Selpritsch. 200 m²
13 Winter-Linden in Köstenberg Datei hochladen 3 Winter-Linden in Köstenberg VL 24VL 24 Velden am Wörther See
KG: Köstenberg
Standort
Linden auf dem Vorplatz der Kirche.

2 ältere Linden neben dem Kircheneingang und westlich davon, eine jüngere Ersatzpflanzung nördlich.

253 m²
1Eichengruppe in Velden Datei hochladen Eichengruppe in Velden VL 02VL 02 Velden am Wörther See
KG: Velden am Wörthersee
Standort
Eichengruppe bestehend aus 5 Eichen am östlichen Ortsende von Velden. Auf den Bäumen befinden sich keine Plaketten. Das angrenzende Hotel nennt sich „Siebeneichen“. 685 m²
12 Sommer-Linden bei der Franzosenkirche
Datei hochladen
2 Sommer-Linden bei der Franzosenkirche VL 03VL 03 Velden am Wörther See
KG: Velden am Wörthersee
Standort
Linden nördlich und südlich der Kirche.
Anmerkung: 2003: Die nördliche Linde weist vom Stammfuß bis in 4 m Höhe eine riesige Stammwunde auf, die vor Jahren baumchirurgisch behandelt und mit einem blauen Wundverschlussmittel verstrichen wurde.
514 m²
110 Winter-Linden in Velden Datei hochladen 10 Winter-Linden in Velden VL 20VL 20 Velden am Wörther See
KG: Velden am Wörthersee
Standort
Lindengruppe auf der Liegewiese im Bulfon-Bad. Es handelt sich um eine Baumgruppe von 9 jüngeren Linden und ein einzelnes, älteres Exemplar direkt am Bachufer. 444 m²

Ehemalige Naturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
1Sommer-Linde in Maria Elend, Kirchenlinde
Datei hochladen
Sommer-Linde in Maria Elend, Kirchenlinde VL 07VL 07 Sankt Jakob im Rosental
KG: Maria Elend
Standort
Kirchenlinde zwischen Pfarrhof und Kirche. Mit Bescheid der BH Villach-Land vom 24. Jänner 2018 wurde die Erklärung zum Naturdenkmal widerrufen. 113 m²
1Sommer-Linde in Kraa Datei hochladen Sommer-Linde in Kraa VL 12VL 12 Afritz
KG: Afritz
Standort
Mächtige Linde neben der Millstätter Bundesstraße in Kraa. Am 6. August 2017 wurde die Linde bei einem starken Unwetter mit Sturmböen zerstört.[1] 254 m²

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Naturdenkmäler im Bezirk Villach-Land – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einsätze 2017. Freiwillige Feuerwehr Afritz am See, 6. August 2017, abgerufen am 19. August 2017.