Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Klagenfurt-Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Klagenfurt-Land listet die als Naturdenkmal ausgewiesenen Objekte im Bezirk Klagenfurt-Land im Bundesland Kärnten auf.

Naturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
12 Maulbeerbäume in Ebenthal
Datei hochladen
2 Maulbeerbäume in Ebenthal KL 55KL 55 Ebenthal
KG: Ebenthal
Standort
Die beiden um 1860 gepflanzten Bäume sind kulturgeschichtliche Zeugen einer längst erloschenen Seidenraupenzucht in Kärnten.

Der nördliche Baum neigt sich stark nach Norden und wird durch Pfosten gestützt; am südlichen Baum neigen sich die Hauptäste stark nach Süden, Stützung durch zwei Pfosten.

190 m² 2011
1Lindenallee in Ebenthal Datei hochladen Lindenallee in Ebenthal KS 01KS 01 Ebenthal
KG: Ebenthal
Standort
Vom ursprünglichen Bestand (300 Linden 1943) waren 1960 nur noch 115 erhalten, 1987 wieder 380. Dazu zehn Linden in der Zellerstraße. Eine genaue Auflistung der Bäume samt Gesamtzustand befindet sich im Stadtgartenamt Klagenfurt.
Anmerkung: Die Lindenallee verläuft auf den Gemeindegebieten von Ebenthal und Klagenfurt.
0,63 ha 1943
1Linden in Dollich Datei hochladen Linden in Dollich KL 10KL 10 Ferlach
KG: Ferlach
Standort
Die Kapellenlinden (eine Winter- und eine Sommer-Linde) in Dollich waren zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung über 270 Jahre alt. 190 m² 1942
1Gemeine Rosskastanie in Ferlach Datei hochladen Gemeine Rosskastanie in Ferlach KL 54KL 54 Ferlach
KG: Ferlach
Standort
Morphologisch außergewöhnlicher Baum (Schlangenkastanie) im Schlosspark von Ferlach. Ausladende Äste werden durch kleine Pflöcke abgestützt, um die Verwitterung durch Bodenkontakt zu vermeiden. 200 m² 1993
1Tschaukofall
Datei hochladen
Tschaukofall KL 03KL 03 Ferlach
KG: Loiblthal, Windisch Bleiberg
Standort
30 m hoher Wasserfall in der Tscheppaschlucht. 0,78 ha 1976
1Winter-Linde in Waidisch Datei hochladen Winter-Linde in Waidisch KL 08KL 08 Ferlach
KG: Waidisch
Standort
Die Linde in Waidisch, vor dem Gasthof „Zur Linde“, war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 370 Jahre alt. 200 m² 1941
1Sommer-Linde beim Bodenbauer Datei hochladen Sommer-Linde beim Bodenbauer KL 11KL 11 Ferlach
KG: Windisch Bleiberg
Standort
Die Linde steht südlich des Gasthauses Bodenbauer auf einer Wiese. Sie war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 370 Jahre alt. 200 m² 1979
1Sommer-Linde im Schlosshof Grafenstein Datei hochladen Sommer-Linde im Schlosshof Grafenstein KL 19KL 19 Grafenstein
KG: Grafenstein
Standort
Die mächtige Linde im Hof von Schloss Grafenstein soll 1684 gepflanzt worden sein. 379 m² 1937
1Rauth Teich Datei hochladen Rauth Teich KL 04KL 04 Keutschach am See
KG: Keutschach
Standort
Der Teich nördlich der Ortschaft Rauth hat eine Wasserfläche von 2,1 ha.
Anmerkung: Verortung möglicherweise ungenau! Exakte Verortung noch erforderlich!
5,33 ha 1978
1Stiel-Eiche beim Schloss Keutschach
Datei hochladen
Stiel-Eiche beim Schloss Keutschach KL 05KL 05 Keutschach am See
KG: Keutschach
Standort
Die Eiche südlich des Schlossteiches in Keutschach war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 270 Jahre alt. 153 m² 1941
1Sommer-Linde in Keutschach
Datei hochladen
Sommer-Linde in Keutschach KL 24KL 24 Keutschach am See
KG: Keutschach
Standort
Die Mehr als 500 Jahre alte Linde vor dem Gasthaus Brückler hat einen Stammumfang von 6,30 Metern. In ca. 1 m Höhe wächst ein starker Nebenstamm fast rechtwinklig vom Hauptstamm weg. Auf der Westseite findet man in 1,80 m Höhe zwei alte Astausbrüche, die mit Beton versiegelt sind. 113 m² 1955
12 Buchen in Krumpendorf
Datei hochladen
2 Buchen in Krumpendorf KL 17KL 17 Krumpendorf am Wörthersee
KG: Drasing
Standort
Die zwei Buchen auf einer Böschung unter der Autobahn im Bereich Hornsteinerweg waren zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 120 bis 170 Jahre alt. Ursprünglich handelte es sich um eine 5 Bäume umfassende Baumgruppe; ein Baum wurde am 19. Mai 1982 vom Blitz getroffen und entfernt. 358 m² 1943
1Gletschertopf in Gurlitsch Datei hochladen Gletschertopf in Gurlitsch KL 07KL 07 Krumpendorf am Wörthersee
KG: Gurlitsch II
Standort
Gletschertopf 400 m nordwestlich des Gasthofes Jerolitsch. 13 m² 1941
1Stiel-Eiche in Krumpendorf „Kern-Eiche“ Datei hochladen Stiel-Eiche in Krumpendorf „Kern-Eiche“ KL 28KL 28 Krumpendorf am Wörthersee
KG: Krumpendorf
Standort
Die Stieleiche am Seeufer war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 150 Jahre alt. 113 m² 1955
1Stiel-Eiche in Krumpendorf „Egger-Eiche“ Datei hochladen Stiel-Eiche in Krumpendorf „Egger-Eiche“ KL 27KL 27 Krumpendorf am Wörthersee
KG: Krumpendorf
Standort
Die Stieleiche war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 200 Jahre alt. 153 m² 1955
1Sommer-Linde in Rottmannsdorf, Kramer-Linde
Datei hochladen
Sommer-Linde in Rottmannsdorf, Kramer-Linde KL 38KL 38 Magdalensberg
KG: Gammersdorf
Standort
Die alte Tanzlinde in Treffelsdorf ist über 600 Jahre alt. Von den ursprünglich 8 Hauptästen sind nur mehr 2 vorhanden, die übrigen sind abgebrochen und mit Kallus überwuchert, der Stamm mit einem Durchmesser von 8,70 Metern ist hohl. 113 m² 1955
1Sommer-Linde in Göriach Datei hochladen Sommer-Linde in Göriach KL 36KL 36 Magdalensberg
KG: Ottmanach
Standort
Die stattliche Linde am Südhang des Magdalensberges war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 270 Jahre alt. 200 m² 1955
1Sommer-Linde inTreffelsdorf, Zechner-Linde Datei hochladen Sommer-Linde inTreffelsdorf, Zechner-Linde KL 37KL 37 Magdalensberg
KG: Ottmanach
Standort
Die Hoflinde am Zechnerhof war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 220 Jahre alt. Der Baum steht neben dem Zechnerkreuz etwa am Schnittpunkt dreier Katastralgemeinden (Ottmanach, Possau, Gammersdorf). 50 m² 1955
1Lindenallee in Ottmanach Datei hochladen Lindenallee in Ottmanach KL 39KL 39 Magdalensberg
KG: Ottmanach
Standort
Die Allee bestand ursprünglich aus 2 Rosskastanien und 10 Linden; die Bäume waren zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung bis zu 270 Jahre alt. 2009 waren es noch 11 Bäume; 2010 wurden vier, und 2012 drei weitere entfernt. Ersatzpflanzungen waren jeweils vorzunehmen. 661 m² 1955
1Portendorfer Weiher
Datei hochladen
Portendorfer Weiher KL 15KL 15 Magdalensberg
KG: Portendorf
Standort
Zu- und abflussloser Weiher in einem natürlichen Becken im Zustande der Verlandung. 1,88 ha 1980
1Altmoräne „Ewiger Regen“ in Maria Rain
Datei hochladen
Altmoräne „Ewiger Regen“ in Maria Rain KL 13KL 13 Maria Rain
KG: Tschedram
Standort
Eine Altmoräne der zweiten Eiszeit (Mindelmoräne) unterhalb einer Konglomeratplatte (Hollenburger Nagelfluh) mit einer Wandfläche von ca. 750 m². 251 m² 1942
1Weiß-Kiefer, Kreuzforche Datei hochladen Weiß-Kiefer, Kreuzforche KL 47KL 47 Maria Saal
KG: Kading
Standort
Grenzbaum. Die ursprüngliche Kiefer, zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 120 Jahre alt, existiert nicht mehr, die Plakette wurde auf einem nebenstehenden Baum angebracht. 78 m² 1957
1Sommer-Linde in Lind Datei hochladen Sommer-Linde in Lind KL 31KL 31 Maria Saal
KG: Karnburg
Standort
Die kleine Kirche von Lind wurde 1761 erbaut, die Linde stand schon früher dort. Der Baum steht auf einer alten Dingstätte. 78 m² 1955
1Sommer-Linde in Lind bei Stegendorf Datei hochladen Sommer-Linde in Lind bei Stegendorf KL 14KL 14 Maria Saal
KG: Karnburg
Standort
Die Linde auf freier Viehweide nördlich des Schlosses Lind war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 270 Jahre alt. Laut einer Meldung der Ktn. Bergwacht 2003 brach ein Stamm bei einem Unwetter ab.
Anmerkung: Verortung möglicherweise ungenau! Exakte Verortung noch erforderlich!
113 m² 1942
1Sommer-Linde in Karnburg Datei hochladen Sommer-Linde in Karnburg KL 33KL 33 Maria Saal
KG: Karnburg
Standort
Die Sommerlinde war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 300 Jahre alt. 173 m² 1955
1Sommer-Linde in Stegendorf Datei hochladen Sommer-Linde in Stegendorf KL 12KL 12 Maria Saal
KG: Karnburg
Standort
Die Dorflinde in der Ortsmitte von Stegendorf war bei der Unterschutzstellung über 400 Jahre alt. 113 m² 1942
1Stiel-Eiche in Wrießnitz Datei hochladen Stiel-Eiche in Wrießnitz KL 32KL 32 Maria Saal
KG: Karnburg
Standort
Die Eiche war zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung über 220 Jahre alt. 469 m² 1955
1Sommer-Linde in Maria Wörth
Datei hochladen
Sommer-Linde in Maria Wörth KL 01KL 01 Maria Wörth
KG: Maria Wörth
Standort
Die Dorflinde in Maria Wörth war bei der Unterschutzstellung etwa 620 Jahre alt. Der Stamm hat einen Umfang von 5,40 Metern. 254 m² 1941
1Kapuzinerinsel
Datei hochladen
Kapuzinerinsel KL 51KL 51 Maria Wörth
KG: Maria Wörth
Standort
Insel mit Schilfbeständen, wichtiger Brutraum für Wasservögel. 2,64 ha 1968
1Schwarzer Felsen
Datei hochladen
Schwarzer Felsen KL 09KL 09 Maria Wörth
KG: Reifnitz
Standort
18 m hohe Felswand am Südufer des Wörthersees in Maiernigg. 420 m² 1956
1Lanzendorfer Moor
Datei hochladen
Lanzendorfer Moor KL 18KL 18 Poggersdorf
KG: Leibsdorf
Standort
Das Niedermoor östlich der Ortschaft Lanzendorf hat eine Ausdehnung von 160 × 270 m, davon etwa 1/3 offene Wasserfläche. Die Mulde ist ein so genanntes Toteisloch. 3,33 ha 1980
1Gletschertopf in Pritschitz
Datei hochladen
Gletschertopf in Pritschitz KL 06KL 06 Pörtschach am Wörther See
KG: Sallach
Standort
Gletschertopf unmittelbar nördlich neben der Bundesstraße 83. 20 m² 1941
1Sommer-Linde in Pritschitz, Napoleonlinde
Datei hochladen
Sommer-Linde in Pritschitz, Napoleonlinde KL 21KL 21 Pörtschach am Wörther See
KG: Sallach
Standort
Der landschaftsprägende Baum in Pritschitz an der Bundesstraße zwischen Pörtschach und Krumpendorf hat einen Stammumfang von 9,5 Metern und ist jedenfalls über 500, vielleicht etwa 800 Jahre alt. 78 m² 1937
12 Sommer-Linden in Zell Pfarre
Datei hochladen
2 Sommer-Linden in Zell Pfarre KL 46KL 46 Zell
KG: Zell bei der Pfarre
Standort
Die weithin sichtbaren Linden stehen nördlich des Rutar-Kreuzes; sie waren zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung etwa 200 Jahre alt. 314 m² 1987

Ehemalige Naturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
1Zwei Sommer-Linden Datei hochladen Zwei Sommer-Linden KL 34KL 34 Maria Wörth
Standort
Die beiden Linden bei der St.-Anna-Kirche waren zum Zeitpunkt der Unterschutzstellung über 300 Jahre alt. Sie wurden zwischen 2010 und 2015 gefällt. 190 m² 1955

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Naturdenkmäler im Bezirk Klagenfurt-Land – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien