Liste der Stolpersteine in Kirkel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Stolpersteine in Kirkel werden die vorhandenen Gedenksteine aufgeführt, die im Rahmen des Projektes Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig in Kirkel verlegt worden sind. Die Stolpersteine wurden am 18. April 2015 von Demnig selbst verlegt und erinnern an drei Opfer der Aktion T4. Die Lebensdaten wurde durch die Gemeinschaftsschule Kirkel recherchiert. Partner bei der Verlegung war neben der Schule das Adolf-Bender-Zentrum. Zwei der Stolpersteine wurden im Ortsteil Limbach und einer im Ortsteil Neuhäusel verlegt.[1]

Bild Name Standort Verlegedatum Leben
BW
Binkle, Albrecht Albrecht Binkle Ludwigsthaler Straße 12 (Limbach) Erioll world.svg 18. Apr. 2015 Albrecht Binkle wurde 1941 im Rahmen der Aktion T4 in der Tötungsanstalt Hadamar ermordet[1]
Stolperstein Joachim Hirsch - Kirkel Limbach.jpg Hirsch, Joachim Joachim Hirsch Hauptstraße 16 (Limbach) Erioll world.svg 18. Apr. 2015 geb. 1905; gest. am 31. Januar 1941 in der Tötungsanstalt Hadamar

Joachim Hirsch litt unter einer Hirnhautentzündung. Er wurde ab 1939 in der Anstalt Weilmünster betreut und kam am 11. Januar 1941 nach Hadamar. Angeblich auf dem Weg der Besserung, wurde er nur 20 tage später von den Nazis im Rahmen der Aktion T4 ermordet.[1]

BW
Schneider, Heinrich Alfons Heinrich Alfons Schneider Blieskasteler Straße 55 (Neuhäusel) Erioll world.svg 18. Apr. 2015 Heinrich Alfons Schneider wurde 1941 im Rahmen der Aktion T4 in der Tötungsanstalt Hadamar ermordet[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Thorsten Wolf: Erinnern an Euthanasie-Opfer: Günter Demnig widmet Joachim Hirsch Stolperstein in Limbacher Hauptstraße. Saarbrücker Zeitung, 21. April 2015, abgerufen am 16. April 2016.