Liste von Kältemischungen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite enthält Listen von Kältemischungen, die auf zwei unterschiedlichen Prinzipien beruhen.

Organische Lösungsmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier wird ein (typischerweise organisches) Lösungsmittel mithilfe von Trockeneis oder flüssigem Stickstoff eingefroren. Wie bei einer Wasser/Eis - Mischung nimmt das Lösungsmittel anschließend während des Auftauens die Temperatur seines Schmelzpunkts ein, bis es wieder vollständig in den flüssigen Aggregatzustand übergegangen ist.

Auf dem gleichen Prinzip beruhen Kältebäder aus einer Suspension teilweise gefrorener Flüssiggase wie Stickstoff oder Wasserstoff, ein sogenannter Slush.

Kühlmittel Organisches Lösungsmittel T (°C) Anmerkung
Trockeneis p-Xylol +13 [1]
Trockeneis 1,4-Dioxan +12
Trockeneis Cyclohexan +6
Flüssiger Stickstoff Ethylenglycol –10
Trockeneis Ethylenglycol –15
Trockeneis o-Xylol –29
Trockeneis 3-Heptanon –38
Trockeneis Acetonitril –41
Trockeneis Cyclohexanon –46
Trockeneis m-Xylol –47
Trockeneis Diethylenglycoldiethylether –52
Trockeneis n-Octan –56
Trockeneis Diisopropylether –60
Trockeneis Chloroform –63
Trockeneis Ethanol –72
Trockeneis 2-Propanol –77
Trockeneis Aceton –78
Flüssiger Stickstoff Essigsäureethylester –84
Flüssiger Stickstoff 1-Butanol –89
Flüssiger Stickstoff Hexan –94
Flüssiger Stickstoff Aceton –94
Flüssiger Stickstoff Toluol –95
Flüssiger Stickstoff Methanol –98
Flüssiger Stickstoff Cyclohexen –104
Flüssiger Stickstoff Kohlenstoffdisulfid –110
Flüssiger Stickstoff Ethanol –116
Flüssiger Stickstoff 1-Propanol –127
Flüssiger Stickstoff n-Pentan –131
Flüssiger Stickstoff 1,5-Hexadien –141
Flüssiger Stickstoff Isopentan –160
Flüssiger Stickstoff (an sich) –196

Wassereis in Salzlösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei diesen Kältemischungen wird Wassereis mit einem typischerweise anorganischen Salz gemischt. Durch das fortschreitende Aufschmelzen des Eises kühlt sich die Mischung (maximal) bis auf den Erstarrungspunkt der gesättigten Salzlösung ab. Die Wärmeenergie wird dabei zum Aufbringen der Schmelzwärme des Wassereises verbraucht. Eine positive Lösungsenthalpie des zugegebenen Stoffes verstärkt den Abkühlungseffekt.

Statt eines Salzes kann auch ein mit Wasser mischbares Lösungsmittel wie Aceton verwendet werden (s.u.).

Kühlmittel Salz T (°C) Anmerkung
Eis (Wasser) 0
Eis Ammoniumchlorid –5 Mischungsverhältnis Salz/Eis: 0,3:1
Eis Natriumthiosulfat Pentahydrat –8 Mischungsverhältnis Salz/Eis: 1,1:1
Eis Calciumchlorid Hexahydrat –10 Mischungsverhältnis Salz/Eis: 1:2,5
Eis Aceton –10
Eis Natriumchlorid –20 Mischungsverhältnis Salz/Eis: 1:3
Eis Calciumchlorid Hexahydrat –40 Mischungsverhältnis Salz/Eis: 1:0,8

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://chemwiki.ucdavis.edu/VV_Lab_Techniques/Cooling_baths

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]