Loacker (Süßwaren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Loacker
Rechtsform Aktiengesellschaft (AG/SPA)
Gründung 1925
Sitz Unterinn, Ritten
Leitung Armin Loacker
Mitarbeiter 660 (2014)
Umsatz 282 Mio. Euro (2013)[1]
Branche Süßwarenherstellung
Website Offizielle Homepage

Die Loacker AG ist ein in Südtirol (Italien) gegründetes Unternehmen der Süßwarenbranche, das Waffeln und Schokoladefeingebäck herstellt.

Die Produkte des Unternehmens werden in mehr als 100 Ländern vertrieben. Loacker produziert sowohl auf Lager als auch auf Auftrag und ist seit 1985 Marktführer in Italien.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

1925 eröffnete Alfons Loacker einen Konditoreibetrieb am Dominikanerplatz in Bozen. Da seine Familie ursprünglich aus Götzis in Vorarlberg stammt, stellte er seine Waffeln nach altösterreichischem Vorbild her. Seine Produkte wurden bald in ganz Südtirol berühmt. 1974 übernahmen seine drei Kinde, Armin, Rainer und Christine die Firma und investierten in neue Werke. Derzeit gibt es drei Standorte. Diese liegen in Unterinn, Bozen und Heinfels in Osttirol. Die Firma wird heute von Armin Loacker und Christine Loacker-Zuenelli, sowie von deren Söhnen Ulrich Zuenelli, Andreas Loacker und Martin Loacker geleitet und beschäftigt mehr als 660 Mitarbeiter.[1]

Loacker produzierte im Jahr 2013 über 29.000 Tonnen Waffeln und erreichte einen Jahresumsatz von 282,7 Mio. Euro. Fast die Hälfte der exportierten Ware geht in den Mittleren Osten.[1]

Produkte[Bearbeiten]

Produktionsstätten[Bearbeiten]

Niederlassung in Heinfels

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d Martina Holzer: Süßigkeiten für über 80 Länder, erschienen in: Pustertaler Volltreffer, Ausgabe August/November 2007
  • A. Loacker AG, Jahresbilanz 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Loacker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

46.51924311.448309Koordinaten: 46° 31′ 9″ N, 11° 26′ 54″ O