Louise Penny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Louise Penny 2009

Louise Penny CM (* 1. Juli 1958 in Toronto, Ontario) ist eine kanadische Journalistin und vielfach ausgezeichnete Kriminalschriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louise Penny schloss 1979 ihr Studium an der Ryerson University in Toronto mit dem Bachelor of Applied Arts (Radio and Television) ab. Unmittelbar danach war sie 18 Jahre als Rundfunkjournalistin und Moderatorin bei der Canadian Broadcasting Corporation (CBC) in Toronto, Thunder Bay, Winnipeg, Québec und zuletzt in Montreal tätig, ehe sie bei der CBC ausschied, um ihrer schriftstellerischen Neigung nachzugehen.[1]

Als Louise Penny Mitte 30 war, lernte sie ihren späteren Ehemann Michael Whitehead kennen, den damaligen Leiter der Hämatologie im Montreal Children's Hospital.[2] Michael Whitehead verstarb im September 2016.[3]

Ihre Kriminalromane, vergleichbar mit den Romanen von P. D. James und Elizabeth George, spielen in der idyllischen Gemeinde Three Pines in der Nähe von Québec. Die Bewohner von Three Pines sind liebenswürdig und menschlich, gut – aber auch mit allen Schwächen zugleich ausgestattet. Pennys Protagonist ist Chief Inspector Armand Gamache von der Sûreté du Québec.

Für ihren ersten Roman Still Life fand sich im kanadisch-amerikanischen Raum kein Verleger. Die Londoner Headline Publishing Group übernahm schließlich 2005 die Veröffentlichung und reichte den Roman bei der britischen Crime Writers' Association (CWA) als Erstlingswerk erfolgreich ein: Pennys Still Life wurde 2006 von der CWA als bester Erstlingsroman mit dem New Blood Dagger ausgezeichnet. Vier weitere Literaturpreise erhielt der Roman noch 2006 und 2007 aus den USA und Kanada.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chief Inspector Armand Gamache – Serie
  • 2005 Still Life
    • Denn alle tragen Schuld, dt. von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck; Limes, München 2006. ISBN 978-3-8090-2515-3
    • auch als: Das Dorf in den roten Wäldern, gleiche Übersetzung; Kampa, Zürich 2019. ISBN 978-3-311-12006-3
  • 2006 Dead Cold (in den USA auch als A Fatal Grace)
    • Und die Furcht gebiert den Zorn, dt. von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck; Limes, München 2008. ISBN 978-3-8090-2517-7
    • auch als: Tief eingeschneit, dt. von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck; Kampa, Zürich 2019. ISBN 978-3-311-12008-7
  • 2007 The Cruelest Month
  • 2008 The Murder Stone (in den USA auch als A Rule Against Murder)
  • 2009 The Brutal Telling
  • 2010 Bury Your Dead
  • 2011 A Trick of the Light
  • 2012 The Beautiful Mystery
  • 2013 How the Light Gets In
  • 2014 The Long Way Home
  • 2015 The Nature of the Beast
  • 2016 A Great Reckoning
  • 2017 Glass Houses
    • Hinter den drei Kiefern, dt. von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck; Kampa, Zürich 2018. ISBN 978-3-311-12002-5
  • 2018 Kingdom of the Blind
    • Auf einem einsamen Weg, dt. von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck; Kampa, Zürich 2019. ISBN 978-3-311-12007-0

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nach CBC-Angaben
  2. Offizielle Website (Memento des Originals vom 22. Oktober 2006 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thechildren.com
  3. Dr. Michael Whitehead, husband of author Louise Penny, dead at 82, Artikel vom 19. September 2016 auf cbc.ca, abgerufen am 18. Februar 2019.
  4. Titel der Originalausgabe: Dead Cold