Manufacturing Commercial Vehicles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manufacturing Commercial Vehicles
تصنيع المركبات التجارية
Markenlogo der Daimler-Tochtergesellschaft MCV.png
Rechtsform Körperschaft
Gründung 1994
Sitz El Obour, Kairo, Ägypten
Leitung Karim Ghabbour
Mitarbeiter 5000
Umsatz ca. 493.110.000 Ägyptische Pfund
Branche Fahrzeugbau
Website www.mcv-eg.com
Ein moderner MCV 600 Hochdeckerbus auf der IAA 2014.
Ein Konvoi mehrerer Mercedes-Benz Actros im Irak darauf wartend, von US-Soldaten überprüft zu werden. Die Fahrzeuge entstammen der MCV-Produktion aus Kairo.
Ein eVolution-DENNIS C121 der Personentransportgesellschaft Halton Transport in der Strand Street und Kreuzung Canning Plaza in Liverpool aus Herstellung der MCV-Tochtergesellschaft MCV Bus and Coach.

Manufacturing Commercial Vehicles (Abkürzung MCV), ist ein 1994 gegründeter ägyptischer Nutzfahrzeughersteller. Neben Aufbauten auf Fahrgestellen der Marke Mercedes-Benz werden auch Fahrzeuge der hauseigenen Marke MCV hergestellt. Seit der Übernahme des britischen Herstellers Marshall Bus ist das Unternehmen auch auf dem europäischen Markt vertreten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen entstand 1994 als Generalvertretung für Nutzfahrzeuge der Daimler-Benz AG. Nach dem Aufkauf von Werkshallen der ägyptischen Ghabbour Group konzentrierte sich MCV auf die CKD-Montage von LKW- und Busaufbauten auf Mercedes-Benz Fahrgestelle.

1996 nahm das Unternehmen die Produktion unter eigenem Markennamen auf, nutzte jedoch weiterhin Mercedes-Benz-Fahrgestelle. Mit der Einführung des Midibusses MCV 240 für den Kairoer Markt griff MCV erstmals auch auf Chassis anderer Hersteller (General Motors) zurück. Mit diesem Schritt demonstrierte MCV auch die wirtschaftliche Unabhängigkeit vom Daimler-Konzern.[1] 2007 zeichnete MCV einen Kooperationsvertrag mit dem chinesischen Unternehmen Dongfeng; im gleichen Jahr erfolgte die erste Lieferung von 800 Dongfeng-Fahrgestellen.[2]

2008 präsentierte sich MCV erstmals auf der IAA in Hannover; auf der IAA 2014 wurde der moderne, 3- achsige Hochdeckerbus MCV 600 vorgestellt.[3] Heute verfügt MCV auf einer 266.400 m2 großen Anlage in Salheya über eine jährliche Produktionskapazität von 6.000 Bussen und 1.200 LKW.[4]

Wesentliche Auslandsaktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kuba: Der Export von Nutzfahrzeugen nach Kuba begann 1995 mit der Gründung der MCV Commercial S.A. (51 % Anteil MCV, 49 % Anteil Kuba). MCV ist der Generalvertreter der Daimler AG in Kuba und dort der einzige autorisierte Mercedes-Benz-Händler.[5]
  • Algerien: 1999 nahm MCV Geschäftsbeziehungen zu Algerien auf, die Niederlassung von MCV Algérie in Algier beschäftigt 45 Personen.
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland: 2002 erfolgte der Erwerb des in Insolvenz geratenen Herstellers Marshall Bus durch die MCV Bus & Coach, der britischen Tochtergesellschaft von MCV. Zunächst wurden die Stadtbusse unter dem Namen Stirling vermarktet, seit 2004 unter der Marke eVolution. Diese modernisierten Fahrzeuge werden meist auf MAN-Fahrgestellen montiert.
  • Südafrika: 2007 übernahm MVC die Busproduktion von De Haan’s Bus & Coach in Parow; die jährliche Produktionskapazität beträgt 150 Busse.
  • Usbekistan: 2010 wurde ein Joint-Venture mit der UzAvtosanoat eingeleitet; das Projekt wurde jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Busse (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • eVolution C110, produziert in Großbritannien durch MCV Bus & Coach, Fahrgestell: MAN und Volvo
  • MCV E 30 Regionalbus, Motor: Cummins EQB 210-20
  • MCV E 40 Stadtbus Motor: Cummins C 245-20
  • MCV E 50 Regionalbus, Motor: Cummins L 3420-20
  • MCV 220 Minibus Motor: u.a. Isuzu 4 HF1
  • MCV 260 C / R / T Minibus
  • MCV 400 Fernbus, Motor:MB OM 906 LA III
  • MCV 500 Hochdecker-Reisebus
  • MCV 600 Hochdecker, auch als 3-Achser auf Mercedes-Benz Fahrgestell OC 500 RF
  • MCV C120 / LE / SLE Stadtbus auf Mercedes-Benz Fahrgestell 0500M 1725/59
  • MCV S 121 Regionalbus, Motor: Mercedes-Benz OM 926 LA
  • MCV DD 102 Doppeldeckerbus, Motor: Cummins IsBe 250
  • MCV DD 103 Doppeldeckerbus, Produziert in Großbritannien. Fahrgestell: Volvo B9TL

Lastkraftwagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Manufacturing Commercial Vehicles – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MCV-Egypt Bus-planet. Abgerufen am 5. September 2015.
  2. E-catalog Gasgoo Global Auto Source. Abgerufen am 2. August 2015.
  3. MCV BusandCoach vom 2. Oktober 2014. Abgerufen am 6. September 2015.
  4. factory Webseite des Herstellers. Abgerufen am 18. Oktober 2015.
  5. MCV Cuba MCV-Cuba Webseite. Abgerufen am 11. Oktober 2015.