Marc Walder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marc Walder

Marc Walder (* 19. August 1965 in Thal SG) ist ein Schweizer Journalist, Medienmanager und ehemaliger Tennisspieler. Er ist CEO und Managing Partner[1] der Ringier AG und Vorsitzender des Group Executive Board[2].

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walder bestritt als Profi zwischen 1984 und 1991 Turniere der ATP Tour. Sein Bestes Ranking in der Schweiz war Rang sieben, in der Weltrangliste Rang 170 im Doppel und Rang 575 im Einzel. 1989 war er zweifacher Schweizermeister im Doppel (In- und Outdoor).

Laufbahn als Medienmanager[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Abschluss der Tenniskarriere begann Walder 1992 seine berufliche Laufbahn bei Ringier. Er absolvierte 1993/94 die Ringier-Journalistenschule. Von 1997 bis 1999 war er Stellvertreter des Chefredaktors des SonntagsBlick, von 1999 bis 2000 Sportchef von Blick und SonntagsBlick und führte von 1999 bis 2006 als Chefredaktor die Schweizer Illustrierte. Danach leitete er als Chefredaktor den SonntagsBlick und war gleichzeitig Zeitungsdirektor der Ringier AG. Am 1. September 2008 übernahm er innerhalb des Ringier-Konzerns die Geschäftsleitung von Ringier Schweiz.[3]

Zum 5. April 2012 wurde Walder zum CEO der Ringier AG ernannt und übernahm den Vorsitz der Konzernleitung.[4][5][6][7] Bis März 2013 war er zusätzlich CEO Ringier Publishing.

Walder initiierte 2013 das Projekt «Digital Zurich 2025».[8] Im Januar 2014 war er federführend bei der Übernahme aller Anteile der Scout24-Schweiz-Gesellschaften beteiligt.[9] 2016 war er mitverantwortlich für die Einrichtung des Joint Ventures Ringier Axel Springer Schweiz AG[10] und von Admeira, einer gemeinsamen Vermarktungsorganisation von Ringier, der Swisscom und der SRG.[11] Marc Walder war einer der Initianten dieses am 17. August 2015 lancierten Projektes.[12]

Mandate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walder hat innerhalb des Medienhauses Ringier mehrere Verwaltungsratsmandate von Beteiligungsgesellschaften inne.

Mitte Mai 2012 wurde Walder in den Vorstand der Schweizerischen Management Gesellschaft (SMG) gewählt.[13] Er ist Vizepräsident des Verwaltungsrat des im Februar 2015 gegründeten Joint Ventures zwischen dem Verband Schweizer Medien (VSM) und dem SwissMediaForum.[14] Gemeinsam mit den Gründungsmitgliedern des Zurich Film Festivals gründete er im März 2015 den Verein zur Filmförderung in der Schweiz.[15]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marc Walder wohnt in der Nähe von Zürich, ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marc Walder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marc Walder übernimmt 10 Prozent an Ringier - Handelszeitung. In: Handelszeitung. (handelszeitung.ch [abgerufen am 19. April 2018]).
  2. Organisation. In: ringier.com. (ringier.com [abgerufen am 19. April 2018]).
  3. Marc Walder | ringier.ch. In: ringier.ch. 27. Juli 2015 (ringier.ch [abgerufen am 3. April 2017]).
  4. Neuer CEO bei der Ringier AG
  5. Vom Praktikanten zum CEO, Beitrag in 10vor10
  6. Bericht in der Medienwoche: Einer aus der Familie
  7. Radiointerview mit SRF
  8. Artikel Schweiz am Sonntag
  9. Ringier Digital AG übernimmt Scout24 Schweiz
  10. Vertragsunterzeichnung erfolgt: Ringier und Axel Springer gründen Gemeinschaftsunternehmen in der Schweiz – ringier.com
  11. Werbeallianz: Joint Venture heisst Admeira
  12. Innovative Werbeangebote für die Schweiz: Ringier, SRG und Swisscom bündeln die Vermarktung ihrer Werbedienstleistungen – ringier.com
  13. SMG wählt Isabelle Welton und Marc Walder in den Vorstand
  14. VSM Schulterschluss mit dem SwissMediaForum
  15. Verein zur Filmförderung in der Schweiz