Marc Walder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marc Walder

Marc Walder (* 19. August 1965 in Thal SG) ist ein Schweizer Journalist und Medienmanager. Er ist CEO der Ringier AG und Vorsitzender des Group Executive Board.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walder bestritt als Tennis-Professional zwischen 1984 und 1991 weltweit die Turniere der ATP-Tour. Bestes Ranking in der Schweiz: Nummer 7. Bestes Ranking in der ATP-Weltrangliste: 170 (Doppel) bzw. 575 (Einzel). 1989 war er zweifacher Schweizermeister im Doppel (In- und Outdoor).[2] Walder absolvierte das Advanced Executive Management Program der Harvard Business School in Boston, USA (2008). Marc Walder wohnt in der Nähe von Zürich, ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Ringier AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Abschluss der Tenniskarriere begann Walder seine berufliche Laufbahn beim grössten Schweizer Medienunternehmen (1992). Walder absolvierte die Ringier Journalistenschule (1993/94). Von 1997 bis 1999 war er Stellvertreter des Chefredaktors des SonntagsBlick, von 1999 bis 2000 Sportchef von Blick und SonntagsBlick und von 1999 bis 2006 führte Walder als Chefredaktor die Schweizer Illustrierte. Danach leitete er als Chefredaktor den SonntagsBlick und amtete gleichzeitig als Zeitungsdirektor der Ringier AG. Per 1. September 2008 übernahm Walder innerhalb des Ringier-Konzerns die Geschäftsleitung von Ringier Schweiz.[3] Der Medienmanager verfolgt eine konsequente Diversifikationsstrategie.[4] Nebst dem Kerngeschäft Zeitungen, Zeitschriften, Druckereien investierte Ringier unter Walder konsequent und sukzessive in die Bereiche Entertainment (Events, Ticketing, Radio, TV) und transaktionsbasiertes Internetgeschäft (Marktplätze, e-commerce).[5][6] Per 5. April 2012 wurde Walder zum CEO der Ringier AG ernannt und übernahm den Vorsitz der Konzernleitung.[7][8][9][10] Bis März 2013 amtete er zusätzlich als CEO Ringier Publishing. Im September 2012 übernahm Ringier unter Walder gemeinsam mit dem Zürcher Verlagshaus Tamedia die Mehrheit an der grössten Schweizer Stellenplattform jobs.ch [11]. Marc Walder initiierte 2013 die Idee eines Projekts «Digital Zurich 2025». Zusammen mit Vertretern der Stadt, des Kantons und Leadern aus der Wirtschaft soll Zürich zur digitalen Hauptstadt Europas werden.[12]

Im Januar 2014 war Walder federführend bei der Übernahme aller Anteile der Scout24 Schweiz Gesellschaften – Ringier wurde damit zur Alleinaktionärin der führenden Schweizer Classified-Marktplätze wie AutoScout24, MotoScout24 sowie ImmoScout24.[13] Walder war es auch, der sich dafür einsetzte, dass Ringier im Juli 2014 erstmals in seiner 180-jährigen Firmengeschichte den amerikanischen Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) mit 49 Prozent an der soeben erworbenen Scout24 Schweiz AG beteiligte.[14] Walder ist Verwaltungsratspräsident der Scout24 Schweiz AG. Per Frühling 2016 übernahm die Schweizerische Mobiliar die Anteile von KKR und hält seither 50 Prozent der Scout24 Schweiz AG [15]. Ringier konsolidiert das Unternehmen aber weiterhin.

Im April 2014 übernahm Ringier unter CEO Marc Walder die Anteile von Tamedia an Le Temps und hält damit heute die Mehrheit an der Westschweizer Tageszeitung.[16] Ringier investierte damit seit 2008 insgesamt rund CHF 1,7 Mrd. in überwiegend digitale Wachstumsgeschäfte.[17] Im Geschäftsjahr 2015 wurden bereits rund 61 Prozent des EBITDA aus digitalen Geschäften erwirtschaftet.

Per 1. Januar 2016 nahm das Joint Venture zusammen mit Axel Springer in der Schweiz, die Ringier Axel Springer Schweiz AG, ihr Geschäft auf. Marc Walder war wesentlicher Treiber dieses (nach der Ringier Axel Springer Media AG in Osteuropa) bereits zweiten Joint Ventures zusammen mit Axel Springer. Walder ist Präsident des Verwaltungsrates [18].

Am 4. April 2016 nahm die gemeinsame Vermarktungsorganisation von Ringier, der Swisscom und der SRG unter dem Namen Admeira ihren operativen Betrieb auf [19]. Marc Walder war einer der Initianten dieses am 17. August 2015 lancierten Projektes [20]. Das Vorhaben mit der Absicht, mehr digitale Werbegelder in der Schweiz halten zu können, hatte bei Mitbewerbern Kritik ausgelöst und nur drei Tage nach der Bekanntgabe der Lancierung, am 20. August 2015, zum sofortigen Austritt von Ringier aus dem Verband Schweizer Medien geführt[21].

Mandate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marc Walder hat innerhalb des diversifizierten Medienhauses Ringier mehrere Verwaltungsratsmandate von Beteiligungsgesellschaften inne. So ist er Verwaltungsratspräsident der Ringier Africa AG, Vizepräsident des Verwaltungsrates der Ringier Digital AG, der jobs.ch holding ag, von Ticketcorner, The Classical Company und von InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland AG, dem Joint Venture von Ringier mit dem Sportrechte-Vermarkter Infront in Zug. Marc Walder ist unter anderem Mitglied des Verwaltungsrates bei der Ringier Axel Springer Media AG, dem Joint Venture von Ringier mit dem Medienhaus Axel Springer AG, bei Le Temps, der Scout24 Schweiz Holding AG, von Onet und der Group Buying-Firma DeinDeal AG. Weiter amtet der CEO der Ringier AG als Stiftungsrat in der Laureus Foundation Schweiz.[22] Seit September 2011 ist Marc Walder zudem im Verbandpräsidium der Schweizer Medien.[23][24][25] Mitte Mai 2012 wurde Walder in den Vorstand der Schweizerischen Management Gesellschaft (SMG) gewählt.[26] Der Ringier CEO ist Vizepräsident des Verwaltungsrat des im Februar 2015 gegründeten Joint-Ventures zwischen dem Verband Schweizer Medien (VSM) und dem SwissMediaForum.[27] Gemeinsam mit den Gründungsmitgliedern des Zurich Film Festivals gründete Marc Walder im März 2015 den Verein zur Filmförderung in der Schweiz, dessen Ziel es ist, die Film- und Medienkultur durch finanzielle Zuwendung zu fördern.[28]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Organisation der Ringier AG
  2. ATP World Tour List, Profil Marc Walder
  3. Organigramm Ringier Schweiz und Deutschland
  4. Interview mit Marc Walder auf Zeit Online
  5. Interview mit Marc Walder auf Persönlich.com
  6. Inma Article: Ringier - From traditional print publishing house to diversified media company
  7. Neuer CEO bei der Ringier AG
  8. Vom Praktikanten zum CEO, Beitrag in 10vor10
  9. Bericht in der Medienwoche: Einer aus der Familie
  10. Radiointerview mit SRF
  11. [1]
  12. Artikel Schweiz am Sonntag
  13. [2]
  14. [3]
  15. [4]
  16. [5]
  17. [6]
  18. [7]
  19. [8]
  20. [9]
  21. [10]
  22. Übersicht Beteiligungen von Ringier in der Schweiz (Memento vom 5. Juli 2007 im Internet Archive)
  23. Medienmitteilung der Schweizer Medien zum Verbandspräsidium von Marc Walder
  24. Übersicht über das Präsidium des Verbandes der Schweizer Medien
  25. Marc Walder im Interview mit Edito
  26. SMG wählt Isabelle Welton und Marc Walder in den Vorstand
  27. VSM Schulterschluss mit dem SwissMediaForum
  28. Verein zur Filmförderung in der Schweiz