Marek Saganowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Marek Saganowski
Saganowski Marek.JPG
Marek Saganowski
Spielerinformationen
Geburtstag 31. Oktober 1978
Geburtsort ŁódźPolen
Größe 178 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1994–2000 ŁKS Łódź 95 (30)
1996–1997 → Feyenoord Rotterdam (Leihe) 7 0(0)
1997 → Hamburger SV (Leihe) 3 0(0)
2000–2001 Wisła Płock 23 0(4)
2001–2002 Odra Wodzisław 30 0(2)
2002–2005 Legia Warschau 67 (41)
2005–2006 Vitória Guimarães 32 (12)
2006 ES Troyes AC 6 0(0)
2006–2010 FC Southampton 69 (19)
2008–2009 → Aalborg BK (Leihe) 13 0(3)
2010–2011 Atromitos 34 0(5)
2011–2012 ŁKS Łódź 29 0(6)
2012– Legia Warschau 28 (15)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1996– Polen 35 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. März 2014

2 Stand: 14. März 2013

Marek Saganowski (* 31. Oktober 1978 in Łódź, Polen) ist ein polnischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon mit siebzehn Jahren galt er als eines der größten Stürmertalente Polens und wechselte dann im Alter von achtzehn Jahren vom ŁKS Łódź zu Feyenoord Rotterdam. Nach einem schlechten Jahr mit wenigen Einsätzen wurde er zum Hamburger SV ausgeliehen, wo er ebenfalls nicht sein erhofftes spielerisches Talent zeigen konnte. Nach nur einer Saison wechselte er zurück zum ŁKS Łódź und zeigte dort wieder seine fußballerischen Fähigkeiten. Über den Umweg Wisła Płock (damals Orlen Płock) und Odra Wodzisław Śląski kam er zu Legia Warschau, wo er zum Nationalspieler reifte. 2005 wurde er für 750.000 Euro von Legia Warschau an Vitória Guimarães verkauft. Seine 13 Treffer konnten den Verein vor dem Abstieg jedoch nicht bewahren. Trotz angeblicher Angebote vom FC Porto und Benfica Lissabon, entschied er sich nach Frankreich zu ES Troyes AC zu wechseln, wurde aber im Winter aufgrund von Streitigkeiten mit dem Trainer und dem Vorstand an den FC Southampton bis zum Saisonende ausgeliehen und nach der abgelaufenen Saison fest verpflichtet. Im August 2008 wechselte Marek Saganowski, auf Leihbasis, zum dänischen Meister Aalborg BK. Am 21. Oktober 2008 erzielte er gegen den FC Villarreal seinen ersten Treffer in der Champions League. Zur Rückrunde 2008/09 spielt Marek Saganowski wieder in England für den Southampton FC. Am 26. Januar 2010 unterschrieb er einen Vertrag beim griechischen Erstligisten Atromitos. In Griechenland absolvierte er insgesamt 34 Ligaspiele in denen er fünf Tore erzielte. Im Sommer 2011 kehrte er wieder zu seinem Heimatverein ŁKS Łódź zurück. Trotz seiner 6 Tore in 29 Ligaspielen, konnte Saganowski den Abstieg nicht verhindern. Zum 1. Juli 2012 unterschrieb Saganowski einen Einjahresvertrag bei seinem Ex-Klub Legia Warschau.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die polnische Fußballnationalmannschaft absolvierte Marek Saganowski bisher seit 1996 insgesamt 34 Länderspiele und erzielte fünf Tore. 2008 nahm er an der Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz teil.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Polnischer Meister (1998 mit ŁKS Łódź und 2013, 2014, 2016 mit Legia Warschau)
  • EM-Teilnahme (2008 mit Polen)
  • Polnischer Pokalsieger (2013 mit Legia Warschau)

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein älterer Bruder Bogusław Saganowski ist polnischer Beachsoccer-Nationalspieler und spielt auch noch Futsal für den polnischen Klub Clearex Chorzów.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marek Saganowski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien