Margarethe Klementine von Österreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fürstin Margarethe Klementine von Thurn und Taxis, um 1895
Erzherzogin Margarethe Klementine von Österreich, um 1880

Erzherzogin Margarethe Klementine Maria von Österreich (* 6. Juli 1870 in Alcsút, Ungarn; † 2. Mai 1955 in Regensburg) war Mitglied des Hauses Habsburg-Lothringen und durch Heirat Fürstin von Thurn und Taxis. Sie stammte aus dem ungarischen Zweig des Hauses Habsburg-Lothringen, der auf Erzherzog Joseph († 1847) zurückging.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzherzogin Margarethe Klementine war eine Tochter des Erzherzogs Joseph Karl Ludwig von Österreich (1833–1905) und seiner Ehefrau Prinzessin Clotilde von Sachsen-Coburg und Gotha (1846–1927), Tochter von Prinz August von Sachsen-Coburg und Gotha und Prinzessin Clementine d’Orléans.

Sie heiratete Fürst Albert von Thurn und Taxis, Sohn von Erbprinz Maximilian Anton von Thurn und Taxis und Herzogin Helene in Bayern, am 15. Juli 1890 in Budapest. Aus dieser Ehe gingen sieben Kinder hervor:

Sie war bis zur Novemberrevolution 1918 eine Erzherzogin von Österreich und Fürstin von Thurn und Taxis. Drei Jahre nach dem Tod ihres Ehemannes starb Margarethe Klementine am 2. Mai 1955 mit 84 Jahren in Regensburg.

Künstlerische Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriegerdenkmal

Erzherzogin Margarethe Klementine war als Bildhauerin, auch unter ihrem Künstlernamen Margit von Valsassina tätig. Sie entwarf beispielsweise für Regensburg den Altar, modellierte die beiden Seitenaltarreliefs und die 14 Heiligenstatuen der Kirche Herz Jesu[1][2] und entwarf das Kriegerdenkmal im Stadtpark Regensburg.[3]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wolfgang Behringer: Thurn und Taxis, Die Geschichte ihrer Post und ihrer Unternehmen. München, Zürich 1990, ISBN 3-492-03336-9.
  • Martin Dallmeier, Martha Schad: Das Fürstliche Haus Thurn und Taxis, 300 Jahre Geschichte in Bildern. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 1996, ISBN 3-7917-1492-9.
  • Max Piendl: Das Fürstliche Haus Thurn und Taxis, Zur Geschichte des Hauses und der Thurn und Taxis-Post. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 1981.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Margarethe Klementine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Th. Braun: Herz Jesu Regensburg, Führer Nr. 92. Dreifaltigkeitsverlag München, ca. 1932.
  2. Friedrich Fuchs: Festschrift zum 75-jährigen Jubiläum der Weihe der Pfarrkirche Herz Jesu. Pfarrei Herz Jesu Regensburg, 2005. S.5 ff.
  3. Kurzbeschreibung der künstlerischen Tätigkeit, abgerufen am 4. Juni 2016
  4. Ehrenbürger der Stadt Regensburg