Marián Kelemen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marián Kelemen
Marian Kelemen 2012.jpg
Marián Kelemen im Trikot von Śląsk Wrocław (2012)
Personalia
Geburtstag 7. Dezember 1979
Geburtsort MichalovceTschechoslowakei
Größe 188 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
ŠK Zemplín Michalovce
1994–1997 NAC Breda
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
FK VTJ Koba Senec
0000–1999 FK AS Trenčín
1999–2000 BŠK Bardejov
2000 1. FC Košice
2001 ŠK Slovan Bratislava 16 (0)
2001–2003 Bursaspor 50 (0)
2003–2004 FK Ventspils 24 (0)
2004–2006 CD Teneriffa 47 (0)
2006–2007 UD Vecindario 34 (0)
2007–2008 Aris Thessaloniki 13 (0)
2009 CD Numancia 1 (0)
2010–2014 Śląsk Wrocław 113 (1)
2015 1. FK Příbram 9 (0)
2015–2016 MFK Zemplín Michalovce 26 (0)
2016– Jagiellonia Białystok 0 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2015/16

Marián Kelemen (* 7. Dezember 1979 in Michalovce) ist ein slowakischer Fußball-Torhüter.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,88 m große Kelemen ist ein Wandervogel, bereits in zu Beginn seiner Karriere spielte er bei sieben Vereinen, darunter von 1994 bis 1997 in der Jugend von NAC Breda und 2001 bei ŠK Slovan Bratislava. Begonnen hatte er in seiner Heimatstadt beim ŠK Zemplín Michalovce. Nachdem er in seiner Jugend schon in den Niederlanden Auslandserfahrung gesammelt hatte, kamen als Senior die Türkei, Lettland, Spanien, Griechenland und Polen hinzu.

Kelemens größter Erfolg in seiner Fußballerlaufbahn war der Gewinn des Lettischen Fußballpokals 2003 mit dem FK Ventspils (4:0 gegen Skonto Riga). Mit Śląsk Wrocław war er im September/Oktober 2011 Tabellenführer in der polnischen Ekstraklasa. Mit Śląsk hatte er außerdem 2011 einige Einsätze in der Zweiten und Dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League 2011/12.[1] Außerdem konnte er als Torhüter bei Śląsk ein Tor erzielen, als er am letzten Spieltag der Saison 2010/11 im Heimspiel gegen den Absteiger Arka Gdynia beim Stand von 4:0 in der 85. Minute einen Foulelfmeter verwandelte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Polnischer Meister (2012)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/season=2012/clubs/player=31231/index.html