Mario Pavelic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mario Pavelic
20170701 SK Rapid Wien vs Celtic FC 1071.jpg
Mario Pavelic (2017)
Personalia
Geburtstag 19. September 1993
Geburtsort EisenstadtÖsterreich
Größe 180 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
2001–2007 SC Neusiedl am See
2007–2008 AKA Burgenland
2008–2009 SC Neusiedl am See
2009–2011 SK Rapid Wien
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2014 SK Rapid Wien II 58 (2)
2013–2018 SK Rapid Wien 104 (4)
2018–2020 HNK Rijeka 9 (1)
2019 → Sarpsborg 08 FF (Leihe) 8 (0)
2020 FC Admira Wacker Mödling 14 (1)
2020– Wolfsberger AC 1 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2009 Österreich U-16 2 (0)
Österreich U-17 2 (0)
2010 Österreich U-18 1 (0)
2012 Österreich U-19 3 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 25. Oktober 2020

Mario Pavelic (* 19. September 1993 in Eisenstadt) ist ein österreichischer Fußballspieler bosnischer Abstammung.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pavelic begann seine Karriere in Neusiedl am See, wo er für den SCNS spielte. 2007 wechselte er für ein halbes Jahr in die AKA Burgenland. 2009 wechselte er in die AKA Rapid. Im September 2011 debütierte er für die Zweitmannschaft gegen den WAC/St. Andrä im ÖFB-Cup. Sein Debüt für die Bundesligamannschaft feierte er in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation im August 2013 im Rückspiel gegen Asteras Tripolis. Im Oktober 2013 debütierte er in der Bundesliga gegen den SC Wiener Neustadt. Im Juni 2016 wurde sein Vertrag mit dem SK Rapid vorzeitig bis zum Ende der Saison 2017/18 verlängert.[1]

Zur Saison 2018/19 wechselte er nach Kroatien zum HNK Rijeka, bei dem er einen bis Juni 2021 laufenden Vertrag erhielt.[2] In seiner ersten Saison bei Rijeka kam er zu neun Einsätzen in der 1. HNL, in denen er ein Tor erzielte.

Im Juli 2019 wurde er nach Norwegen an Sarpsborg 08 FF verliehen.[3] Für Sarpsborg absolvierte er acht Spiele in der Eliteserien, ehe er nach dem Ende der Saison 2019 zu Rijeka zurückkehrte. Im Februar 2020 kehrte er nach Österreich zurück und wechselte zum FC Admira Wacker Mödling.[4] Nach 14 Einsätzen für die Admira in der Bundesliga verließ er den Verein nach der Saison 2019/20.[5]

Daraufhin wechselte er im Oktober 2020 zum Ligakonkurrenten Wolfsberger AC, bei dem er einen bis Juni 2021 laufenden Vertrag erhielt.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pavelic spielte für diverse österreichische Juniorennationalteams. 2015 buhlten Vertreter des bosnischen Verbandes um ihn.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pavelic ist auch für Bosnien und Herzegowina spielberechtigt, da seine Eltern aus Sarajevo stammen.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mario Pavelic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mario Pavelic: Vorzeitige Vertragsverlängerung. In: skrapid.at. 14. Juni 2016, abgerufen am 16. Juni 2016.
  2. Mario Pavelić novi igrač Rijeke: ‘Želja je da se borimo za naslov prvaka’ nk-rijeka.hr, am 20. Mai 2018, abgerufen am 20. Mai 2018
  3. Mario Pavelic er klar for Sarpsborg 08 sarpsborg08.no, am 31. Juli 2019, abgerufen am 31. Juli 2019
  4. FC Flyeralarm Admira holt Mario Pavelic von HNK Rijeka flyeralarmadmira.at, am 7. Februar 2020, abgerufen am 7. Februar 2020
  5. Die Admira wird trotz Klassenerhalts ein Facelifting bekommen kurier.at, am 6. Juli 2020, abgerufen am 6. Juli 2020
  6. Hallo Mario! rzpelletswac.at, am 5. Oktober 2020, abgerufen am 5. Oktober 2020
  7. Bosnien buhlt um Rapidler Mario Pavelić. In: weltfussball.at. 28. Januar 2016, abgerufen am 10. Februar 2016.