A lyga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
A lyga
Verband Lietuvos futbolo federacija
Erstaustragung 1922
Hierarchie Litauen 1. Liga
Mannschaften 10
Aktueller Meister FK Žalgiris Vilnius (2021)
Rekordsieger FK Žalgiris Vilnius (9×)
Aktuelle Saison 2022
Website alyga.lt
Qualifikation für Champions League
Europa Conference League
1 Lyga (II)

Die A lyga ist die höchste Spielklasse im litauischen Fußball. In dem von der Lietuvos futbolo federacija, dem nationalen Verband, ausgetragenen Wettbewerb wird der Landesmeister ausgespielt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1922 – 1944[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1922 wurde erstmals eine Landesmeisterschaft ausgespielt. Den Titel holte seinerzeit LFLS Kaunas. Nachdem Litauen 1940 von der Sowjetunion annektiert wurde, wurde die Meisterschaftsrunde abgebrochen und die eigenständige Meisterschaft abgeschafft.

1945 – 1989[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1945 und 1989 wurde zwar ein litauischer Meister ausgespielt, dieser Wettbewerb hatte in der UdSSR jedoch nur den Rang einer Regionalmeisterschaft. Als einziger litauischer Verein schaffte Žalgiris Vilnius zumindest zeitweise den Aufstieg in die höchste sowjetische Liga.

Seit 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1990 wurde nach der Unabhängigkeit des Landes wieder ein regulärer Meister ausgespielt. Dazu traten die besten vier litauischen Mannschaften der nationalen und der baltischen Liga im Pokalmodus mit Hin- und Rückspiel an. Meister wurde Sirijus Klaipėda im Elfmeterschießen gegen den FK Žalgiris.

1991 wurde der Landesmeister in einer Übergangssaison ausgespielt, in der die litauischen Mannschaften aus der baltischen Liga und die besten sechs Mannschaften der ehemaligen litauischen Liga antraten. Jede Mannschaft spielte einmal gegen jede andere, so dass 14 Saisonspiel je Verein zu absolvieren waren. Dann spielten die ersten vier im Pokalmodus den Landesmeister aus. Meister wurde der FK Žalgiris.

Zur Saison 1991/92 wurde die Anzahl der Mannschaften auf 14 reduziert und die Entscheidungsspiele abgeschafft. 1993/94 wurde die Meisterschaft auf zwölf Vereine reduziert, drei Jahre später auf acht Vereine. Diese spielten dann im Saisonverlauf viermal gegeneinander. 1997/98 wurden die jeweils acht Mannschaften umfassenden erste und zweite Liga zusammengefasst. Nachdem mehrere Vereine nicht antraten, nahmen 1998/99 nur 13 Mannschaften an der Meisterschaft teil. Im Herbst 1999 kam es mit zehn Mannschaften zu einer Übergangssaison, da der Saisonverlauf ab 2000 dem Kalenderjahr angepasst wurde. 2003 und 2004 waren nur acht Mannschaften in der ersten Liga vertreten, seit 2005 sind es wieder zehn.

Mehrere Vereine änderten nach der Unabhängigkeit ihre während der Sowjetzeit gegebenen Namen.

Aktueller Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den vergangenen Jahren änderte sich die Anzahl der Teilnehmer fast jährlich. Ab der Saison 2021 nehmen zehn Vereine teil. Jedes Team tritt an 36 Spieltagen viermal gegen die anderen Teams an, zweimal zu Hause und zweimal auswärts. Der Meister qualifiziert sich für die 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League. Der Zweite und Dritte nehmen zusammen mit dem Pokalsieger an der UEFA Europa Conference League teil. Die beiden Tabellenletzten steigt in die 1 Lyga ab.[1]

Teilnehmer 2022[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A lyga (Litauen)
(Žalgiris + Riteriai)
(Kauno + Hegelmann)
Vereine der A Lyga 2021
Verein Stadt Stadion Kapazität
FK Panevėžys Panevėžys Aukštaitija-Stadion 6.600
Sūduva Marijampolė Marijampolė Hikvision futbolo arena 6.250
FK Žalgiris Vilnius Vilnius LFF-Stadion 5.422
FK Riteriai Vilnius LFF-Stadion 5.422
FA Šiauliai Šiauliai Šiaulių m. stadionas 3.430
FC Džiugas Telšiai Telšiai Telšių centrinis miesto stadionas 3.000
FK Kauno Žalgiris Kaunas VDU sporto centras 3.000
Banga Gargždai Gargždai Gargždų miesto stadionas 2.323
FC Hegelmann Litauen Kaunas NFA stadionas 1.500
FK Jonava Jonava Jonavos rajono centrinis stadionas 1.008

Bisherige Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1922–1939[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UEFA-Fünfjahreswertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platzierung in der UEFA-Fünfjahreswertung:
(in Klammern die Vorjahresplatzierung). Die Kürzel CL, EL und ECL hinter den Länderkoeffizienten geben die Anzahl der Vertreter in der Saison 2022/23 der Champions League, der Europa League sowie der Europa Conference League an.

Stand: Ende der Europapokalsaison 2020/21[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Saisonstatistik. In: lietuvosfutbolas.lt. Abgerufen am 22. März 2018.
  2. UEFA-Ranglisten für Klubwettbewerbe. In: UEFA. Abgerufen am 8. August 2022.