Matthew Mockridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthew Mockridge, 2014

Matthew William Enrico Mockridge (* 1. September 1986 in Bonn) ist ein in Deutschland lebender und aufgewachsener Unternehmer und Autor mit italienischer und kanadischer Staatsbürgerschaft.[1] Er war Gründungsmitglied der Boygroup Part Six.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthew Mockridge ist einer von sechs Söhnen der Schauspieler und Kabarettisten Bill Mockridge und Margie Kinsky. Seine Geschwister folgten wie er alle dem Beispiel seiner Eltern und arbeiten als Regisseur, Comedian (Luke), Filmkomponist, Schauspieler (Jeremy) und Model.[2]

Mockridge gründete 2006 zusammen mit Tim Niesel die Boygroup Part Six, die vom Major-Label EMI unter Vertrag genommen wurde. Die Band wurde im September 2006 mit der Single Want Ya! bekannt, einer Coverversion des schwedischen Pop-Idol-Teilnehmers Darin. Mockridge verließ die Band 2007.[3] Bis 2008 war Mockridge mit der Pop-Rock-Sängerin LaFee liiert.[4]

2008 war Mockridge der Moderator der Sendung „Matts Video Mission“ auf Jamba TV.[5] In der WDR-Fernsehserie Die Mockridges spielte er sich selbst.

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heute ist er Unternehmer und zusammen mit Florian Eckelmann, Siamak Ghofrani und David Zimek der Veranstalter mehrerer Events.[6] Er wurde 2010 zum Senator des College of Business Administration der Florida International University ernannt, wo er auch Mitglied der Studentenverbindung Pi Kappa Alpha Fraternity ist.[7][8] Neben der Organisation der Neonsplash Paint Party, des Zombie Runs (ein Hindernislauf, bei dem die Teilnehmer von „Zombies“ gejagt werden),[9] des City Slide (einer 500-m-Wasserrutsche durch die Stadt) und des Star Camps (eine Ferienanlage mit Workshops für angehende Sänger)[10] hält Mockridge auch Vorträge und bietet Beratungen für Unternehmen und Privatleute an.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dein nächstes großes Ding. Gute Ideen aus dem Nichts entwickeln, Gabal Verlag, Offenbach am Main 2016, ISBN 978-3-86936-692-0.
  • Mit Freunden macht man (keine) Geschäfte, Gabal Verlag, Offenbach am Main 2016
  • 66 Day Journal. Mache in nur 66 Tagen deine Vision zur Realität, Köln 2016
  • SUPERNOTES. Die Methoden, Systeme und Routinen von Ausnahmeperformern aus Business, Sport und Entertainment, Köln 2017
  • GATE C30. Eine Geschichte über wahres Lebensglück, Gabal Verlag, Offenbach am Main 2017, ISBN 978-3-86936-798-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.bunte.de/stars/star-life/luke-mockridge-erfolgreich-dank-stefan-raab-das-sagen-seine-eltern.html
  2. Andreas Jankowiak: Interview mit Luke Mockridge: „Meine Mutter sagt, ich sei eine männliche Schlampe“ Münsterische Zeitung am 4. März 2014
  3. Wie alles mit Part Six anfing. partsixfanpage, abgerufen am 25. November 2014
  4. Mark Pittelkau: LaFee trennt sich von ihrem Freund. Bild am 11. April 2008, abgerufen am 25. November 2014
  5. Jamba TV startet neue Show mit Matt Mockridge. Pressebox, abgerufen am 27. November 2014
  6. Projekte. matthewmockridge, abgerufen am 27. November 2014
  7. Vincent Fernandez: Senate confirms four new senators. fiusm am 27. September 2010, abgerufen am 27. November 2014
  8. Prominent Pikes, abgerufen am 27. November 2014
  9. St. Pölten: 9.000 Besucher bei „Zombie Run“. (Memento des Originals vom 5. Dezember 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/derstandard.at der Standard am 20. September 2014, abgerufen am 27. November 2014
  10. Anne Vorbringer: Singen üben mit LaFee. Berliner Zeitung am 5. August 2009, abgerufen am 27. November 2014