Max’s Bar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelMax’s Bar
OriginaltitelInside Moves
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1980
Länge113 Minuten
Stab
RegieRichard Donner
DrehbuchValerie Curtin
Barry Levinson
ProduktionR.W. Goodwin
Mark M. Tanz
MusikJohn Barry
KameraLászló Kovács
SchnittFrank Morriss
Besetzung

Max’s Bar (OT: Inside Moves) ist ein US-amerikanisches Spielfilmdrama von Richard Donner.[1] Der Film beruht auf dem Roman von Todd Walton.[2]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Selbstmordversuch bleibt Roary teilweise verkrüppelt zurück. Er setzt sein Leben in einem heruntergekommenene Haus in Oakland, Kalifornien, fort. Dort verbringt er eine Menge Zeit in einer nahgelegenen Bar, in der weitere zahlreiche verkrüppelte Menschen sich treffen. Roary freundet sich mit dem Barmann Jerry an.

Jerry hat ebenfalls gesundheitliche Probleme wegen seines Beins. Als er sein Können als Basketballspieler demonstriert, erweckt er die Aufmerksamkeit von Spielern der Golden State Warriors.

Diese borgen Jerry Geld, von dem er eine Operation seines Beines bezahlt. Jerry wird ein erfolgreicher Basketballstar und will von seinen alten, verkrüppelten, Freunden nichts mehr wissen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diana Scarwids Darstellung als Louise, Roarys Freundin, erntete 1981 eine Nominierung für den Oscar als beste Nebendarstellerin.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Inside Moves. In: TCM database. Turner Classic Movies. Abgerufen am 28. Februar 2016.
  2. Todd Walton: Inside Moves. Doubleday, New York City 1978, ISBN 978-0-9850355-8-7.
  3. The 53rd Academy Awards (1981) Nominees and Winners. Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Abgerufen am 4. Juni 2013.