Max Annas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Annas (* 1963 in Köln) ist ein deutscher Schriftsteller.

Annas war lange Zeit Journalist und Redakteur, unter anderem bei der StadtRevue in Köln, hat als Autor Bücher über Politik und Kultur veröffentlicht sowie Filmfestivals und -reihen organisiert. Annas lebt zurzeit (2016) in Berlin, nachdem er lange in Südafrika an der Universität von Fort Hare in East London in der Provinz Ostkap zu südafrikanischem Jazz geforscht hat.

Für seinen Debütroman Die Farm wurde er mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet, als drittbestem im Jahr 2014 veröffentlichten Krimi. Sein zweiter Roman, Die Mauer, erschien im Mai 2016 und erreichte für mehrere Monate Platz 1 auf der KrimiZeit-Bestenliste[1][2] und wurde mit dem Deutschen Krimi Preis[3] 2017 (Platz 1 National) ausgezeichnet.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachbücher (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Dorothee Plass: Passe Bure! Die Filmemacherin Fanta Regina Nacro. 1996[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KrimiZeit Bestenliste August 2016, boersenblatt.net, 4. August 2016, abgerufen am 4. August 2016
  2. Max Annas auf Platz 1 der KrimiZeit-Bestenliste im August, buchmarkt.de, 4. August 2016, abgerufen am 4. August 2016
  3. 33. Deutscher Krimi Preis 2017, abgerufen am 23. März 2017
  4. africultures.com