Max Tosi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Max Tosi in Meran, um 1985

Max Tosi (* 1. März 1913 in Villanova Marchesana, Provinz Rovigo; † 11. November 1988 in Meran, Südtirol) war ein Dichter in ladinischer Sprache.

Seine Muttersprache war das Friaulische. Wohnhaft in Meran erlernte er die Grödnerische Mundart des Ladinischen bei seinen Sommeraufenthalten am Hof Coi in St. Ulrich. Er vervollständigte seine Literaturstudien an der Universität Mailand. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte er sich für die Erhaltung der ladinischen Sprache ein. 1945 gründete er in Meran di Union Culturela di Ladins de Maran. In Grödner Tracht gekleidet verteilte er in St. Ulrich im Jahr 1945 die Zeitschrift Popul Ladin, deren Herausgeber er war. 1946 gestaltete er die ersten Rundfunksendungen im Sender Bozen in ladinischer Sprache.

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Max Tosi: S. 16 La Ciantia dla Ladinia in 30 cianties per Gherdëina. Herausgeber Union di Ladins de Gherdëina. Edizions Carrara Bergamo 1955. (Notenbuch ladinisch).
  • Ciofes da Mont. Union di Ladins de Gherdeina. St. Ulrich in Gröden 1975. (ladinisch)
  • La mpermetuda, in: “Ladinia”, V, 1981, S. 305–308. (ladinisch)
  • Sul lim de Val Müstair, in: “Ladinia”, VI, 1982, S. 262–263. (ladinisch)
  • Vìjites via per la nuet, in: “Ladinia”, VIII, 1984, S. 172–177. (ladinisch, Übersetzung auf Italienisch von Walter Belardi)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frida Piazza. Max Tosi, poet ladin. Ai monc dla patria. Danterëures. Spiedl de nosc tëmps, in: “Ladinia”, I, 1977, S 195–200. (ladinisch).
  • Walter Belardi. Max Tosi poeta ladino (Studi gardenesi XII), in «Archivio Alto Adige», 79 (1985), S. 6-33. (italienisch)
  • Walter Belardi. Narrativa Gardenese. Max Tosi.Universitá la Sapienza Roma – Union di Ladins de Gherdeina Urtijei 1988. S. 271-289. (italienisch)
  • cm (Christian Moroder). Prof. Max Tosi. Calender de Gherdeina 1989. Union di Ladins de Gherdeina. St. Ulrich in Gröden. S. 58-60 (ladinisch).
  • Walter Belardi. Max Tosi. Profilo storico-politico della lingua e della letteratura ladina dolomitica (Studi ladini XIX), ediz. “Il Calamo”, Roma 1994. S. 70. (italienisch).
  • Chiocchetti Nadia: Nosta Jent. Persones y personalités dla Ladinia. Union Generela di Ladins dles Dolomites. Fotolito Longo (keine Jahresangabe), Texte auf Ladin Dolomitan mit Zusammenfassung auf Deutsch und Italienisch, ISBN 88-901703-4-4.SS. 144-146 und 265-266.
  • Rut Bernardi, Paul Videsott: Geschichte der ladinischen Literatur. Bozen-Bolzano University Press 2013, ISBN 978 88 6046 060 8. S. 534–559.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]