mc Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Media Consulta)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Media Consulta International Holding AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1993 (als GmbH)
Sitz Berlin, Deutschland
Leitung Harald Zulauf (CEO)[1]
Umsatz 497,7 Millionen Euro[2]
Branche PR und Werbung
Website www.mcgroup.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015
Hauptsitz in Berlin (2017)
Bild vom Bürgerfest anlässlich des 60. Jahrestags der Ratifizierung des Grundgesetzes, geplant und umgesetzt von der mc Group im Auftrag des Bundespresseamts (2009)

Die mc Group (früher Media Consulta) ist eine PR- und Werbeagentur.[3] Sie wurde 1993 in Köln gegründet, seit dem Jahr 2000 befindet sich der Hauptsitz in Berlin.[4]

Die mc Group ist die größte deutsche Kommunikationsagentur und die drittgrößte deutsche Werbeagentur.[5] Das Unternehmen nimmt weltweit den 13. Platz und in Europa den zweiten Platz ein.[6] Die mc Group verfolgt einen integrierten Kommunikationsansatz und bietet Dienstleistungen in verschiedensten Bereichen an.[7] Zur Unternehmensgruppe gehören über 80 Agenturen auf allen Kontinenten.[8] Kunden sind zum Beispiel die EU-Kommission,[9] das Bundeskanzleramt und das Bundespresseamt.[10][11]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge in Sport und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993 gründete Harald Zulauf Media Consulta in Köln.[12] Zulauf war zuvor bereits als Journalist und PR-Berater tätig.[13] Die „Media Consulta Deutschland GmbH“ wurde am 17. September des Jahres ins Handelsregister eingetragen.[14] Da der Sport immer wichtiger für die werbetreibende Wirtschaft wurde, entwickelte sich das Sportmarketing zum Schwerpunkt von Media Consulta.[15] Das Unternehmen übernahm beispielsweise die Kommunikation großer Tennisturniere, einschließlich der ATP World Tour.[16] Ein weiteres Arbeitsfeld war die Formel 1.[17] Größere Aufmerksamkeit erhielt Media Consulta für die Arbeiten im Fußball: Beispielsweise veröffentlichte man anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 1996 in England einen Timer mit einer Rekordauflage von 300.000 Stück.[18] Der Elektrogerätehersteller Braun wurde im Umfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 positioniert.[19]

Aufträge aus der Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis Ende der 1990er Jahre rückte Media Consulta zu den führenden deutschen Kommunikationsdienstleistern gemessen am Umsatz auf.[20] 1998 kam dann mit dem Deutschen Bundestag der erste politische Kunde zu Media Consulta. Der Auftrag des Parlaments umfasste unter anderem auch das offizielle Magazin „Blickpunkt Bundestag“.[21] 1999 erhielt Media Consulta einen Millionenauftrag des brasilianischen Außenministeriums und der Vereinten Nationen,[22] um das Ansehen des Landes in Deutschland zu verbessern.[23][24] Die politische Kommunikation rückte zunehmend in den Fokus der Agentur, ebenso wie die Öffentlichkeitsarbeit für große internationale Unternehmen und die Spitzenverbände der Wirtschaft.[25] Mit dem Umzug des Deutschen Bundestags von Bonn nach Berlin eröffnete Media Consulta einen Standort in der Hauptstadt.[4] Das Unternehmen ließ sich in einer denkmalgeschützten ehemaligen Schuhfabrik am Köllnischen Park in Berlin-Mitte nieder.[26] Daneben baute Media Consulta auch seinen Standort Köln weiter aus.[27]

Internationalisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Jahrtausendwende wurde aus „Media Consulta“ die „mc Group“.[28] Das Unternehmen expandierte in andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union.[29] Daraufhin vergab beispielsweise die Generaldirektion für Presse und Kommunikation ihren Etat an die mc Group.[30] In den folgenden Jahren wurde ein Netzwerk spezialisierter Agenturen aufgebaut, etwa für klassische Werbung oder die Film- und Fernsehproduktion.[12] 2005 eröffnete man in New York City und Moskau die ersten Büros außerhalb Europas. Später folgten weitere Niederlassungen in Brasilien, China und Indien.[31] Um der Internationalisierung Rechnung zu tragen, wurde 2006 die „Media Consulta International Holding AG“ gegründet.[32] Sie fungiert als Dachgesellschaft der Unternehmensgruppe.[33] Auch im Heimatmarkt gewann die mc Group weitere namhafte Kunden, zum Beispiel das Bundespräsidialamt und den Discounter Lidl.[34][35][36]

Marktführerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International zählte die mc Group spätestens seit 2008 zu den führenden Dienstleistern im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.[37] In Deutschland war das Unternehmen für mehrere Jahre die zweitgrößte deutsche Kommunikationsagentur nach Ketchum Pleon.[38] 2011 überholte die mc Group dann erstmals die Konkurrenz.[39][40] Zu den größten Etats der letzten Jahre zählen die Kommunikation für das Deutschlandjahr 2013/2014 in Brasilien sowie die internationale Kampagne „Make it in Germany“ der Bundesministerien für Wirtschaft und Arbeit.[41] Außerdem war die mc Group für den Flughafen Berlin Brandenburg tätig.[42][43]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtsform und Gremien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dachgesellschaft der mc Group ist die „Media Consulta International Holding AG“. Es handelt sich um eine Aktiengesellschaft nach deutschem Recht. Zweck des Unternehmens ist laut Satzung die „internationale Kommunikationsarbeit für Wirtschaft, Medien, Politik und Sport“ sowie alle damit verwandten Geschäfte. Das Grundkapital beläuft sich auf rund zwei Millionen Euro.[44] Nicht alle Gesellschaften der mc Group werden in den Jahresabschluss der Dachgesellschaft einbezogen. Es besteht aber eine umsatzsteuerliche Organschaft mit der Holding.[45]

Die mc Group wird durch einen Vorstand aus einer oder mehreren Personen vertreten. Derzeit ist er mit Harald Zulauf besetzt. Der Aufsichtsrat des Unternehmens muss mindestens drei Mitglieder haben. Im Geschäftsjahr 2015 waren dies Ingo Frieske, Marcus Glasmacher und Peter Holzaepfel (Vorsitzender).[45]

Bereiche und Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Dach der Media Consulta International Holding gibt es sechs Geschäftsbereiche, sogenannte Units. Dabei handelt es sich um spezialisierte Fachagenturen für Werbung („mc Advertising“), digitale Kommunikation („mc Digital“), Eventmarketing („mc Event“), Corporate Publishing („mc Corporate Publishing“), Filmproduktion („mc TV & Filmproduktion“) und Sportmarketing („mc Sport & Entertainment“).[46] Neben den Tochtergesellschaften, die unter der Marke mc Group auftreten, gibt es mit der Maximum Media GmbH, der Global Translate GmbH und der Global Travel GmbH drei weitgehend unabhängig operierende Unternehmen.[47]

Seit 2012 ist das internationale Geschäft in kontinentalen Hubs gebündelt.[48] Derzeit gibt es davon sieben in Brüssel, Dubai, Johannesburg, Moskau, New York City, São Paulo und Singapur. Weltweit gehören über 80 Agenturen zum Netzwerk der mc Group.[8][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trendsetters: Media Consulta‘s CEO Harald Zulauf is Betting on Growth with Sustainable Results. In: The Internationalist. 5. August 2010 (englisch).
  2. Media Consulta meldet Honorarumsätze 2015. mc Group, 19. Mai 2016, abgerufen am 29. März 2017.
  3. Juliane Paperlein: Media Consulta baut sein internationales Netzwerk aus. In: Horizont. 12. Juli 2007, S. 20.
  4. a b Jens Wiegmann: Kölner PR-Agentur Media Consulta zieht an die Spree. In: Berliner Morgenpost. 18. September 2000, S. 18.
  5. Gobal Top 250 PR Agency Ranking 2016. In: The Holmes Report. Abgerufen am 1. April 2017 (englisch).
  6. Ranking Tables: PRWeek Agency Business Report 2017. In: PRWeek. 1. Mai 2017, abgerufen am 17. Mai 2017 (englisch).
  7. a b Netzwerk. mc Group, abgerufen am 1. April 2017.
  8. a b Helge Weinberg: Media Consulta startet erfolgreich in das Jahr 2015. In: PR-Journal. 26. März 2015, abgerufen am 1. April 2017.
  9. Markus Weber: Media Consulta wächst und bleibt Leadagentur der EU-Kommission. In: Werben & Verkaufen. 9. März 2012, abgerufen am 26. Juni 2017.
  10. Kanzleramt und Media Consulta laden zum Tag der offenen Tür. In: PR Report. 17. August 2009, abgerufen am 26. Juni 2017.
  11. Wende bei BPA-Etatvergabe. In: Horizont. 18. Januar 2007, S. 1.
  12. a b MC versucht’s mit Ablegern. In: Horizont. 10. Februar 2005, S. 29.
  13. Joachim Fahrun: Gute Werbung verzweifelt gesucht. In: Berliner Morgenpost. 27. November 2013, S. 12.
  14. Unternehmensregister. Bundesanzeiger Verlag, abgerufen am 1. April 2017 (Amtsgericht Charlottenburg, HRB 48548).
  15. Roland Karle: Damit sich Profis nicht zu schlecht verkaufen. In: Horizont. 2. Februar 1996, S. 60.
  16. ATP Tour im Internet. In: Horizont. 6. Oktober 1995, S. 12.
  17. Formel-1-Jahrestimer in Zusammenarbeit mit RTL. In: Horizont. 30. Januar 1997, S. 34.
  18. Euro geht an den Start. In: Horizont. 31. Mai 1996, S. 4.
  19. Ingo Frieske: PR stärkt die Tiefenwirkung. In: Horizont. 25. Februar 1999, S. 78.
  20. Boom der PR-Agenturen hält an. In: Horizont. 1. April 1999, S. 4.
  21. Media Consulta werkelt für den Bundestag. In: Werben & Verkaufen. 18. April 2008, abgerufen am 1. April 2017.
  22. Etats: Brasilien kommt zu Media Consulta. In: Horizont. 12. Februar 1998, S. 40.
  23. Media Consulta wirbt für Brasilien mit harten Fakten. In: Horizont. 4. Februar 1999, S. 29.
  24. Nicht nur Sonne und Samba. In: Handelsblatt. 2. März 1999, S. 43.
  25. Mehrdad Amirkhizi: Berliner Luft lockt die PR-Agenturen an. In: Horizont. 2. November 2000, S. 66.
  26. Uta Alexander: Ein neues Medienzentrum in Mitte. In: Die Welt. 30. September 1999, S. 38.
  27. Expansion. In: Horizont. 2. Mai 2002, S. 62.
  28. mc Group. In: Wayback Machine. Internet Archive, 20. Juli 2001, abgerufen am 1. April 2017.
  29. Marie-Thérèse Nercessian: Nicht nur flotte Sprüche klopfen. In: Welt am Sonntag. 6. Juni 2004, S. 84.
  30. Noch ein Etat für Media Consulta. In: New Business. 17. Mai 2005.
  31. Juliane Paperlein: Media Consulta baut sein internationales Netzwerk aus. In: Horizont. 12. Juli 2007, S. 20.
  32. Unternehmensregister. Bundesanzeiger Verlag, abgerufen am 15. Januar 2017 (Amtsgericht Charlottenburg, HRB 83891).
  33. Media Consulta drängt auf internationale Märkte. In: Handelsblatt. 10. Februar 2005, S. 17.
  34. Ingeborg Sichau: Bundespräsident wählt Media Consulta. In: Horizont. 9. Februar 2006, S. 4.
  35. Lidl startet mit neuer Kampagne. In: Medianet. Nr. 748/06, 18. Januar 2006, S. 4.
  36. Gerhard A. Pfeffer: Lidl setzt auf Media Consulta. In: PR-Journal. 29. März 2012, abgerufen am 15. Januar 2017.
  37. Drei deutsche unter den größten Werbeunternehmen der Welt. In: Text intern. 16. Mai 2008.
  38. Ingeborg Sichau: Verbreiteter Optimismus. In: Horizont. 17. April 2008, S. 31.
  39. Mehrdad Amirkhizi: Wachablösung an der Spitze. In: Horizont. 26. April 2012, S. 6.
  40. Das sind die größten deutschen PR-Agenturen. In: Werben & Verkaufen. 14. April 2016, abgerufen am 15. Januar 2017.
  41. Mehrdad Amirkhizi: Media Consulta holt internationale Etats. In: Horizont. 10. Mai 2013, S. 6.
  42. Bärbel Unckrich: Hilfe für den Berliner Flughafen. In: Horizont. 8. August 2013, S. 4.
  43. Thorsten Metzner: Großflughafen sucht frohe Botschaft. In: Der Tagesspiegel. 28. November 2013, S. 15.
  44. Satzung der Media Consulta International Holding Aktiengesellschaft. In: Unternehmensregister. 18. Dezember 2013, abgerufen am 15. Januar 2017.
  45. a b Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015. In: Unternehmensregister. 7. März 2017, abgerufen am 29. März 2017.
  46. Offizielle Website von Media Consulta. Abgerufen am 15. Januar 2017.
  47. Media Consulta kündigt Ausbau des Networks an. In: Horizont. 4. März 2010, abgerufen am 15. Januar 2017.
  48. Mehrdad Amirkhizi: „Wir wollen unter die Top 5 in der Welt“. Interview mit Harald Zulauf. In: Horizont. 25. April 2012, abgerufen am 15. Januar 2017.

Koordinaten: 52° 30′ 45″ N, 13° 24′ 48″ O