Mendener Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Genossenschaftsbanken  Mendener Bank eG
Hauptsitz in Menden-Bösperde
Hauptsitz in Menden-Bösperde
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Heidestraße 80
58708 Menden (Sauerland)
Rechtsform Eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 447 613 12[1]
BIC GENO DEM1 MEN[1]
Verband Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband
Website www.mendener-bank.de
Geschäftsdaten 2016[2]
Bilanzsumme 300 Mio. €
Einlagen 238 Mio. €
Kundenkredite 193 Mio. €
Mitarbeiter 76
Geschäftsstellen 3
Mitglieder 6.501
Leitung
Vorstand Ulrich Hackl
Florian Steuer
Aufsichtsrat Rainer Scholand (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland
KundenCenter Menden
KundenCenter Lendringsen

Die Mendener Bank eG ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz im Mendener Ortsteil Bösperde. Sie verfügt über ein Filialnetz von drei Geschäftsstellen in Menden, Bösperde und Lendringsen. Sie gehört dem Spitzenverband der genossenschaftlichen Bankengruppe in Deutschland an, dem Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) an. Die Mendener Bank eG betreut Privat- und Firmenkunden, davon 6.501 als Mitglieder.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung des Spadaka-Vereins in Halingen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 1898 gründeten 33 Bürger den Spar- und Darlehnskassen-Verein Halingen eGmuH, um eine genossenschaftliche Selbstverwaltung in Sinne einer raiffeisenschen Kreditgenossenschaft zu schaffen. Zu den Gründungsvätern zählen Bauer Carl Stuckenhoff und Bauer Heinrich Ammelt, welche ihre Ämter als Vorstandsvorsitzenden und dessen Stellvertreter einnahmen.

Entstehung der Kasse in Holzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. März 1901 wurde die Spar- und Darlehnskasse in Holzen gegründet. Neben den Ortsansässigen bezog sie neben Bösperde, von der Landwehr und vom Ohl auch Schwitten mit in ihre Geschäftstätigkeit ein. Vorbild für die Gründung der Kasse war die im Jahr 1898 entstandene Spadaka in Halingen. 52 Jahre später fusionierte diese anschließend mit dem Spadaka-Verein in Halingen, woraus am 22. Juli 1953 die Spar- und Darlehnskasse Bösperde-Halingen eGmuH entstand. In den darauf folgenden Jahren änderten sich die Haftungsverhältnisse von einer Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung in eine Genossenschaft mit beschränkter Haftung. Im Zuge dessen wurde die Firmierung der Bank entsprechend angepasst. Die Spar- und Darlehnskasse Bösperde-Halingen eGmuH wurde somit umbenannt in Spar- und Darlehnskasse eG Menden-Bösperde.

Mendener Bank eG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

105 Jahre nach der Gründung der beiden Kassen in Holzen und Halingen, vereinigte sich die Spar- und Darlehnskasse eG Menden-Bösperde mit der im Jahr 1898 entstandenen Genossenschaftsbank Lendringsen eG, woraus die Mendener Bank eG am 22. März 2003 hervorging.

Gesellschaftliches Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mendener Bürgerstiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mendener Bürgerstiftung ist eine auf Initiative der Stadt Menden und der Mendener Bank eG ins Leben gerufene Gemeinschaftsstiftung von Bürgern für Bürger. Sie will mit Hilfe der Bürger, von Industrie, Handel, Gewerbe und Banken das Gemeinwesen in Menden in den Bereichen initiieren, gestalten und fördern, die nicht zu den regulären Aufgaben der Stadtverwaltung gehören und für die keine öffentliche Mittel zur Verfügung stehen. Dies soll zum einen durch das Einwerben von Zustiftungen und Spenden geschehen, welche die Mendener Bürgerstiftung in die Lage versetzen, Projekte zur Erfüllung der Stiftungszwecke anzustoßen, zu fördern und durchzuführen. Zum anderen sollen die Bürger dazu motiviert werden, sich ehrenamtlich in der Mendener Bürgerstiftung und den von ihr unterstützten Projekten zu engagieren. Durch das Stiftungskapital wird die Bürgerstiftung langfristig unabhängig von wechselnder Spendenbereitschaft, öffentlichen Zuwendungen und politischen Mehrheiten. Für ihre Arbeit verwendet die Mendener Bürgerstiftung nur die Erträge aus ihrem Vermögen sowie Spenden, so dass das Stiftungsvermögen erhalten bleibt.

Acht „Gründungsväter“ stellen als ehrenamtlich tätige Mitglieder die Organe der Stiftung. Neben Ulrich Hackl, Vorstandsmitglied der Mendener Bank eG, bilden Ulrich Menge (Stadt Menden) und der Unternehmer Johann Caspar Tönnesmann den Vorstand. Das Kuratorium besteht aus dem Vorsitzenden Rainer Scholand, Volker Fleige, Ernst Kayser, Stefan Maaß und Reinhold Voß.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mendener Bank – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Zahlen und Fakten 2016

Koordinaten: 51° 27′ 26″ N, 7° 45′ 33″ O