Mertert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mertert
Wappen Karte
Wappen von Mertert Lage von Mertert im Großherzogtum Luxemburg
Basisdaten
Staat: LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Koordinaten: 49° 42′ N, 6° 29′ OKoordinaten: 49° 42′ 8″ N, 6° 28′ 47″ O
Kanton: Grevenmacher
Einwohner: 4703 (1. Januar 2021)[1]
Fläche: 15,3 km²
Bevölkerungsdichte: 308,4 Einw./km²
Gemeindenummer: 1107
Website: www.mertert.lu
Politik
Bürgermeister: Jérôme Laurent (LSAP)
Wahlsystem: Proporzwahl

Mertert (luxemburgisch Mäertert) ist eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und gehört zum Kanton Grevenmacher.

Zusammensetzung der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand am 22. Oktober 1796 durch eine Fusion der beiden Ortschaften Mertert und Wasserbillig.

Sie gehört folgenden Kommunalverbänden an: SIAEG, SICEC, SIDERE, SIDEST, SIGI, SIGRE, SITEG, SYVICOL.[2]

Verschiedenes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Wasserbillig mündet die Sauer in die Mosel. Am Ort des Zusammenflusses, dem niedrigsten Punkt des Landes, verlässt die Mosel das Land.

In Mertert mündet ebenfalls die Syr in die Mosel.

Die Pfarrkirche wurde 1885–1886 neu errichtet.

Bei den Kommunalwahlen im Herbst 2017 errang die LSAP mit 51,88 Prozent der Stimmen sechs Sitze, die Christlich Soziale Volkspartei (CSV) mit 31,74 Prozent drei und die DP mit 16,38 Prozent zwei Sitze.[3]

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tankstellen in Wasserbillig

In Mertert befindet sich seit Abschluss der Moselkanalisierung 1964 mit dem Port de Mertert der einzige Frachthafen des Großherzogtums.

Mertert ist stark durch den grenzüberschreitenden Handel mit Deutschland geprägt. Dies gilt vor allem für den Tanktourismus. An der Straße zwischen Wasserbillig und Mertert reihen sich etwa ein Dutzend Tankstellen aneinander, auch die Grenzraststätte an der Autobahn wurde zu einer Tankstelle ausgebaut. An fast alle Tankstellen ist ein Supermarkt angeschlossen, in dem vor allem Tabakwaren, Spirituosen, Kaffee und Sekt verkauft werden, die in Luxemburg niedriger besteuert und daher billiger sind als in Deutschland.

Es gibt einen Bahnhof an der Mosel–Syretal–Strecke.

Bekannte Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jacques Santer (* 1937), Premierminister und von 1995 bis 1999 Präsident der Europäischen Kommission

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roger Streff: Geschichtliches der Gemeinde Mertert. aleph.etat.lu

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mertert – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Mertert – Reiseführer
Hafen Mertert
Spatz Wasserbillig, Jean-Pierre Beckius (1943)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. STATEC Luxembourg – Population par canton et commune 1821–2021 (franz.)
  2. Annuaire des communes: Mertert (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.syvicol.lu (PDF; 40 kB), syvicol
  3. Mertert. (public.lu [abgerufen am 18. November 2017]).