Michael Beasley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Michael Beasley
Michael Beasley
Spielerinformationen
Voller Name Michael Paul Beasley
Spitzname Beastley, B-Easy
Geburtstag 9. Januar 1989
Geburtsort Frederick, Vereinigte Staaten
Größe 206 cm
Position Power Forward /
Small Forward
College Kansas State
NBA Draft 2008, 2. Pick, Miami Heat
Vereinsinformationen
Verein Houston Rockets
Liga NBA
Trikotnummer 8
Vereine als Aktiver
2008–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
2010–2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Minnesota Timberwolves
2012–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns
2013–2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
2014–2015 China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai Sharks
000002015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
2015–2016 China VolksrepublikVolksrepublik China Shandong Golden Stars
Seit 0 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets

Michael Paul Beasley (* 9. Januar 1989 in Frederick, Maryland) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der derzeit bei den Houston Rockets in der NBA unter Vertrag steht. Der 2,06 m große und 110 kg schwere PF/SF-Tweener wurde an zweiter Stelle im NBA Draft 2008 von den Miami Heat ausgewählt, nachdem er als Freshman eine der besten Saisons der College-Basketballgeschichte absolviert hatte.[1] Anders als während seiner erfolgreichen Collegekarriere, konnte er die Erwartungen in der NBA nicht erfüllen.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Herbst 2007 begann Beasley seine College-Karriere an der Kansas State University. In der Saison 2007–2008 wurde er zu einem der dominantesten College-Basketballspieler der Vereinigten Staaten. Seine 26,2 Punkte und 12,4 Rebounds pro Spiel waren die meisten, die je in einer Saison von einem Big 12 Basketballspieler erzielt wurden. Er konnte auch die meisten Double Doubles und Spiele mit 40 oder mehr Punkten in dieser Saison für sich verzeichnen. Seine 28 Double Doubles brachen den zuvor gehaltenen Rekord von 22 Double Doubles von Carmelo Anthony.[1] Am 23. Februar 2008 erzielte er einen Big 12 Rekord mit 44 Punkten in einem Spiel (der seitdem von Denis Clemente eingestellt wurde). Beasley hält 30 Karriere-, Saison- und Freshman-Rekorde an der Kansas State University.[2]

Miami Heat (2008–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Juni 2008 wurde Beasley mit dem zweiten Pick im NBA Draft 2008 von den Miami Heat gewählt. In seinem NBA-Debüt erzielte er 9 Punkte, konnte sich den Rest der Saison aber auf einen zweistelligen Punkteschnitt von 13,9 Punkten hochspielen. Zusammen mit 5,4 Rebounds pro Spiel und einer Trefferquote von 40,7 % von hinter der Dreierlinie war seine Rookie-Saison sehr solide.[3] Er nahm an der NBA All-Star Weekend Rookie Challenge 2009 teil und erzielte mit 29 Punkten den Bestwert für die Rookies. Nach Ablauf der Saison wurde er in das NBA All-Rookie First Team berufen. In der folgenden regulären Saison bestritt Beasley 78 Spiele und stand dabei jedes Mal in der Startaufstellung. Er konnte seinen Punkteschnitt auf 14,8 Punkte pro Spiel erhöhen, doch seine Trefferquoten sanken.[3]

Minnesota Timberwolves (2010–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Juli 2010 wurde Beasley im Austausch für Zweitrunden-Draftpicks im Jahr 2011 und 2014 an die Minnesota Timberwolves abgegeben. Der Tausch sollte den Heat helfen ausreichend Geld einzusparen, um es ihnen zu ermöglichen, Dwyane Wade zu halten und sich zusätzlich noch mit LeBron James und Chris Bosh zu verstärken.[4] Am 10. November 2010 führte Beasley seine neue Mannschaft mit einer Karrierebestleistung von 42 Punkten zum Sieg über die Sacramento Kings.[5] In seinen ersten 47 Spielen für die Timberwolves stand Beasley jedes Mal in der Startaufstellung und konnte sich zum Vorjahr wesentlich steigern: 19,9 Punkte, 5,6 Rebounds und 2,2 Assists pro Spiel, mit annehmbaren Trefferquoten von 46,2 % aus dem Feld und 38,1 % von hinter der Dreierlinie.[3]

Phoenix Suns (2012–2013) und erneute Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2012–2013 wechselte Beasley erneut innerhalb der Liga und nahm das Vertragsangebot der Phoenix Suns über 3 Jahre an. Die Saison verlief jedoch sehr enttäuschend für Beasley, welcher von 75 Spielen nur in 20 in der Startaufstellung stand. Er konnte nur 10,1 Punkte und 3,8 Rebounds pro Spiel erzielen. Nach einer enttäuschenden Saison wurde er, nachdem er in Phoenix mit Drogen erwischt wurde[6], am 4. September 2013 von den Phoenix Suns entlassen.

Miami Heat (2013–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. September 2013 wurde Beasley von den Miami Heat für ein Jahr und das Minimalgehalt der NBA verpflichtet. Die Heat besitzen die Option, den Vertrag bis zum 7. Januar 2014 auflösen zu können, da dieser nicht vollständig garantiert ist. Obwohl er nur 7,9 Punkte pro Spiel erzielte, traf Beasley 49,9% seiner Feldwürfe und 38,9% von der Dreipunktlinie. Mit den Heat erreichte er das NBA-Finale, wo man jedoch den San Antonio Spurs unterlag.

Wechsel nach China zu den Shanghai Sharks (2014–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Vorbereitungsphase zur Saison 2014/15 wurde Beasley zunächst von den Memphis Grizzlies verpflichtet. Nachdem er von den Grizzlies freigestellt wurde, unterschrieb Beasley in der CBA bei den Shanghai Sharks einen Einjahresvertrag.[7] Eigentümer der Sharks ist der ehemalige NBA Spieler Yao Ming. Beim CBA All-Star Game erzielte Beasley 59 Punkte und wurde anschließend zum MVP gewählt.[8]

Miami Heat (2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 26. Februar 2015 unterschrieb Michael Beasley einen 10-Tage-Vertrag bei den Miami Heat. Am 8. März erhielt er seinen zweiten 10-Tages-Vertrag. Er blieb bis zum Ende der Saison bei den Heat und erzielte in den verbleibenden 24 Spielen 8,8 Punkte im Schnitt. Sein Vertrag wurde jedoch erneut nicht in Miami verlängert.

Rückkehr nach China (2015–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. September gab Beasley seine Rückkehr nach China zu den Shadong Golden Stars bekannt. Wie schon im Jahr zuvor wurde Beasley mit 63 Punkten, 19 Rebounds und 13 Assists zum MVP des CBA All-Star Games ernannt. Sein Team qualifizierte sich für die Playoffs, wurde jedoch in der ersten Runde von den Guangdong Southern Tigers mit 3-0 bezwungen. Beasley gewann dennoch die Auszeichnung zum ausländischen MVP.[9]

Houston Rockets (Seit 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Saisonende verließ Beasley China und wechselte wieder in die NBA, wo er für die Houston Rockets spielen wird.[10] In den verbleibenden 28 Spielen der Saison 2015/16 erzielte Beasley 12,8 Punkte im Schnitt und verhalf den Rockets zur Playoffqualifikation.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Best of the Decade: One-Year Players
  2. Kansas State Wildcats History
  3. a b c nba.com: Karrierestatistiken
  4. Heat clear space, trade Beasley
  5. Karrierebestleistung: 42 Punkte
  6. Beasley wegen Drogen verhaftet
  7. Michael Beasley signs one-year deal with Shanghai Sharks
  8. Beasley scores 59 Points in CBA All-Star Game
  9. Michael Beasley Named Foreign MVP
  10. Rockets Sign Free Agent Michael Beasley