Michael Conrad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Conrad (* 16. Oktober 1925 in New York City, New York; † 22. November 1983 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Conrad begann seine Karriere 1954 mit einer Statistenrolle im Monumentalfilm Die Gladiatoren. Im Anschluss hatte er regelmäßig kleiner Filmrollen und Gastauftritte in zahlreichen erfolgreichen Fernsehserien der 1950er bis 1980er Jahre. 1965 war er an der Seite von Charlton Heston in Die Normannen kommen zu sehen, drei Jahre später neben Peter Ustinov in der Disney-Filmkomödie Käpt’n Blackbeards Spuk-Kaschemme. 1969 stellte er die Rolle des Rollo in Sydney Pollacks Oscar-prämierten Drama Nur Pferden gibt man den Gnadenschuß dar. Eine größere Nebenrolle hatte er im französisch-italienischen Kriminalfilm Der Chef von Jean-Pierre Melville. Eine seiner prominentesten Filmrollen hatte er neben Burt Reynolds in Die härteste Meile als Headcoach Nate Scarboro; bei der Neuverfilmung 2005 übernahm Reynolds diese Rolle.

Von 1976 bis 1977 war er in der Krimiserie Delvecchio als Vorgesetzter der Titelfigur Sgt. Delvecchio zu sehen. Erfolg und Bekanntheit erlangte er erst spät in seiner Karriere durch die Krimiserie Polizeirevier Hill Street als Sergeant Phil Esterhaus, für die er bei insgesamt vier Nominierungen zwei Emmy-Awards erhielt. Während der Dreharbeiten zur vierten Staffel der Serie verstarb er an einem Krebsleiden. Conrad war in zweiter Ehe verheiratet und hinterließ keine Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: Emmy für Hill Street Blues
  • 1982: Emmy für Hill Street Blues
  • 1983: Emmy-Nominierung für Hill Street Blues
  • 1984: Emmy-Nominierung für Hill Street Blues

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]