Michael Frese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Frese (* 9. August 1949 in München) ist ein deutscher Psychologe. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Arbeits- und Organisationspsychologie.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium der Psychologie arbeitete Frese am Lehrstuhl für Erziehungs- und Sozialwissenschaften der Technischen Universität Berlin. Er promovierte 1978 mit einem Thema zu psychischen Störungen bei Arbeitern. Ab 1980 schlossen sich Gastprofessuren an der Universität Bremen und der University of Pennsylvania an. Im Jahr 1984 erhielt Frese eine Professur für Arbeitspsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1991 bis 2009 hatte er den Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Justus-Liebig-Universität Gießen inne; von 1995 bis 2000 zusätzlich einen Lehrstuhl an der Universität Amsterdam für den er in Gießen zeitweise beurlaubt war. Seit 2009 ist Frese Professor für Psychologie an der Leuphana Universität Lüneburg und Professor an der Nationaluniversität Singapur.[1]

Als Gastprofessor unter anderem in Kampala, London, Maryland, Michigan und Zhejiang erwies sich Frese als international gefragter Wissenschaftler. Im Jahr 2013 wurde Michael Frese zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.[2]

Frese ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Forschungsinteressen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frese forschte im Bereich Stress, Arbeitswelt und Gesundheit und der Mensch-Computer-Interaktion, insbesondere über Fehlermanagement. Gegenwärtige Hauptinteressen sind Entrepreneurship und Eigeninitiative sowie Bedingungen und Auswirkungen von Innovation.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 8. August 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/apps-bschool.nus.edu.sg
  2. Mitgliedseintrag von Michael Frese (mit Bild und CV) bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 06. Juni 2016.