Michail Surenowitsch Alojan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Michail Alojan)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Boxen Boxen
RusslandRussland Russland
Olympische Spiele
Bronze 2012 London Fliegengewicht
Weltmeisterschaften
Bronze 2009 Mailand Fliegengewicht
Gold 2011 Baku Fliegengewicht
Gold 2013 Almaty Fliegengewicht
Europameisterschaften
Gold 2010 Moskau Fliegengewicht
Universiade
Silber 2013 Kasan Fliegengewicht

Michail (Mischa) Surenowitsch Alojan (russisch Михаил (Миша) Суренович Алоян; * 23. August 1988 in Bambakaschat bei Armawir, Armenische SSR, Sowjetunion) ist ein russischer Boxer kurdisch/ezidischer(aus Armenien) Abstammung.[1][2] Er gewann bei der Weltmeisterschaft 2009 eine Bronzemedaille im Bantamgewicht und bei den Olympischen Spielen 2012 die Bronzemedaille im Fliegengewicht. 2011 und 2013 wurde er in derselben Gewichtsklasse Weltmeister.

Werdegang[Bearbeiten]

Mischa Alojan stammt aus Armenien, lebt aber mit seiner Familie schon geraume Zeit in Russland. Er begann im Jahre 1998 als Jugendlicher mit dem Boxen. Zwischenzeitlich gehört er dem Sportclub Dinamo Nowosibirsk an. Dort wird der 1,64 Meter große und ca. 55 kg wiegende Athlet von E.V. Krawtsow trainiert. Neben dem Boxen spielt er zum Ausgleich gerne Tischtennis, Fuß- und Basketball. Bis zum Beginn der Weltmeisterschaft 2009 hatte er 158 Kämpfe bestritten, von denen er 148 gewann.

Mischa Alojan hatte bereits im Juniorenbereich auf nationaler Ebene große Erfolge, denn er wurde in den Jahren 2005 bis 2007 jeweils russischer Juniorenmeister im Papier- bzw. Fliegengewicht. 2006 wurde er bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Agadir im Papiergewicht eingesetzt. Er gewann dort seinen ersten Kampf gegen Elgun Ahmadow aus Aserbaidschan durch Abbruch i.d. 2. Runde, unterlag aber schon im Achtelfinale gegen Luis Yanez aus den Vereinigten Staaten und erreichte deshalb nur den 9. Platz.

Bei der Junioren-Europameisterschaft 2007 in Sombor, wo er im Fliegengewicht startete, war er weitaus erfolgreicher, denn er gewann dort mit vier Siegen den Europameistertitel. Auf dem Weg hierzu besiegte er u.a. John Joe Nevin aus Irland und im Endkampf Khalid Saeed Yafai aus England. In diesem Jahr gewann er auch schon sein erstes internationales Turnier bei den Senioren. Im Endkampf des 45. Beogradski-Pobednik Turnieres in Belgrad bezwang er dazu im Finale Wjatscheslaw Gojan aus Moldawien klar nach Punkten (31:16).

2008 belegte Mischa Alojan bei der russischen Meisterschaft im Fliegengewicht den 2. Platz, wobei er im Endkampf gegen Məhəmməd Əbdülhəmidov nach Punkten unterlag (9:15). Kurz danach gelang ihm beim Grand-Prix-Turnier in Ústí nad Labem (Tschechien) ein großer Erfolg. Er gewann dieses Turnier mit einem Finalsieg über Andry Laffita aus Kuba, den er klar nach Punkten schlug (20:11). Bei Andry Laffita handelte es sich immerhin um den Vize-Weltmeister von 2005. Auf nationaler Ebene beherrschten 2008 Georgi Balakschin und Magomed Abdulschamidow das Boxgeschehen im Fliegengewicht, so dass Mischa Alojan keine Chance hatte, bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking oder bei der danach stattfindenden Europameisterschaft in Liverpool zu starten. Er wurde aber im Dezember 2008 beim Welt Cup in Moskau im Fliegengewicht eingesetzt und gewann dieses Turnier mit Siegen über Yanwar Yunusow aus Tadschikistan, Vincenzo Picardi, Italien (14:4) und Andry Laffita (20:6).

2009 schaffte Mischa Alojan dann aber auf nationaler Ebene den Durchbruch. Er besiegte beim Qualifikations-Turnier des russischen Box-Verbandes für die Weltmeisterschaft in Mailand in Tschechow Wjatscheslaw Tscharakow (19:10), Ewgeni Gusew (15:6) und Georgi Balakschin (12:7). Er wurde daraufhin von Cheftrainer Nikolai Chromow für die Weltmeisterschaft in Mailand nominiert und zeigte dort hervorragende Kämpfe. Er besiegte Yaya Runanga, BDI, Derenik Gishlarjan, Armenien (11:5), Eddy Valenzuela, Guatemala (7:1) und Amnat Ruanroeng, Thailand (7:5) nach Punkten und traf im Halbfinale auf Tugtsogt Nyambayar aus der Mongolei. In einem verbissen geführten Kampf unterlag er diesem knapp mit 7:8 Treffern. Es verblieb ihm damit eine WM-Bronzemedaille.

2010 gelang Mischa Alojan wieder ein großer Erfolg. Mit vier Siegen wurde er in Moskau Europameister im Fliegengewicht. Im Finale bezwang er dabei den jungen Engländer Khalid Saaed Yafai nach Punkten (4:1), nachdem er im Halbfinale schon Vincenzo Picardi aus Italien ausgepunktet hatte (7:2).

2011 brachte für Alojan seinen bisher größten Erfolg. Nach fünf Siegen wurde er Weltmeister im Fliegengewicht und qualifizierte sich damit auch direkt für die Olympischen Spiele 2012.

Bei den Olympischen Spielen in London erreichte Alojan nach Siegen über Samir Brahimi, Algerien (14;9), und Jeyvier Cintrón, Puerto Rico (23:13), das Halbfinale, welches er jedoch gegen Njambajaryn Tögstsogt, Mongolei (15:11), verlor und damit die olympische Bronzemedaille gewann.

2013 bestritt Alojan seinen ersten Kampf für das Russia Boxing Team in der World Series of Boxing und konnte diesen gewinnen. Im selben Jahr verteidigte er in Almaty seinen Weltmeistertitel mit Siegen u.a. über Oteng Oteng, Botswana (3:0), Chatchai Butdee, Thailand (3:0), und Jasurbek Latipov, Usbekistan (2:1). Außerdem gewann er in diesem Jahr die Silbermedaille bei der Sommer-Universiade in Kasan. Im Finale verlor er gegen den Mongolen Enkhdelger Kharkhuu mit 2:1 Punktrichterstimmen.

Auch in der Saison 2013/14 kämpfte Aloyan für das Russia Boxing Team in der World Series of Boxing. Er bestritt drei Kämpfe, die er allesamt gewann.

AIBA Pro Boxing[Bearbeiten]

Seit dem Oktober 2014 startet Aloyan in dem neugegründeten Profibereich „APB“ des vom IOC anerkannten Weltverbandes AIBA. Im ersten Zyklus konnte Aloyan seine drei Kämpfe gegen Vincenzo Picardi (Italien), Aleksandar Aleksandrov (Bulgarien) und Mohamed Flissi (Algerien) gewinnen und stand am 30. Januar 2015 im Finale der „APB“ im Fliegengewicht in Nowosibirsk gegen den Mexikaner Elias Emigdio Abarca.[3] Er gewann diesen Kampf gegen den Marokkaner mit dreimal 78:74 Punkten.[4] Damit qualifizierte sich Aloyan für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Nationale Erfolge[Bearbeiten]

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse
2005 1. russische Junioren-Meisterschaft Papier
2006 1. russische Junioren-Meisterschaft Papier
2007 1. russische Junioren-Meisterschaft Fliegen mit Punktsieg im Finale über Ewgeni Awerin (26:15)
2008 2. russische Meisterschaft Fliegen nach Punktniederlage im Finale gegen Magomed Abdulschamidow (9:15)
2009 1. WM-Ausscheidungs-Turnier in Tschechow Fliegen mit Punktsiegen über Wjatscheslaw Tascharakow (19:10), Ewgeni Gusew (15:6) u. Georgi Balakschin (12:7)
2009 1. russische Meisterschaft Fliegen nach Punktsieg im Finale gegen Georgiy Balakshin (19:4)
2010 1. russische Meisterschaft Fliegen nach Punktsieg im Finale gegen Georgiy Balakshin (5:1)
2011 1. russische Meisterschaft Fliegen nach Punktsieg im Finale gegen Georgiy Balakshin (19:12)
2014 1. russische Meisterschaft Fliegen

Länderkämpfe[Bearbeiten]

Jahr Ort Begegnung Gewichtsklasse Ergebnis
2006 Noginsk Russland Jun. gegen Weltauswahl Jun. Papier Punktsieger über Luis Yanez (USA)
2007 Kemerowo Russland gegen Kasachstan Fliegen Punktsieger über Darchan Dschusembekow

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Биография — Официальный сайт (russisch)
  2. Миша АЛОЯН: "По нацинальности я езид, но в Баку до этого никому не было дела" (russisch)
  3. AIBA Pro Boxing (engl.), abgerufen am 24. März 2015
  4. Bericht, abgerufen am 24. März 215