Montpollin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montpollin
{{{nomcommune}}} (Frankreich)
{{{nomcommune}}}
Gemeinde Baugé-en-Anjou
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Saumur
Koordinaten 47° 35′ N, 0° 6′ WKoordinaten: 47° 35′ N, 0° 6′ W
Postleitzahl 49150
ehemaliger INSEE-Code 49213
Eingemeindung 1. Januar 2013
Status commune déléguée

Kirche Saint-Eutrope
Steinkreuz auf dem Ortsfriedhof

Montpollin war bis 2013 eine selbständige französische Gemeinde mit 228 Einwohnern (Stand 2013) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire.

Seit dem 1. Januar 2013 ist Montpollin Teil der neu geschaffenen Gemeinde Baugé-en-Anjou. Mit diesem Datum wurden die Gemeinden Montpollin, Baugé, Pontigné, Saint-Martin-d’Arcé und Le Vieil-Baugé zu einer commune nouvelle zusammengelegt.[1] Montpollin bildet nach dem Zusammenschluss eine commune déléguée in diesem Verbund.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montpollin befindet sich in der Landschaft Baugeois auf dem bewaldeten Höhenzug Pollin oberhalb eines malerischen, vom Verdun durchflossenen Tals. 82 ha Fläche sind mit Wald bestanden, 370 ha werden landwirtschaftlich genutzt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montpollin war im Mittelalter eine Domaine der Herzöge des Anjou.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche St-Eutrope stammt aus dem 11. und 13. Jahrhundert.[3] Die nördliche Seitenkapelle gehört der Familie Ribouet de Sancé, deren am östlichen Ortsrand von Montpollin gelegenes, jedoch auf der Gemarkung der ehemaligen Gemeinde Saint-Martin-d’Arcé liegendes Schloss zur Besichtigung zugänglich ist. Auf dem Friedhof steht ein wertvolles Steinkreuz aus dem 15. Jahrhundert.

Freizeit und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wanderungen und Radtouren im Hochwald und entlang des Verdun. Zwei Anlagen für das traditionelle Boulespiel der Gegend, das boule de fort.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montpollin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arrêté du 30 mars 2012 portant création de la commune nouvelle de Baugé-en-Anjou. In: Website der Präfektur Maine-et-Loire. Abgerufen am 16. Februar 2016 (französisch, PDF).
  2. Daten 2006 von CORINE Land Cover, abrufbar z.B. unter www.statistiques.developpement-durable.gouv.fr.
  3. Église Saint-Eutrope in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch).