Moorverlandungsgebiet Tinholt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moorverlandungsgebiet Tinholt

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

f1
Lage Südöstlich von Emlichheim, im niedersächsischen Landkreis Grafschaft Bentheim
Fläche 5,3 ha
Kennung NSG WE 040
WDPA-ID 82179
Geographische Lage 52° 34′ N, 6° 54′ OKoordinaten: 52° 33′ 54″ N, 6° 53′ 51″ O
Moorverlandungsgebiet Tinholt (Niedersachsen)
Moorverlandungsgebiet Tinholt
Meereshöhe von 14 m bis 17 m
Einrichtungsdatum 16.03.1972
Verwaltung NLWKN

Das Moorverlandungsgebiet Tinholt ist ein Naturschutzgebiet in der niedersächsischen Gemeinde Hoogstede im Landkreis Grafschaft Bentheim.

Das Naturschutzgebiet mit dem Kennzeichen NSG WE 040 ist 5,3 Hektar groß. Es liegt südöstlich von Emlichheim und südwestlich von Hoogstede und stellt einen verlandenden Heideweiher mit seinen Randbereichen unter Schutz. Hier sind Pfeifengräser, Birken und Gagelsträucher zu finden.

Das „Moorverlandungsgebiet Tinholt“ ist vollständig von landwirtschaftlichen Nutzflächen umgeben.

Das Gebiet steht seit dem 16. März 1972 unter Naturschutz. Es ersetzt das ursprünglich zum 17. April 1953 unter Schutz gestellte gleichnamige Naturschutzgebiet. Zuständige untere Naturschutzbehörde ist der Landkreis Grafschaft Bentheim.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Götker: Naturschutzgebiete der Grafschaft Bentheim. Jahrbuch des Heimatvereins Grafschaft Bentheim 1956, S. 164–169
  • Regierungspräsident in Osnabrück: Verordnung über das Naturschutzgebiet "Moorverlandungsgebiet Tinholt", Landkreis Grafschaft Bentheim. Amtsblatt des Regierungsbezirks Osnabrück 1972, Nr. 5, 194–195

Karte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Niedersächsisches Landesverwaltungsamt -Naturschutz-: Karte der für den Naturschutz wertvollen Bereiche in Niedersachsen, L 3506 Neuenhaus. M. 1:50.000, Hannover 1988

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]