Mura Masa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mura Masa (* 5. April 1996 in Castel, Guernsey; bürgerlich Alex Crossan) ist ein britischer Musikproduzent und Songwriter im Bereich der elektronischen Tanzmusik. Er steht beim Independent-Label Anchor Point Records unter Vertrag. Den Vertrieb übernimmt Polydor Records und Interscope Records.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Crossan wurde auf der Kanalinsel Guernsey geboren und verbrachte dort seine Kindheit. Er begann im Alter von 15 Jahren mit der Produktion von elektronischen Liedern.[1] Später wurden einige seiner Lieder über das BBC Radio 1 einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.[2]

Bei der BBC-Prognose Sound of 2016, die jeweils zu Jahresbeginn die erfolgversprechendsten neuen Musiker bestimmt, wurde er auf einen geteilten 5. Platz gewählt. Im selben Jahr hatte er seinen ersten großen kommerziellen Erfolg mit dem Lied Love$ick, welches in Kooperation mit dem Rapper A$AP Rocky produziert wurde. Der Beat wurde schon vorher als Lovesick Fuck produziert.[3] Es erreichte unter anderem Platz 14 der australischen Musikcharts und erhielt in Australien und Neuseeland Platin-Status.[4]

Crossan trat auch als Co-Writer und Produzent von Seven Months, einem Lied der britischen Sängerin Låpsley, sowie des Liedes First Things First des Rappers Stormzy in Erscheinung. Sein Soundcloud-Account hat bereits mehr als 130.000 Follower.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen[4][5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2017 Mura Masa
86
(1 Wo.)
300! 19
(… Wo.)
192
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Juli 2017

EP

  • 2015: Someday Somewhere

Mixtape

  • 2014: Soundtrack to a Death

Singles

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[4][5] Anmerkungen
SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2015 Firefly
Someday Somewhere
300! 300!
Erstveröffentlichung: April 2015
mit Nao
2015 Love for That
Mura Masa
300! 300!
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2015
mit Shura
2016 What If I Go?
Mura Masa
300! 300!
Erstveröffentlichung: 7. April 2016
mit Bonzai
2016 Love$ick
Mura Masa
65
(5 Wo.)
59 Silber
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 2016
mit A$AP Rocky
2017 1 Night
Mura Masa
300! 300!
Erstveröffentlichung: 16. März 2017
mit Charli XCX

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2017: für die Single „Love$ick“
  • KanadaKanada Kanada
    • 2017: für die Single „Love$ick“

2× Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2017: für die Single „Love$ick“
Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
AustralienAustralien Australien (ARIA) 0! 0! 2 140.000 aria.com.au
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) 0! 1 0! 30.000 ifpi.dk
KanadaKanada Kanada (MC) 0! 1 0! 40.000 musiccanada.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 1 0! 0! 200.000 bpi.co.uk
Insgesamt 1 2 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Timothy Monger: Artist Biography. Allmusic, abgerufen am 20. März 2017.
  2. a b Viktoria Renner: Masa haben unsere Jugend portraitiert und sie sieht aus wie in den 90ern. Motor Music, 4. November 2016, abgerufen am 20. März 2017.
  3. Ina Plodroch: Mura Masa feat. A$AP Rocky — "Love $ick". Westdeutscher Rundfunk, 6. Januar 2017, abgerufen am 20. März 2017.
  4. a b c Chartquellen: DE CH UK US
  5. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: UK