Schedelsche Weltchronik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nürnberger Chronik)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weltkarte (Blatt 12v/13r): „Die werlt wirdt darumb ein umbkrais genant da sie simbel rotund gescheybelt oder kugelt ist.“ An den Ecken sind die biblischen Stammväter Europas, Asiens und Afrikas abgebildet: Japhet, Sem und Cham.
Deckblatt: Register Des buchs der Croniken und geschichten – mit figuren und pildnüssen von anbeginn der welt bis auf dise unnsere Zeit
Doppelseite mit Text und Münchner Stadtansicht
Holzschnitt mit Nürnberger Stadtansicht
Holzschnitt mit Kaiser Heinrich II. und seiner Gemahlin Kunigunde

Die Schedelsche Weltchronik, auch Nürnberger Chronik genannt, ist eine illustrierte Darstellung der Weltgeschichte. Sie ist das Hauptwerk des deutschen Historikers Hartmann Schedel und erschien erstmals 1493 in Nürnberg in einer lateinischen und einer deutschen Fassung. Sie ist die bedeutendste illustrierte Inkunabel. Die das Werk illustrierenden Holzschnitte entwarf Michael Wolgemut. Das Handexemplar von Hartmann Schedel befindet sich in der Bayerischen Staatsbibliothek.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Chronik folgt der Tradition mittelalterlicher Chroniken, indem sie die Geschichte der Welt in Weltaltern darstellt:

Die lateinische Auflage umfasst 656 Seiten, die deutsche 596 Seiten. Das Werk enthält 1809 Holzschnitt-Illustrationen der Werkstatt von Michael Wolgemut, die sich allerdings teilweise wiederholen.

Unter den Illustrationen befinden sich 29 doppelseitige Stadtansichten und zwei doppelseitige Landkarten: eine Weltkarte und eine Europakarte. Auf der Weltkarte ist Amerika noch nicht dargestellt, da die Existenz des neuen Kontinents erst bekannt wurde, nachdem Amerigo Vespucci von seiner Südamerika-Expedition 1501/1502 berichtet hatte (siehe Mundus Novus).

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Wolgemut begann 1487 zusammen mit Wilhelm Pleydenwurff, seinem Stiefsohn, mit den Entwurfsarbeiten zu den Holzschnitten. Auch Beiträge des jungen Albrecht Dürer, der bis 1490 bei Wolgemut in die Lehre ging, sind wahrscheinlich.

Die Auflagenhöhe ist nicht bekannt. Die lateinische Auflage, die in ganz Europa vertrieben wurde, wird höher gewesen sein als die deutsche. Gedruckt wurde sie bei Anton Koberger in Nürnberg. Über die damaligen Preise der Weltchronik ist fast nichts bekannt. Ein 1495 in London verkauftes Exemplar kostete 66 Shilling 8 Pence. Der Druck der Weltchronik, der immense Kosten verursachte, wurde kein verlegerischer Erfolg,[1] denn 1509 waren noch 571 Exemplare am Lager.

Der Marktwert heute noch bekannter Exemplare hängt vom Erhaltungszustand ab. Ein hervorragend erhaltenes Exemplar wurde im Jahr 2010 für ca. 850.000 US-Dollar in London versteigert. Ein Exemplar, bei dem zwei Drittel der Seiten fehlen, wurde 2011 für 35.000 US-Dollar angeboten.[2]

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hartmann Schedel: Registrum huius operis libri cronicarum cu [cum] figuris et imagibus [imaginibus] ab inicio mudi [mundi]. [Nachdruck der Ausgabe Nürnberg, Koberger, 1493]. Quantum Books, Ostfildern [2002?], CCXCIX, ISBN 3-935293-04-6.
  • Hartmann Schedel: Register des Buchs der Croniken und geschichten mit figuren und pildnussen von anbeginn der welt bis auf dise unnsere Zeit. [Durch Georgium Alten … in diss Teutsch gebracht]. Reprint [der Ausg.] Nürnberg, Koberger, 1493, 1. Wiederdruck. Reprint-Verlag Kölbl, München 1991, CCLXXXVI Bl., IDN: 947020551.
  • Hartmann Schedel: Die Schedelsche Weltchronik von 1493. Kommentiert von Rudolf Pörtner, 4. Aufl. (des Neudrucks) Dortmund 1988 (= Die bibliophilen Taschenbücher, 64.)
  • Hartmann Schedel: Weltchronik. Nachdruck [der] kolorierten Gesamtausgabe von 1493. Einleitung und Kommentar von Stephan Füssel. Weltbild, Augsburg 2004, ISBN 3-8289-0803-9.
  • Stephan Füssel (Hg.): Schedel'sche Weltchronik. Taschen Verlag, Köln 2001, ISBN 3-8228-5725-4.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephan Füssel (Hrsg.): 500 Jahre Schedelsche Weltchronik. Carl, Nürnberg 1994, ISBN 3-418-00372-9.
  • Bernd Posselt: Konzeption und Kompilation der Schedelschen Weltchronik (= Monumenta Germaniae historica, Schriften, Band 71), Harrassowitz, Wiesbaden 2015, ISBN 3-447-10434-1 (Dissertation Ludwig-Maximilians-Universität München 2012/2013, LIV, 600, 16 Seiten, Illustrationen).
  • Christoph Reske: Die Produktion der Schedelschen Weltchronik in Nürnberg (= Mainzer Studien zur Buchwissenschaft, Band 10). Harrassowitz, Wiesbaden 2000, ISBN 3-447-04296-6 (Dissertation Universität Mainz 1999, XX, 203 Seiten, Illustrationen, 1 CD-ROM (Windows und Mac)).
  • Elisabeth Rücker: Hartmann Schedels Weltchronik, das größte Buchunternehmen der Dürerzeit, mit einem Katalog der Städteansichten, Prestel, München 1988, ISBN 3-7913-0876-9 (Inhaltsverzeichnis).
  • Peter Zahn: Hartmann Schedels Weltchronik. Bilanz der jüngeren Forschung. In: Bibliotheksforum Bayern. Nr. 24 (1996), S. 230–248.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein
 Commons: Schedelsche Weltchronik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Schedel’sche Weltchronik – Quellen und Volltexte
GW/Digitalisate

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christoph Reske: Schedelsche Weltchronik. In: Historisches Lexikon Bayerns. 11. April 2011, abgerufen am 23. September 2016.
  2. Fancy some new bedtime reading? Rare world history book from 1493 found in dusty attic goes on sale for $35,000 Mail Online, 8. Juni 2011