NGC 262

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 262
{{{Kartentext}}}
NGC 262 mit LEDA 212600 (l) & LEDA 212599 (or)[1] SDSS-Aufnahme
AladinLite
Sternbild Andromeda
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 48m 47,141.4s[2]
Deklination +31° 57′ 25.085″[2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)0/a: / Sy2[2][3]
Helligkeit (visuell) 13,1 mag[3]
Helligkeit (B-Band) 14,0 mag[3]
Winkel­ausdehnung 1,1′ × 1,1′[3]
Flächen­helligkeit 13,2 mag/arcmin²[3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 266-Gruppe
NGC 315-Gruppe
LGG 14[2][4]
Rotverschiebung 0,015034 ± 0,000013[2]
Radial­geschwin­digkeit 4507 ± 4 km/s[2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(208 ± 15) · 106 Lj
(63,9 ± 4,5) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Lewis A. Swift
Entdeckungsdatum 17. September 1885
Katalogbezeichnungen
NGC 262 • UGC 499 • PGC 2855 • CGCG 501-20 • MCG +05-03-008 • IRAS 00461+3141 • 2MASX J00484711+3157249 • Mrk 348 • GALEXASC J004847.23+315726.3 • LDCE 43 NED005

NGC 262 ist eine linsenförmige Galaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ S0/a im Sternbild Andromeda am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 208 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und wird als Seyfert-2-Galaxie gelistet. Mit einem Durchmesser von 1,3 Millionen Lichtjahren ist sie die größte bekannte Galaxie ihrer Art.[5] Vermutlich ist das System mit NGC 266 gravitativ gebunden.[6]
Gemeinsam mit 42 weiteren Galaxien bildet sie die NGC 315-Gruppe.

Das Objekt wurde am 17. September 1885 von dem US-amerikanischen Astronomen Lewis A. Swift entdeckt.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGC 262 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e SEDS: NGC 262
  4. VizieR
  5. astronews.com
  6. KOSMOS: Bildatlas der Galaxien
  7. Seligman