NGC 2841

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 2841
{{{Kartentext}}}
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 2841
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 09h 22m 02,6s[1]
Deklination +50° 58′ 35″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(r)b: / LINER / Sy1  [1][2]
Helligkeit (visuell) 9,3 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 10,1 mag [2]
Winkel­ausdehnung 8,1′ × 3,5′ [2]
Positionswinkel 147° [2]
Flächen­helligkeit 12,8 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC-2841-Gruppe  [1]
Rotverschiebung 0,002128 ± 0,000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit 638 ± 3 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(30 ± 2) ⋅ 106 Lj
(9,23 ± 0,65) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 9. März 1788
Katalogbezeichnungen
NGC 2841 • UGC 4966 • PGC 26512 • CGCG 265-006 • MCG +09-16-005 • IRAS 09185+5111 • 2MASX J09220265+5058353 • GC 1823 • H I 205 • h 584 • Kara 324 • KIG 324
Aladin previewer

NGC 2841 ist eine Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ Sb im Sternbild Großer Bär am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 30 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 70.000 Lichtjahren.
Gemeinsam mit NGC 2500, NGC 2537, NGC 2541, NGC 2552 und NGC 2681 bildet sie die NGC-2841-Galaxiengruppe.

In dieser Galaxie wurden die Supernovae SN 1912A, SN 1957A (Typ-Ia/P), SN 1972R (Typ-Ib) und SN 1999by (Typ-Ia/P) beobachtet.[3]

Das Objekt wurde am 9. März 1788 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zhang et al. (2018): The Dragonfly Nearby Galaxies Survey. IV. A Giant Stellar Disk in NGC 2841. In: The Astrophysical Journal. 855 (2).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 2841
  3. Simbad
  4. Seligman