NGC 2537

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 2537
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 2537
Sternbild Luchs
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 08h 13m 14,6s[1]
Deklination +45° 59′ 23″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(s)m / pec / HII  [1][2]
Helligkeit (visuell) 11,7 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 12,3 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,7′ × 1,5′ [2]
Positionswinkel 162° [2]
Flächen­helligkeit 12,6 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC-2841-Galaxiengruppe  [1]
Rotverschiebung 0.001438 +/- 0.000003  [1]
Radial­geschwin­digkeit +431 ± 1 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(20 ± 1) ⋅ 106 Lj
(6,14 ± 0,43) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 6. Februar 1788
Katalogbezeichnungen
NGC 2537 • UGC 4274 • PGC 23040 • CGCG 236-035 • MCG +08-15-50 • KUG 0809+461 • 2MASX J08131464+4559232 • Arp 6 • Mrk 86 • VV 138 • GC 1629 • H IV 55 • h 491 • Kara 235, LDCE 0558 NED002
Aladin previewer

NGC 2537 = Arp 6, auch Bärentatze genannt (engl. Bear Paw), ist eine Balkenspiralgalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten im Sternbild Luchs. Sie ist schätzungsweise 20 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 20.000 Lj. In der Nähe befindet sich eine weitere Galaxie, für welche die Nummer NGC 2537A vergeben wurde.
NGC 2500 Teil der NGC-2841-Galaxiengruppe, zu der u. a. NGC 2500, NGC 2541 und NGC 2552 gehören.

Das Objekt wurde am 6. Februar 1788 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 2537 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 2537
  3. Seligman