NGC 2500

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 2500

Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 2500
Sternbild Luchs
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 08h 01m 53,0s[1]
Deklination +50° 44′ 12″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(rs)d / HII  
Helligkeit (visuell) 11.5 mag
Helligkeit (B-Band) 12.2 mag
Winkel­ausdehnung 1,25′ × 1,1′
Positionswinkel 48°
Flächen­helligkeit 13.6[2] mag/arcmin²
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.001681 (+/-0.000003)  
Radial­geschwin­digkeit 504 (+/-1) km/s  
Entfernung 8.59 Mio.[3] pc  
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 9. März 1788
Katalogbezeichnungen
NGC 2500 • UGC 4165 • PGC 22525 • CGCG 262-62 • MCG 9-13-110 • IRAS 07581+5052 • 2MASX J08015322+5044135 • KARA 224
Aladin previewer

NGC 2500 ist eine Balkenspiralgalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ SB(s)bc im Sternbild Luchs am Nordsternhimmel. Sie ist rund 28 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 25.000 Lichtjahren.
NGC 2500 Teil der NGC-2841-Galaxiengruppe, zu der u. a. NGC 2541, NGC 2537 und NGC 2552 gehören.

Die Galaxie wurde am 19. Januar 1788 von dem Astronomen Wilhelm Herschel mit einem 48-cm-Teleskop entdeckt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SIMBAD (Englisch) Abgerufen am 18. März 2011.
  2. SEDS: NGC 2500
  3. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  4. http://cseligman.com/text/atlas/ngc25.htm