NGC 3389

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 3373 / 3389
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
Sternbild Löwe
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 10h 48m 27,9s[1]
Deklination +12° 31′ 59″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)c  [1]
Helligkeit (visuell) 11,8 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 12,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2,9′ × 1,3′ [2]
Positionswinkel 112° [2]
Flächen­helligkeit 13,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 3338-Gruppe
LGG 214  [1][3]
Rotverschiebung 0.004364 ± 0.000019  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1308 ± 6 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(54 ± 4) ⋅ 106 Lj
(16,6 ± 1,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 11. März 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 3389 • 3373 • UGC 5914 • PGC 32306 • CGCG 066-022 • MCG +02-28-013 • 2MASX i J1048278+123200 • GC 2198 • GC 2211 • H II 41 • h h 753 • h 761 • HIPASS J1048+12b • HOLM 212C • KTG 33C
Aladin previewer

NGC 3373 = NGC 3389 ist eine Spiralgalaxie vom Hubble-Typ Sc im Sternbild Löwe am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 54 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 55.000 Lichtjahren.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien M 105, NGC 3371, IC 643, IC 648.

Die Supernovae SN 1967C (Typ Ia) und SN 2009md (Typ IIP) wurden hier beobachtet.[4]

Das Objekt wurde am 11. März 1784 von William Herschel (als NGC 3389 aufgeführt) und 23. März 1830 von John Herschel (als NGC 3373 gelistet) entdeckt.[5]

WebLinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 3389
  3. VizieR
  4. Simbad
  5. Seligman