Messier 105

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
Messier 105
MESSIER 105 2MASS.jpg
2MASS-Aufnahme von Messier 105 (rechts) zusammen mit NGC 3384 (links)
DSS-Bild von NGC 3379
Sternbild Löwe
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 10h 47m 49,75s[1]
Deklination +12° 34′ 54,6″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E1 LINER  [1]
Helligkeit (visuell) +9,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) +10,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 5,1′ × 4,7′ [1]
Flächen­helligkeit +13,1 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit M96-Gruppe  
Rotverschiebung (3.039 ± 8) ⋅ 10−6  [1]
Radial­geschwin­digkeit (+911 ± 2) km/s  [1]
Entfernung 36,5 Mio. Lj  [1]
Geschichte
Entdeckung Pierre Méchain
Entdeckungsdatum 24. März 1781
Katalogbezeichnungen
M 105 • NGC 3379 • UGC 5902 • PGC 32256 • Z 66.18 • MCG +2-28-11 • GC 2203 • h 757 • H 1.17
Aladin previewer

Messier 105 (auch als NGC 3379 bezeichnet) ist eine elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E1? im Sternbild Löwe am Nordsternhimmel. Sie hat eine Ausdehnung von 5,1' × 4,7' und eine scheinbare Helligkeit von 9,50 mag. Die Galaxie ist rund 40 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 55.000 Lichtjahren und gehört zur M96-Gruppe.

Hochauflösende Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops zeigen eine ringförmige Struktur um das zentrale Schwarze Loch, die sich in rascher Rotation befindet. Nach Berechnungen beträgt die Masse des Schwarzen Lochs etwa 200 Millionen Sonnenmassen, die Galaxie selber besitzt eine Gesamtmasse von 100 Milliarden Sonnenmassen.[3]

Die in unmittelbarer Nähe befindliche elliptische bzw. linsenförmige Galaxie NGC 3384 ist ein physischer Begleiter von M 105. Hingegen ist die sieben Bogenminuten südöstlich von M 105 gelegene Spiralgalaxie NGC 3389 weit im Hintergrund.[4]

Entdeckung[Bearbeiten]

Die Galaxie Messier 105 wurde am 24. März 1781 vom französischen Astronomen Pierre Méchain entdeckt. Sie wurde erst nachträglich in den Messier-Katalog aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Messier 105 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c SEDS
  3. Massive Black Holes Dwell in Most Galaxies, According to Hubble Census, 13. Januar 1997
  4. Sterne und Weltraum März 2015 S.60f