NGC 3982

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 3982

Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 3982
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 11h 56m 28,1s[1]
Deklination +55° 07′ 31″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(r)b: / HII / Sy2  [1][2]
Helligkeit (visuell) 11,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,9 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2.30 × 2.0 [2]
Positionswinkel 48° [2]
Flächen­helligkeit 12,6 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit UMa-Cluster  
Rotverschiebung +0,003699 ± 0,000020  [1]
Radial­geschwin­digkeit 1109 ± 6 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(53 ± 4) ⋅ 106 Lj
(16,3 ± 1,1) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 14. April 1789
Katalogbezeichnungen
NGC 3982 • UGC 6918 • PGC 37520 • CGCG 269-019 • MCG +09-20-036 • IRAS 11538+5524 • KUG 1153+554 • 2MASX J11562816+5507313 • GC 2620 • H IV-62 • h 1017 • LDCE 867 NED050
Aladin previewer

NGC 3982 ist eine aktive Balken-Spiralgalaxie mit ausgedehnten Sternentstehungsgebieten vom Hubble-Typ SBb im Sternbild Großer Bär am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 53 Mio. Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 35.000 Lj. Die Galaxie ist Mitglied des Ursa Major-Galaxienhaufens.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 3972, NGC 3977, NGC 3980, NGC 3990.

Hier wurde die Supernova SN 1998aq beobachtet.

Das Objekt wurde am 14. April 1789 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c d e f SEDS
  3. Seligman