NGC 4357

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 4357 / NGC 4381

NGC 4357 2MASS.jpg
2MASS-Aufnahme
Sternbild Jagdhunde
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 23m 58,8s[1]
Deklination +48° 46′ 46″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ Sbc  [2]
Helligkeit (visuell) 12,4 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 3,7′ × 1,3′ [2]
Flächen­helligkeit 14,0 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,013750 ± 0,000020  [1]
Radial­geschwin­digkeit 4122 ± 6 km/s  [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 9. Februar 1788
Katalogbezeichnungen
NGC 4357 • NGC 4381 • UGC 7478 • PGC 40296 • CGCG 244-10 • MCG +8-23-17 • Kara 528
Aladin previewer

NGC 4357 ist das gleiche Objekt wie NGC 4381. Es handelt sich um eine Spiralgalaxie vom Typ Sbc im Sternbild Jagdhunde. NGC 4357/4381 wurde am 9. Februar 1788 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Am 16. Januar 1996 entdeckte Alessandro Gabrijelcic in ihr die Supernova SN 1996B vom Typ IIb.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c d e SEDS
  3. IAUC 6292: 1996B; V705 Cas; P/1996 A1 abgerufen 22. März 2018
  4. Supernova in NGC and IC galaxies - 1996. abgerufen 22. März 2018