NGC 4357

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4357 / NGC 4381
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
Sternbild Jagdhunde
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 23m 58,8s[1]
Deklination +48° 46′ 46″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAbc / LINER  [1][2]
Helligkeit (visuell) 12,4 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,2 mag [2]
Winkel­ausdehnung 3,7′ × 1,3′ [2]
Positionswinkel 77° [2]
Flächen­helligkeit 14,0 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.013750 ± 0.000020  [1]
Radial­geschwin­digkeit 4122 ± 6 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(187 ± 13) ⋅ 106 Lj
(57,4 ± 4,0) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 9. Februar 1788
Katalogbezeichnungen
NGC 4357 • NGC 4381 • UGC 7478 • PGC 40296 • CGCG 244-010 • MCG +08-23-017 • 2MASX J12235883+4846454 • GC 2945 • H II 743 • GALEXASC J122358.67+484646.1
Aladin previewer

NGC 4357 = NGC 4381 ist eine Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ Sbc im Sternbild Jagdhunde am Nordsternhimmel. Sie ist rund 187 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 200.000 Lichtjahren.

Am 16. Januar 1996 entdeckte Alessandro Gabrijelcic in ihr die Typ-IIb-Supernova SN 1996B.[3][4][5]

Das Objekt wurde am 9. Februar 1788 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4357
  3. IAUC 6292: 1996B; V705 Cas; P/1996 A1, abgerufen am 22. März 2018.
  4. Supernova in NGC and IC galaxies - 1996. abgerufen 22. März 2018
  5. Simbad
  6. Seligman