NGC 4725

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4725
{{{Kartentext}}}
Aufnahme mit einem 60-cm-Teleskop
Aufnahme mit einem 60-cm-Teleskop
AladinLite
Sternbild Haar der Berenike
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 50m 26,6s[1]
Deklination +25° 30′ 03″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(r)ab / Sy2  [1][2]
Helligkeit (visuell) 9,3 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 10,1 mag [2]
Winkel­ausdehnung 11′,0 × 7′,4 [2]
Positionswinkel 35° [2]
Flächen­helligkeit 13,9 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,004023 ± 0,000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit (1206 ± 3) km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(54 ± 4) · 106 Lj
(16,5 ± 1,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 10. April 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 4725 • UGC 7989 • PGC 43451 • CGCG 129-027 • MCG +04-30-022 • IRAS 12478+2545 • KUG 1247+257B • 2MASX J12502661+2530027 • GC 3249 • H I 84 • h 1451 • LDCE 867 NED127 • HOLM 468A

NGC 4725 ist eine 9,3 mag helle Balken-Spiralgalaxie mit aktivem Galaxienkern vom Hubble-Typ SBab im Sternbild Coma Berenices am Nordsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 54 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 170.000 Lj.
Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 4712 und NGC 4747.

Die Supernovae SN 1940B (Typ-IIP), SN 1969H (Typ-I), SN 1987E und SN 1999gs (Typ-Ia) wurden hier beobachtet.[3]

Das Objekt wurde am 10. April 1785 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGC 4725 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4725
  3. Simbad
  4. Seligman