NGC 4725

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 4725
Aufnahme mit einem 60-cm-Teleskop
Aufnahme mit einem 60-cm-Teleskop
DSS-Bild von NGC 4725
Sternbild Haar der Berenike
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 50m 26,69s[1]
Deklination +25° 30′ 02,3″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(r)ab pec  [2]
Helligkeit (visuell) 9,3 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 10,1 mag [3]
Winkel­ausdehnung 11′,0 × 7′,4 [1]
Flächen­helligkeit 13,9 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,004023 ± 0,000010  [1]
Radial­geschwin­digkeit (+1207 ± 3) km/s  [1]
Entfernung ca. 41 Mio. Lj  
Durchmesser > 100.000 Lj [2]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 10. April 1785
Katalogbezeichnungen
NGC 4725 • UGC 7989 • PGC 43451 • CGCG 129-27 • MCG +4-30-22 • IRAS 12478+2545 • KUG 1247+257B • 2MASX J12502661+2530027 • GC 3249 • H 1.84 • h 1451 •
Aladin previewer

NGC 4725 ist eine 9,3 mag helle Balkenspiralgalaxie und Seyfert-2-Galaxie mit einer Flächenausdehnung von 11′,0 × 7′,4 im Sternbild Coma Berenices. Die Galaxie NGC 4725 wurde am 10. April 1785 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 4725 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c SIMBAD Query
  2. a b NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c SEDS