NGC 4776

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4776
{{{Kartentext}}}
NGC 4759 PanS.jpg
AladinLite
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 53m 04,4s[1]
Deklination -09° 12′ 00″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0^0^ pec  [2]
Helligkeit (visuell) 13,0 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,0 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,9′ × 1,7′ [2]
Positionswinkel [2]
Flächen­helligkeit 14,2 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Hickson Compact Group 62
LGG 313  [1][3]
Rotverschiebung 0.011878 ±0.000060  [1]
Radial­geschwin­digkeit (3561 ±18) km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(154 ± 11) · 106 Lj
(47,3 ± 3,3) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 25. März 1786
Katalogbezeichnungen
NGC 4776, 4759 A • PGC 43754 • MCG -01-32-036 • HCG 62B • GC 3288 • h 3437 •

NGC 4776, im Katalog auch als NGC 4759 A doppelt geführt, ist eine 13,0 mag helle Linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Jungfrau und etwa 154 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt.

Sie bildet zusammen mit NGC 4761, NGC 4764 und NGC 4778 die „Hickson Compact Group 62“ und wurde am 25. März 1786 von Wilhelm Herschel entdeckt,[4] der sie dabei, zusammen mit NGC 4778, irrtümlich für ein Objekt (NGC 4759) hielt. Erst John Herschel konnte mit einem 18-Zoll-Spiegelteleskop bei seiner Beobachtung am 5. Mai 1836 die beiden Einzelobjekte NGC 4776 und NGC 4778 auflösen und notierte dabei „vF, S, R, vlbM; the preceding of a double nebula“.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NGC 4776. SIMBAD, abgerufen am 4. Februar 2015 (englisch).
  • NGC 4776. DSO Browser, abgerufen am 4. Februar 2015 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4776
  3. VizieR
  4. Seligman
  5. Auke Slotegraaf: NGC 4776. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 4. Februar 2015 (englisch).