NGC 4761

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 4761
{{{Kartentext}}}
{{{Bildtext}}}
Photo-request.svg
DSS-Bild von NGC 4761
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 53m 09,7s[1]
Deklination -09° 11′ 51″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0+ sp  [1][2]
Helligkeit (visuell) 13,9 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,9 mag [2]
Winkel­ausdehnung 0,8′ × 0,3′ [2]
Positionswinkel 173° [2]
Flächen­helligkeit 12,4 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit HCG 62  
Rotverschiebung 0,014784 ± 0,000057  [1]
Radial­geschwin­digkeit 4432 ± 17 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(193 ± 14) ⋅ 106 Lj
(59,3 ± 4,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Tempel
Entdeckungsdatum März 1882
Katalogbezeichnungen
NGC 4761 • PGC 43768 • MCG -01-33-039 • HCG 62C •
Aladin previewer

NGC 4761 ist eine 13,9 mag helle elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E im Sternbild Jungfrau und etwa 193 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt.

Sie bildet zusammen mit NGC 4764, NGC 4776 und NGC 4778 die „Hickson Compact Group 62“ und wurde im März 1882 von Ernst Wilhelm Leberecht Tempel entdeckt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NGC 4764. SIMBAD, abgerufen am 4. Februar 2015 (englisch, NCG 4761 unter NCG 4764 zu finden, NCG 4764 unter PGC 43760).
  • NGC 4761. DSO Browser, abgerufen am 4. Februar 2015 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 4761
  3. Seligman