NGC 5706

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von NGC 5699)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 5706
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
Sternbild Bärenhüter
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 14h 38m 42,4s
Deklination +30° 27′ 57″
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E3  
Helligkeit (visuell) 14,8 mag
Helligkeit (B-Band) 15,8 mag
Winkel­ausdehnung 0,4′ × 0,3′
Physikalische Daten
Radial­geschwin­digkeit 21209 km/s  
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 16. Mai 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 5699, 5706 • UGC 9419 • PGC 52251, 52334 • CGCG 220.37, 164.4 • MCG +05-35-02, +07-30-38 • IRAS 14352+3840 • GC 3955 • H III 127 •
Aladin previewer

NGC 5706, im Katalog auch als NGC 5699 doppelt geführt, ist eine 14,8 mag helle Elliptische Galaxie vom Hubble-Typ „E3“ im Sternbild Bärenhüter. Sie wurde am 14. April 1789 von Wilhelm Herschel mit einem 18,7-Zoll-Spiegelteleskop entdeckt, der sie dabei mit „Two. 3′ distant, on the same parallel; the following [NGC 5706] is vF, vS, iR“[1] beschrieb. Die zweite genannte Galaxie ist NGC 5703 / 5709.

Auf Grund einer fehlerhaften Positionsangabe Herschels von über einem Grad notierte Dreyer bei der Erstellung des Kataloges “lost” für diese Galaxie. Die Entdeckung von Édouard Stephan am 12. Mai 1883 wurde als NGC 5706 aufgenommen und unter dieser Nummer bis heute geführt. Herschels Fehler konnte erst im Jahr 1912 entdeckt und korrigiert werden.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auke Slotegraaf: NGC 5706. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 14. April 2016 (englisch).
  2. Auke Slotegraaf: NGC 5699. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 14. April 2016 (englisch).