NGC 5713

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 5713
{{{Kartentext}}}
SDSS-Aufnahme
SDSS-Aufnahme
DSS-Bild von NGC 5713
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 14h 40m 11,5s[1]
Deklination -00° 17′ 20″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(rs)bc pec HII  [1][2]
Helligkeit (visuell) 11,0 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,8 mag [2]
Winkel­ausdehnung 2,9′ × 2,5′ [2]
Positionswinkel 10° [2]
Flächen­helligkeit 13,0 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC-5746-Gruppe
Virgo III-Gruppe
LGG 386  [1]
Rotverschiebung 0,006334 ± 0,000023  [1]
Radial­geschwin­digkeit (1899 ± 7) km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(84 ± 6) ⋅ 106 Lj
(25,9 ± 1,8) Mpc [1]
Durchmesser 70.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 11. April 1787
Katalogbezeichnungen
NGC 5713 • UGC 9451 • PGC 52412 • CGCG 019-077 • MCG +0-37-22 • IRAS 14376-0004 • 2MASX J14401152-0017211 • GC 3964 • H I 182 • h 1857 • VIII Zw 447
Aladin previewer

NGC 5713 = NGC 5651 ist eine Balkenspiralgalaxie im Sternbild Jungfrau, welche etwa 82 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt ist. NGC 5713 interagiert mit der Nachbargalaxie NGC 5719.

NGC 5713 wurde am 11. April 1787 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[3] NGC 5651 geht auf die Beobachtung von George Bond am 9. Mai 1853 zurück, der das Objekt (Stern) irrtümlich für eine Galaxie gehalten hatte. Im Jahr 2015 wies Wolfgang Steinicke anhand von Bonds Notizen nach, dass dieser zwar NGC 5713 beobachtet hatte, ihm aber bei der Positionsangabe ein gravierender Fehler unterlief.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: NGC 5713
  3. Seligman NGC 5713
  4. Seligman: NGC 5651