NGC 6717

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kugelsternhaufen
NGC 6717
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Schütze
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 18h 55m 06,0s [1]
Deklination -22° 42′ 06″ [1]
Erscheinungsbild
Konzentrationsklasse VIII [2]
Helligkeit (visuell) 8,4 mag [2]
Winkelausdehnung 5,4' [2]
Farbexzess
E(B-V) (Rötung)
0,22 [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Milchstraße
Radialgeschwindigkeit 22,8 km/s [3]
Entfernung 23,1 kLj
(7,1 kpc) [4]
Absolute Helligkeit −5,67 mag [3]
Kernradius 0,08
Gezeitenradius 9,87
Konzentration lg(rt/rc) 2,07 [3]
Metallizität [Fe/H] −1,29 [3]
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Entdeckungsdatum 7. August 1784
Katalogbezeichnungen
 NGC 6717 • IC 4802 • C 1852-227 • GCl 105 • ESO 523-SC014 • GC 4444 • Pal 9 • Cr 395 • OCL 37
Aladin previewer

NGC 6717 ist ein Kugelsternhaufen im Sternbild Schütze, der am 7. August 1784 von Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt wurde.[5]

Er besitzt eine Entfernung von 7100 pc zur Erde. Der Kugelsternhaufen, welcher eine scheinbare Helligkeit von 8,4m besitzt, befindet sich direkt südlich vom Stern ν2 Sagittarii. Die am nordöstlichen Rand befindliche helle Sternregion besitzt die separate Bezeichnung IC 4802.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c SEDS: NGC 6717
  3. a b c d e www.mporzio.astro.it (Memento vom 29. Juni 2007 im Internet Archive)
  4. SEDS_Palomar 9
  5. Seligman
  6. Die Palomar Kugelsternhaufen