NGC 719

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 719
{{{Kartentext}}}
Photo-request.svg
DSS-Bild von NGC 719
Sternbild Widder
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 53m 38,8s[1]
Deklination +19° 50′ 25″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0?  [2]
Helligkeit (visuell) 13,5 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 14,5 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,4′ × 1,1′ [2]
Positionswinkel 150° [2]
Flächen­helligkeit 13,9 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.030498 +/- 0.000103  [1]
Radial­geschwin­digkeit 9143 +/- 31 km/s  [1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(413 ± 29) ⋅ 106 Lj
(126,6 ± 8,9) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Heinrich Louis d’Arrest
Entdeckungsdatum 24. November 1861
Katalogbezeichnungen
NGC 719 • IC 1744 • UGC 1360 • PGC 7019 • CGCG 460-040 • MCG 3-5-26 • IRAS 01503+1227 • 2MASX J01533886+1950258 • GC 432 • NPM1G +19.0077, LDCE 0113 NED003
Aladin previewer

NGC 719 ist eine linsenförmige Galaxie im Sternbild Widder, welche etwa 413 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist.

Sie wurde am 24. November 1861 von dem deutsch-dänischen Astronomen Heinrich Louis d’Arrest entdeckt (als NGC 719) und am 18. Januar 1896 von dem französischen Astronomen Stéphane Javelle (als IC 1744).[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auke Slotegraaf: NGC 719. Deep Sky Observer's Companion, abgerufen am 7. November 2015 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e f SEDS: IC 1744
  3. Seligman