Nabawan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nabawan
Koordinaten 5° 5′ N, 116° 27′ OKoordinaten: 5° 5′ N, 116° 27′ O
Lage von Distrikt und Stadt NabawanLage von Distrikt und Stadt Nabawan
Basisdaten
Staat Malaysia

Bundesstaat

Sabah
Höhe 300 m
Einwohner 31.807 (2010[1])
Gründung 1974
Pekan Nabawan
Pekan Nabawan

Nabawan ist eine Kleinstadt im malaysischen Bundesstaat Sabah. Sie gehört zum gleichnamigen Verwaltungsbezirk (Distrikt Nabawan) und liegt 110 Kilometer Luftlinie südöstlich der Hauptstadt Kota Kinabalu. Die Stadt ist Teil des Gebietes Interior Division, das die Distrikte Beaufort, Keningau, Kuala Penyu, Nabawan, Sipitang, Tambunan und Tenom umfasst.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Nabawan liegt 300 m über dem Meeresspiegel. Die Kleinstadt liegt etwa 64 Kilometer von Keningau entfernt. Bis zur Hauptstadt Kota Kinabalu beträgt die Fahrstrecke 192 Kilometer.[2] Nabawan ist über eine zweispurige Asphaltstrasse an Sook und an Sapulut angebunden. Kleine Nebenstrecken innerhalb des Distrikts sind jedoch ohne Straßenbelag; staubig bei trockenem Wetter und matschig und rutschig in der nassen Jahreszeit.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühjahr 1974 wurde die Verwaltung des damaligen Pensiangan District Office von Pensiangan in das frisch gegründete Nabawan verlegt. Mit dem Nabawan Scheme - einem Umsiedlungsplan der United Sabah National Organisation (USNO) - wurde versucht, Siedler in die einsame Gegend zu locken. Der Plan war nicht sonderlich erfolgreich. Zum einen war er schlecht organisiert, zum anderen berücksichtigte er nicht die traditionell engen Familienbindungen und nach einiger Zeit kehrten viele Siedler wieder in die Region um Pensiangan zurück. Die verbleibenden Siedler sahen sich der Herausforderung gegenüber, die Gegend von Grund auf zu entwickeln.[4]

Den Fehlschlägen zum Trotz wurde im Jahr 1998/99 ein neues, einstöckiges Verwaltungsgebäude in Nabawan errichtet und mit einem Verwaltungsbeamten des mittleren Dienstes besetzt.[5]

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung der Stadt Nabawan beträgt laut der letzten Zählung im Jahr 2010 lediglich 576 Einwohner und besteht fast ausschließlich aus Murut, die die größte ethnische Gruppe stellen.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Batu Punggul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Batu Punggul ist eine markante, aus dem Regenwald steil emporragende Felsformation, die eine wichtige Rolle in den Legenden der Murut spielt. Der Felsen befindet sich bei Kampong Tataluan. Um von Sepulut dorthin zu gelangen, ist eine 2-5 stündige Fahrt in einem Holzkanu mit Außenborder der Murut erforderlich.

Kukuik Höhle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kukuik Höhle ist in der Nähe von Kampong Salarom gelegen. Vermutlich stammt sie teilweise aus dem Zweiten Weltkrieg. Im Umkreis der Höhle wurden entsprechende Hinterlassenschaften und menschliche Skelette entdeckt.

Salzwasserquelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Salzwasserquelle befindet sich ebenfalls bei Kampong Salarom. Von der Siedlung aus erreicht man die Quelle nach einem einstündigen Fußmarsch durch den Dschungel. Das der Quelle entströmende Salzwasser ist reich an kristallinem Mineralsalz. Die Einwohner der Siedlung Salarom decken auch heute noch ihren Bedarf an Kochsalz aus dieser Quelle. Die Existenz der Salzwasserquelle wurde 1913 durch eine Prospektorengruppe der britischen Shell erstmals dokumentiert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nabawan – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Census 2010 für Sabah (PDF; 1,9 MB), S. 139, hrsg. vom Amt für Statistik, Malaysia
  2. http://www.sabah.com.my/butitin/location.html
  3. Stand: Februar 2013; vor Ort überprüft durch den Autor.
  4. http://www.sabah.com.my/butitin/history.html
  5. Brief History of Nabawan Distrikt Office, Zugriff am 2. Februar 2012